Forum: Politik
Umfrage: AfD legt auf sieben Prozent zu
REUTERS

Die Alternative für Deutschland erreicht ein neues Umfragehoch: Laut Forsa kommt die rechtspopulistische Partei auf sieben Prozent. Kanzlerin Merkels Beliebtheit fällt auf den bislang schwächsten Wert in diesem Jahr.

Seite 21 von 36
hansgustor 07.10.2015, 12:19
200. Aha

Jahrelang finde alle die Merkel ganz toll, die z.B. ständig Gesetze macht, die später vom Gericht kassiert werden. Aber jetzt geht's gegen Ausländer, dann ist sie plötzlich nicht mehr gut genug.

Beitrag melden
hockeyversteher 07.10.2015, 12:19
201. Es gibt tatsächlich noch welche ...

... die das glauben.

Ist man nicht der Meinung von Merkel/Rot/Grün ist man ein Hetzer.
Trennen muss also zwischend en Flüchtlingen. So ein Witz. Sie wissen schon, dass auch Syrer oder Afghanen nur zu ca. 3% Asyl erhalten? Der Rest erhält einen Flüchtlingsstatus. Aber diesen Unterscheid werden Sie nicht kennen. Im übrigen ist für beide Aufenthaltsstati nur ein temporäres Aufenthalstrecht vorgesehen. Alle müßten eigentlcih nach einer definierten Zeit zurück. Niemand von denen darf auf Dauer bleiben. Aber genau das wollen Merkel/Rot/Grün - dass ist der Rechtsbruch. Aber wahrscheinlich bin ich damit in Ihren Augen schon ein Hetzer. Und Menschen ohne entsprechenden Status sind auszuweisen und zurücl zu führen. Warum leben dann aber Hundertausende ohne Aufenthaltsrecht in Deutschland? Und ind en Heimen gibt es "einige" Auseinandersetzungen? Schauen sie mal bei der Polizeigewerkschaft vorbei. da werden Sie rfahren, dass es ein flächendeckendes Gewaltproblem gibt. Und weil menschen wie Sie gerne auf die Flüchtlinge nach 45 verweisen. Die haben in Heimen unter viel grausigeren Bedingungen ausharren müßen. dass die sich gegenseitig in großer Zahl verprügelt haben, davon ist nichts bekannt. Woran liegt das nur, dass das heute anders ist?
Es ist also Zeit für "ehrliche Antworten". Ich versuche Ihnen ein paar ehrliche Antworten zu geben:
1. Die Aufnahmefähigkeit der BRD für Flüchtlinge ist beschränkt. Wird diese überschritten, geht der innere Frieden bachab. Die einzige Maßnahme die das verhindert, ist die Schließung der deutschen Grenzen. Dies wird einen Domino-Effekt auslösen und innerhalb von 3 Wochen versiegt der Flüchtlingsstrom nach Europa.
2. Die Mehrzahl der ankommenden Muslime hat nicht vor, sich in unser säkulare, rechtsstaatliche Gesellschaft zu integrieren, sonder will das eigene muslimische Lebensmodel importieren.

Und Hass gesät haben die Medien als verlängerter Arm der Merkel/Rot/Grünen Einheitspartei. Deren Diffarmierungen von Menschen, "Pack" und "Dunkeldeutschland", haben Hass auf die etaplierte Politik gesät. Die Früchte dieser Saat gehen nun auf.

Beitrag melden
lagoya 07.10.2015, 12:19
202. Man muss den Begriff verramschen nicht so sehr auf

Zitat von humble_opinion
Wenn Deutschland 'verramscht' wurde, dann wohl eher an die oberen Zehntausend, die so schön leistungslos auf unsere Kosten im Luxus schwelgen und sich über uns totlachen. Dass unser Land an Asylsuchende 'verramscht' wird, ist beim besten Willen nicht erkennbar. Es sei denn, man will es unbedingt so sehen, um nicht offen zu seinen Ressentiments stehen zu müssen.
Luxus bzw. Reichtum fixieren, der ist dem ' Normalbürger ' gar nicht so wichtig, der will nämlich ein ruhiges aber sicheres Leben mit seiner Familie und Freunden in einer Sozialstruktur, wo man sich auf den anderen verlassen kann, wo gemeinsam erarbeitete Werte und die öffentliche Ordnung respektiert werden nicht zuletzt mit einem funktionierenden Rechtsstaat, wo die Exekutive auch von den Politikern u. Medien unterstützt wird, was leider immer weniger der Fall ist.

Beitrag melden
toralf2010 07.10.2015, 12:20
203. Keiner von den Foristen sollte....

... diese Entwicklung für gut heißen!
Seit Lucke von der AfD weg ist sind diese Leute unwählbar.
Vielleicht, aber nur vielleicht, werden sich jetzt Redakteure in den Großen deutschen Zeitungen, Rundfunkanstalten und Onlineredaktionen sich mal ihrer Verantwortung bewusst, das es nicht reicht Kanzlerinnen Meinung zu verbreiten - so etwas trägt zum Frust der bewusst lesenden und hörenden Mittelschicht bei. Was macht man wenn man ständig verarscht wird?
Man wendet sich anderen zu....

Beitrag melden
sapereaude! 07.10.2015, 12:20
204. Die Nazi-Keule

Zitat von Hajojunge
Das hat schon etwas von linker Sprachregelung, Motto: "Steter Tropfen höhlt den Sein". Die AfD ist zweifellos rechts von der Mitte zu verorten, wobei die CDU nach links abgedriftet und allenfalls noch die CSU der Mitte zuzuordnen ist. Sie aber in die Nähe der rechten NPD et al zu rücken, ist perfide. Was ist denn schon "populistisch"? Etwa eine Partei, die fast ohne eigenes Zutun durch die Wahnsinnspolitik des sprechenden Hosenanzuges in nicht-linken Kreisen populär geworden ist, weil sie die Dinge beim Namen nennt? Als "populistisch" würde ich eine Rattenfängerpartei bezeichnen. Das ist die AfD weiß Gott nicht. Die etablierten Parteien werden so langsam panisch, anders kann man ihre schrille Sprachregelung, wie sie gedankenlos auch von den Journalisten übernommen wird, nicht verstehen.
Geben Sie's auf! Auch in hundert Jahren wird SPON die AfD noch als rechtspopulistische bezeichnen (sofern es die beiden dann nioch gibt). Mittlerweile ist ja jeder, der zur €U oder zur Flüchtlingspolitik irgendwelche auch nur ansatzweise kritischen Töne von sich gibt, mindestens Rechtspopulist. Oder gleich noch etwas viel Schlimmeres.

Schade nur, dass die Linken nicht merken, welcehn Schaden sie mit dieser inflationären Nutzung dieses Vorwurfs anrichten.

An die Redaktion: Wenn die AfD rechtspopulitish ist und die NPD voller Nazis steckt, welche Begrifflichkeiten bleiben dann noch für die braunen Brandstifter übrig? Und wenn fast jeder ein Nazi ist, schämt sich dann noch jemand dafür?

Beitrag melden
themistokles 07.10.2015, 12:20
205.

Zitat von abrigal
Wer ueber eine Million Moslems ins Land laesst Handel unverantworlich umd zum Schaden am eigenen Volk Heute werde ich fuer diese Meinung von euch als Sonstwas betitelt Bzw . totgeschwiegen Bei der momentanen Entwiklung in Deutschland, riskiere ich bald fuer diese Meinung schon mein Leben
Widerlich, welche Beiträge es mittlerweile selbst in das SPON- Forum schaffen. Gruselig, welch intellektuelles Niveau deutscher Bundesbürger hier und in vielen anderen Medien mittlereile zu Tage gelegt wird.

Deutschland schafft sich ab. Ja. Aber anders, als viele hier denken. Mich würde mal interessieren: Welche persönlichen Einschränkungen haben Sie bisher durch "die Moslems" in ihrem Alltag erfahren? Wieviel Arbeitsplätze haben den "die Moslems" ihnen schon weggenommen?

Beitrag melden
jago_33 07.10.2015, 12:21
206. Unterschiede?

Zitat von wortmacht
Sie haben im Grunde Recht! Ersetzen Sie aber doch bitte mal Koran durch Bibel, v.a. AT, schauen Sie sich das Verhalten der Katholiken zu diesen Themen an. Finden Sie große Unterschiede? Nein! Es ist ein Problem der Religionen, nicht einer Religion: Nur ein Staat der sich an keine Religion bindet, also säkular ist kann Ihre Attribute umsetzen. D ist es mit seiner zu engen Bindung an den Aberglauben der Christen (noch) nicht. Das D trotzdem viel weiter ist als alle muslimischen Länder ist allerdings korrekt.
Ein Unterschied ist ja wohl, dass sie täglich in der Bundesrepublik Dutzende Medien / Ausstellungen / Happenings haben, in denen die Gründungsfigur des Christentums karikiert, verspottet und verlacht wird. Und, braucht irgendjemand deswegen Personenschutz? Und falls jemand einwenden sollte, das wäre ja auch nicht erst seit langem, soll er mal einschlägige europäische Satirezeitschriften des 19. Jahrhunderts sichten. Außerdem, Schriftvergleiche (Koran vs. Bibel) machen wenig Sinn. Ausschlaggebend ist das Nachahmungspotential, dass die Gründungsfiguren durch ihre Worte und Taten darstellen. Spätestens hier erübrigt sich jede Relativierung.

Beitrag melden
corastern 07.10.2015, 12:21
207.

Zitat von kobra21
Es erscheint schon sehr bedenklich, wenn hier schon wieder von einem "Parteiverbotsverfahren" gesprochen wird. Man muss sich fragen, welches Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit manche Leute haben. Ich fühle mich als Mitglied einer anderen Partei nicht unbedingt berufen, die AfD in Schutz zu nehmen, aber diese Partei repräsentiert immerhin auch eine beträchtliche Anzahl von Bürgern. Soll die Partei nach dem Willen bestimmter Leute verboten werden, weil sie eben nicht deren Meinung vertritt? Dieser Anspruch auf die alleinige "Deutungshoheit" mancher "Mitmenschen" ist schon sehr bedenklich. Viele, die Toleranz fordern, werden sofort intolerant, wenn andere eine von ihrer Meinung abweichende Ansicht vertreten. Eine sehr, sehr gefährliche Einstellung.
Ein sehr guter Beitrag! Genau diese Intoleranz der "angeblichen" Demokraten mit "Deutungshochheit" macht mir Angst und ist alles andere als demokratisch. Sogar die Presse wird von diesen "angeblichen" Demokraten manipuliert, bei der kleinsten Kritik wird man SOFORT in die rechte Ecke gestellt. Das Volk hat den Mund zu halten und das ist alternativlos bei Merkel und Co.

Beitrag melden
olli0816 07.10.2015, 12:24
208. Eure Arroganz wird euer Untergang sein

Zitat von humble_opinion
Glänzend hergeleitet und formuliert - Chapeau! Überfordert aber leider die Stammtischler mit ihren unhinterfragenden, impulsartigen Reaktionen. "Wenn wir denen was abgeben, haben wir weniger. Und dann glauben die auch noch an den falschen Gott!". Gegen ein Volk, dass sich z.B. über blaue Engelchen an der 150 PS-Karre freut aber wider jede Vernunft ohne Limit über die Autobahnen brettern möchte, kommen Sie mit Ihrem Geist und guten Argumenten nicht an.
Lesen Sie sich doch mal ihren Kommentar in Ruhe durch. Anscheinend gibt es in diesem Land sehr viele Leute, die mit der Politik von Frau Merkel absolut nicht einverstanden sind. Das gleiche gilt für SPD, Grüne und auch Die Linken. Die Leute werden nicht mehr (und nicht nur mit dem Thema Flüchtlingen) vertreten. Dazu kommen viele führende Presseorgane wie hier auch SPON, die die Leute in die braune und rechte Ecke stellen, also diskreditieren. Genau das macht ihr Kommentar auch!

Das wird aber auf Dauer nicht klappen. Selbst wenn man damit einige Zeit durchkommt, kommt es viel größer wieder zurück. Anscheinend hat keine Partei erkannt, dass eine Zuwanderung in dieser Größenordnung durch zum größeren Teil Wirtschaftsflüchtlinge nicht erwünscht ist. Es ist auch nicht erwünscht, dass sich selbstherrlich, wie es Frau Merkel gerade in der Flüchtlingsfrage praktiziert, über die geltenden Gesetze hinweggesetzt wird. Es macht auch nicht gerade beliebt, wenn Herr Gabriel primitive Verbalattacken (Pack) in die Welt setzt oder das Herumgeeiere von Herrn Altmeier (Nuancenunterschiede zwischen CSU und CDU) zu ertragen ist.

Es werden keine Lösungen, nicht mal eine Strategie angeboten, um mit dieser Situation fertig zu werden. Wir haben überall Chaos und dieses wird durch die Lügenmärchen (Willkommenskultur) und Schönfärberei übertücht. Heute Morgen im Cafe habe ich mal wieder mitbekommen, dass das Flüchtlingsthema äußerst negativ präsent war. Das waren keine Nazis, kenne ich seit Jahren und eher CDU-Wähler. AFD ist nicht die Lösung dieser Probleme, da ich denen nichts zutraue außer markigen Sprüchen. Aber Frau Merkel und Herr Gabriel sind es definitiv auch nicht. Kommen Sie also von ihrem hohen Ross runter. Ihr Kommentar ist genauso zum Kotzen wie die AFD.

Beitrag melden
danielgoldstein 07.10.2015, 12:24
209. Götterdämmerung

Man muß davon ausgehen daß sowohl die etablierten Parteien wie auch die etablierten Medien in ihrer unheilvollen Allianz ihre Götterdämmerjung erleben.
Bei den Parteien macht sich dies mit sinkenden Wählerzahlen bemerkbar, bei den Medien mit ebenso rasant sinkenen Zuschauer- bzw. Abonnentenzahlen.
Überraschend ist dass Parteien und Medien überhaupt nicht reagieren sondern sie entfernen sich von der Gesellschaft immer mehr entfern. Und die Verlage, daß sie sogar wirtschaftlichen Schaden in Kauf nehmen weil ihre Produkte kaum mehr den Anforderungen eines handwerilich sauberen Journalismus entsprechen.
Stattdessen mobben sie ihre eigenen Kunden, sobald diese sich kritisch äußern über die unerträgliche Propagandaflut in den Medien.
Sie difamieren jeden, der sich mit seinem gesunden Menschenverstand einen Reim daraus machen will. Sie nennen ihn "rechtsradikalen Verschwörungstheoretiker" oder bezeichnen ihn sogar als "Neonazi", doch gerade umgekehrt wird ein Schuh daraus, vergleicht man die heutigen Medien mit den Medien die zwischen 36 und 45 agierten.
Aber wie gesagt, warum die etablierten Parteien und Medien so handeln (müssen), in den Geschichtsbüchern werden wir es einmal nachlesen können, schwarz auf weiß.

Beitrag melden
Seite 21 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!