Forum: Politik
Ultimatum der IS-Miliz: Iraks letzte Christen müssen Mossul verlassen
REUTERS

Sie sollen konvertieren, eine Sondersteuer zahlen - oder sie werden exekutiert: Die Miliz "Islamischer Staat" hatte die irakischen Christen vor eine schreckliche Wahl gestellt. Nun sind Tausende auf der Flucht, die traditionsreiche Christengemeinde von Mossul wird zerstört.

Seite 1 von 21
N.M. 20.07.2014, 09:22
1. Grab zerstört - ein schlechter Witz?!

Da taucht auf einmal eine Gruppierungen Namens ISIS auf, die das Grab einer auch im Islam heiligen Person geschändet haben soll. Angeführt von einer Person, die kürzlich noch im Gefängnis war und von Null auf hundert ein Militär, Waffen und Technologie aus dem Hut zaubert. Vielleicht hat ja der Whisselblower in Russland ein paar mehr Details dazu.

Beitrag melden
uban1 20.07.2014, 09:26
2.

Zitat von sysop
Sie sollen konvertieren, eine Sondersteuer zahlen - oder sie werden exekutiert: Die Miliz "Islamischer Staat" hatte die irakischen Christen vor eine schreckliche Wahl gestellt. Nun sind Tausende auf der Flucht, die traditionsreiche Christengemeinde von Mossul wird zerstört.
George W Bush, der Irak-Krieger, und B Obama, der Friedensnobelpreisträger, haben erreicht dass die Christen aus dem nahen und mittleren Osten vertrieben werden.

Souveräne staaten angreifen bzw destablisieren, chaos hinterlassen und sich freuen dass der teuflische Plan aufgeht.
Verschwörungstheorie in Live und Farbe.


Wie waren die abgeblichen Kriegsziele (von dern erstunkenen und erlogenen Beweisen für Massenvernichtungswaffen mal abgesehen), Frieden, Freiheit, Demokratie und Wohlstand für den Irak/Syrien.

An den Ergebnissen sieht man die wirklichen Ziele hinter der Propaganda.

Beitrag melden
wurzelbär 20.07.2014, 09:37
3. Tiefstes, von der Politik gewollt und

gesteuertes Mittelalter. Um seine Macht zu demonstrieren, mit Waffengewalt, von "friedliebenden, demokratischen Staaten" beliefert, werden hier Zukunftsgestaltungen getroffen, bei denen die Menschen nur als nutzbringende Tiere angesehen werden !
Es geht um die Machtgestaltung von Territorien und deren Besetzung zur zukünftigen Aberntung.

Beitrag melden
frankfurtbeat 20.07.2014, 09:38
4. man glaubt es nicht ...

man glaubt es nicht zu was durch Religionen gesteuerte Hirne fähig sind ... befinden wir uns im Jahr 2014 oder 1014? da gibt es ein paar durchgeknallte Köpfe welche auf primitivste Art und Weise 1.000ende ungebildete, chancen- und zukunfslose Dödel dazu aufrufen Ihnen ins Unglück zu folgen ... ein Kalifenstaat ist m.e. die religiöse Form von Diktatur welcher sich die ungebildeten, chancen- und zukunfslosen im Namen von Allah unterwerfen ...
wie hohl das Ganze ...

Beitrag melden
ampopolus 20.07.2014, 09:38
5. Das

ist nicht normal! Wie kann es sein, dass diese Radikalen schalten und walten können und keiner sie aufhält? Ich hätte nicht gedacht, dass das zur heutigen Zeit möglich ist. Das ist erschreckend und beängstigend.

Beitrag melden
Ruhri1972 20.07.2014, 09:45
6.

Ich erwarte von den europäischen Regierungen, diesen betroffenen Christen durch geeignete Maßnahmen zu helfen.

Beitrag melden
Damon Ridenow 20.07.2014, 09:50
7. .

Wieder einmal, wie von SPON in letzter Zeit zunehmend üblich, passen Überschrift und Text nicht zueinander. Im Artikel steht, dass die Christen mehrere Optionen angeboten bekamen. Die Überschrift aber suggeriert, dass es nur das Fliehen oder Hingerichtet werden gäbe.

Anderen Quellen zufolge (bspw. CBN) habe ISIS von den Mossulern Christen die "dhimmi" gefordert, die nach islamischem Recht übliche Steuer für Nicht-Moslems. Wer die nicht zahlen wolle, dem bleibe nur Konvertierung, Flucht oder Hinrichtung. Natürlich würde ich einem solchen Regime nicht vertrauen und in Sicherheit flüchten, keine Frage. Und was da im Irak und Syrien gerade passiert, ist entsetzlich und kaum zu glauben. Aber ich würde es begrüßen, wenn SPON-Artikel sachlich korrekte Überschriften nutzen würden.

Insgesamt finde ich diese Entwicklung um ISIS sowieso sehr bizarr. Mittlerweile haben sie ein Drittel von Syrien unter ihrer Herrschaft und im Irak scheinen sie sich auch sicher eingenistet zu haben. Mittlerweile muss ich wohl davon ausgehen, dass der islamische Staat dort unten Realität werden wird und wir uns auf jahrelange Kämpfe, Gefechte und Kriege einstellen dürfen, vom Iran bis Israel, von Ägypten bis Saudi Arabien. Entsetzlich. Die Menschen dort dürfen die gravierenden Fehler der jüngeren und weniger jüngeren Geschichte in vollem Umfang ausbaden.

Beitrag melden
wurzelbär 20.07.2014, 09:53
8. an # 4 frankfurtbeat

Zitat von frankfurtbeat
man glaubt es nicht zu was durch Religionen gesteuerte Hirne fähig sind ... befinden wir uns im Jahr 2014 oder 1014? da gibt es ein paar durchgeknallte Köpfe welche auf primitivste Art und Weise 1.000ende ungebildete, chancen- und zukunfslose Dödel dazu aufrufen Ihnen ins Unglück zu folgen ... ein Kalifenstaat ist m.e. die religiöse Form von Diktatur welcher sich die ungebildeten, chancen- und zukunfslosen im Namen von Allah unterwerfen ... wie hohl das Ganze ...
Da die allermeisten Menschen auch heute noch von Geburt an im = Glauben = erzogen und aufwachsen werden, auch der "Staat" bzw. die Politik bedient sich dieser geistigen Indoktrination. Sie nicht im Denken, bzw. selbstständigen Denken aufwachsen, wird sich an dieser Primitivität der diktatorischen regulierenden, an politisch gesteuerter Massenhaltung von Menschen nichts ändern. Dafür gibt es auch die Tierhaltungs-,und Schutz-Verordnungen. Ok, dazu sagen eben andere auch Gesetze - dazu ! Der einzelne Mensch muß selbst erkennen und verstehen, worin er lebt (nicht glauben das Leben ist nur zum genießen da) erst dann wird sich das Zukunftsbild für unsere Kinder und Enkel verändern.

Beitrag melden
deglaboy 20.07.2014, 09:58
9. Der wahre Islam...

zeigt sein wahres Gesicht. Jetzt kann kein Gutmensch bei uns sagen, er habe es nicht gewusst!

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!