Forum: Politik
Umfrage: AfD legt auf sieben Prozent zu
REUTERS

Die Alternative für Deutschland erreicht ein neues Umfragehoch: Laut Forsa kommt die rechtspopulistische Partei auf sieben Prozent. Kanzlerin Merkels Beliebtheit fällt auf den bislang schwächsten Wert in diesem Jahr.

Seite 3 von 36
waswoasi 07.10.2015, 11:02
20. Könnte bei 17% stehen wenn...

sich Lucke und Petri nicht zerfleischt hätten. Mit 17 % meine ich die Bundestagswahl 2017. Sollte dann noch die NPD vorher verboten worden sein, dann sehe ich 20 % als machbar. Danke Frau Merkel für diesen Bärendienst für die Rechten Parteien in Deutschland!

Beitrag melden
pratter 07.10.2015, 11:03
21. Und dann

Zitat von Carll
Unsere "Rechtspopulisten" werden immer populärer. Vielleicht weil sie die Einhaltung von deutschem und EU-Recht einfordern statt Kanzlerinnen-Willkür zu tolerieren, Chaos in Kauf zu nehmen und windigen Versprechungen zu glauben?
will es wieder keiner gewesen sein !

Man mag zur AfD stehen wie man will - sie lebt derzeit von den Fehlern anderer Parteien und Politiker, die glauben Macht und Wahrheit gepachtet zu haben.

Somit ist nicht die AfD das Problem - gar ein 'rechtes' - nein, es sind diejenigen, die mit Parolen, Plattitüden, Verunglimpfung von Teilen der Bevölkerung und völligem Realitätsverlust ihren Kredit bei großen Teilen der Wählerschaft verspielt haben.

Und vor dieser Verantwortung können die sich nicht länger abducken !

Die AfD ist die logische Quittung für eine versagende Politik der etablierten Parteien.

Beitrag melden
Burgdorfer 07.10.2015, 11:04
22. BTW 2017 Prognose bis 20%

Heute wurde im Bayerischen Rundfunk aus einem Interview mit Frau Ilse Aigner mit dem Münchner Merkur zitiert: Frau Aigner rechnet durch Familienanchzug mit bis zu 7 Mio Flüchtlingen.
Der Familiennachzug ist dank rot-grün seinerzeit gesetztlich verankert worden.
Bundesinnenminister Zimmermann wollte seinerzeit einen Nachzug nur für Kinder bis 7 Jahren. Klug der Mann, der längst verblichen ist.
Aigners Zahlen sind glaubwürdig. Man sehe sich die bereits hier lebenden Familien an:
Keine mit "1,25" Kindern im Durchschnitt.
Die AfD mit ihren Akademikern in den Führungszirkeln braucht nur die Hände in den Schoß zu legen.
Da kann der MP des Bundeslandes, dass die meisten Flüchtlinge über Österreichs Grenzen willkommen heißt, noch so jammern. Die Bürger werden 2017 dem Orginal glauben und das ist die AfD.

Es sei denn Söder setzt sich durch und der Freistaat Bayern errichtet Grenzanlagen zur österreichischen Grenze hin.

Die Alternative zu "Wir schaffen das" heißt ausschließlich
AfD und dies sage ich ohne der Partei verbunden oder gar Mitglied zu sein.

Beitrag melden
manniac 07.10.2015, 11:05
23. Die Quittung kommet. Alternativlos.

"Ein geduldiges, opferbereites, teilweise sogar blödes Volk" nennt uns Broder. Und vergesslich. Wer erinnert sich noch an Merkels Aussage von 2010: "MultiKulti ist gescheitert" Wieso kann Merkel jetzt plötzlich sagen: "Wir schaffen es!"
Langsam wacht das Volk auf. Es akzeptiert auch nicht mehr jede Kritik als "Rechtspopulismus" zu diffamieren, zumal kritische Stimmen in CDU/CSU nach und nach AFD-Argumente übernehmen.
Ich hoffe auf 30% AfD um das Chaos was Calamity Angie zu verantworten hat wieder in den Griff zu bekommen

Beitrag melden
dhanz 07.10.2015, 11:05
24.

Zitat von ulli7
Die Meinungsunterschiede zwischen Seehofer und Merkel sind inzwischen so groß, dass Überlegungen in eine bundesweite Präsenz der CSU gehen dürfte. Dann wäre die AfD für die Wählerschaft deutlich weniger attraktiv.
Wer's galubt.
Die CSU hat doch jeden Merkel-Murks politisch mitgetragen.
Wo waren deren Einwände, als man noch etwas ändern konnte?

Beitrag melden
grandelfe 07.10.2015, 11:05
25. Der AfD-Trend

..ist mehr als ein irrsinniger Schlag ins Gesicht der überlebenden Flüchtlinge des 2. Weltkriegs. Und absurd dazu, dass diejenigen die sich noch "neulich" über ihr Begrüßungsgeld auf dem Trabi-Sitz freuten, heute die prolligsten Gegner ihrer "Kollegen" aus Syrien etc. sind.

Beitrag melden
Mertrager 07.10.2015, 11:06
26. Erfolg auch dank SPON

Ein Grundpfeiler des Erfolgs der AfD ist auch, wie die Presse mit ihr umgeht. Der zunehmende Erfolg ist auch ein Erfolg bzw Mißerfolg der Presse. Kommt darauf an, was bezweckt wurde mit den betr. Kampagnene. Was nun rauskommt, sehen wir ja.

Beitrag melden
maxmaxweber 07.10.2015, 11:08
27. Kein Mandat für Merkels Flüchtlingspolitik

Bei einer so gravierenden Entscheidung für die Zukunft des Landes wäre es nur konsequent, wenn sich Merkel ihre Flüchtlingspolitik vom Wahlvolk bestätigen lassen würde. Es ist unbestritten, dass der Alleingang von Merkel, Flüchtlinge ohne Kontrolle aus anderen Ländern nach Deutschland zu holen, nicht alternativlos war. Und dass diese Entscheidung Deutschland langfristig stark verändern wird. Ich möchte als Wähler schon gern gefragt werden, ob ich einen verstärkten Einfluss der Religion, ein mehr machogeprägtes Leben auf der Straße und eine gigantische Belastung der Sozialkassen wünsche.
Eine Neuwahl wäre der sauberste Weg um sich das Mandat für diese Entscheidung nachträglich zu holen, oder aber abzutreten.

Beitrag melden
friedrich_eckard 07.10.2015, 11:08
28.

Eine rechnerische Mehrheit für CDU/CSU+Teebeutelz rückt in den Bereich des Denkbaren, was für unsereinen Veranlassung sein muss, sich Gedanken über ein geeignetes Asylland zu machen. Aber: und was dann, sehr geehrte Merkelmusswegler von rechts? Setzen Sie darauf, dass sich in "schwarzen" Reihen ein Papen findet - und wer sollte das sein? Gegen Seehofer spricht ja wohl schon sein Alter, also: Söder? Roland der Hinausgeschmissene von Hessen? Sonstwer? Oder darf es jemand aus dieser Liste sein?
- Frau Dr. Frauke Insolventia Petry, Trägerin des Mutterkreuzes in Bronze?
- Herrn Björn-Landolf Ladig-Hocke?
- Herrn Bachmann auf Bewährung?
- Frau Tatjana Finsterling?

Beitrag melden
1556-548 07.10.2015, 11:11
29. Bei dieser unsaeglichen Politik, bei diesem

Dilettantismus mit dem Umgand der Fluechtlingskrise, bei diesen selbsherrlichen, einsamen Entscheidungen unserer grossen Vorsitzenden, koennen wir noch froh sein, wenn nur die AFD Stimmen bekommt und nicht die NPD, denn die ist ja immer noch nicht verboten und somit in unserer Demokratie waehlbar.

Beitrag melden
Seite 3 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!