Forum: Politik
Umfrage: AfD legt auf sieben Prozent zu
REUTERS

Die Alternative für Deutschland erreicht ein neues Umfragehoch: Laut Forsa kommt die rechtspopulistische Partei auf sieben Prozent. Kanzlerin Merkels Beliebtheit fällt auf den bislang schwächsten Wert in diesem Jahr.

Seite 30 von 36
pittiken 07.10.2015, 13:13
290.

Zitat von humble_opinion
Merkel hat weder gesagt, dass ALLE zu uns kommen sollen (das ist die Interpretation von Leuten, die nicht mal richtig zitieren wollen oder können) noch sagt auch nur ein halbwegs vernunftbegabter Mensch, dass ALLE zu uns kommen sollen. Etwas zu widersprechen, was kein Mensch fordert, ist genau die Methode Sarrazin. Ein düsteres Bild an den Horizont malen und dann die vermeintliche Lösung ("bloß nicht mehr Ausländer!") anbieten. Gewöhnen Sie sich besser daran, dass sich eine ganze Menge der 7 Milliarden Menschen fragt, warum die einen mit Häuschen, BMW und Urlaub auf dem Kreuzfahrtschiff leben darf und die anderen kaum genug zu fressen haben. Das verlangt Lösungen, keine Zäune an Grenzen oder im Kopf.
Lösung wäre, nur so viele Kinder zu bekommen, die Frau und Mann auch ernähren können und nicht immer mehr im Namen von Allah zu produzieren.

Denn auch die meisten kinderreichen Menschen in D leben nicht im eigenen Häuschen, haben Urlaub auf dem kreuzfahrschiff und vor der Hütte steht ein BMW.

D kann die Welt nicht retten.

Beitrag melden
rathals 07.10.2015, 13:13
291. Wenn nicht jetzt, wann dann

Eine Partei die duldet, wie die Kanzlerin die EU-Verträge bricht, Steuergeld veruntreut für GR und Ukraine, die innere Sicherheit vernachlässigt, die Asylpolitik total verkorkst, darf sich nicht wundern, wenn der Wähler nach Alternativen schaut. Bisher wurde die CDU als das kleinere Übel zu SPD und Grünen eingestuft. Inzwischen hat Übel gewonnen. Schlimmer wie jetzt, kann es nicht mehr werden, also bleibt nur ein Versuch mit neuen Köpfen

Beitrag melden
Pauline123 07.10.2015, 13:14
292. Und unsere Politversager in Berlin

faseln immer noch von der bunten Republik, den Traum vom Multikultiwahn und vom millionenfachen Zuzug händeringend benötigter Fachkräfte! Aufwachen werden diese Herrschaften in einer von Bandenclans beherrschten Bundesrepublik, die dann unregierbar geworden ist! Die Polizei und zuständigen Behörden haben längst aufgegeben und lassen die Völkerwanderung zu. Das ist die Realität! Und wir arbeitenden Deppen zahlen die Zeche für diese völlig hilflose Politkaste, die sich nur noch um Ihre Nebenposten und den EU-Wahnsinn einschließlich nicht finanzierbarer Willkommenkultur sorgt! Etablierte Parteien , besonders Frau Merkel, sollte man geschlossen zum Teufel jagen! Und das rätselhafte von allem, die Deutschen wählen immer noch GRÜNE und ähnliche Versager!

Beitrag melden
jowitt 07.10.2015, 13:14
293. @ Burgdorfer

Zitat von Burgdorfer
... Bundesinnenminister Zimmermann wollte seinerzeit einen Nachzug nur für Kinder bis 7 Jahren. Klug der Mann, der längst verblichen ist. ...
Ganz großes Tennis. Und ihre 8-jährige Tochter bleibt dann halt allein zwischen Fassbomben, Hunger und Elend zurück?

Haben Sie eigendlich so was wie Empathie?

Beitrag melden
Pandora0611 07.10.2015, 13:15
294. Des Volkes Stimme

Anti-Asyl-Rhetorik treibt der AfD Wähler zu. Sie erreicht derzeit 7% der Stimmen.
Merkel läd alle Flüchtlinge der Welt nach Deutschland ein.
"Asyl kennt keine Obergrenze".
Hier ist euer "safe Haven"! Hier fließen Milch und Honig!

Beitrag melden
espet3 07.10.2015, 13:15
295.

Zitat von jowitt
Gangbare, menschenwürdige Lösungen wären hier gefragt. Aber davon bei der AFD keine Spur. Es reicht nicht, nur "nein" zu schreien. Davon löst man nich ein einziges Problem.
Deutschland hat diesen Krieg nicht angezettelt und muss deshalb auch keine Probleme lösen.

Das sagt Ihnen jemand, der die AFD nicht wählen wird.

Beitrag melden
peterxyz 07.10.2015, 13:15
296. ja ja die

Auf Dauer kann eine Regierung halt in einer "Noch-Demokratie" (oder sind wir nicht ggf. bereits eine Vorstufe zur Mediendiktatur?) keine Politik gegen (!) das eigene Volk (zur Erinnerung: der Souverän!) machen. Auch wenn die "Leitmedien" wie der Spiegel seit 2013 die AfD mit konzentriertem Sperrfeuer kleinzuhalten versuchen (Zwangsetikett "Rechtspopulisten" in jedem Artikel). Nun muss sogar der ausgewiesene AfD-Hasser Güllner von FORSA zugeben, dass die AfD sich deutlich über der 5%-Marke bewegt. Dann muss es aus seiner Sicht wirklich sehr schlimm sein und er hat Angst sich endgültig lächerlich zu machen, wenn er sie weiter unter den magischen 5% ausweist. Man kann davon ausgehen, dass die AfD sich eher deutlich über den 7% bewegt. Mit solchen Umfragen wird Politik gemacht und das Ziel von FORSA-Güllner und seinen Auftraggebern ist klar: Die AfD fertigmachen! Ja, das ist rotgrünes Demokratieverständnis pur. Reiner Machterhalt, sonst nichts. Jetzt mal schauen, ob das durch die Zensur geht.

Beitrag melden
nixkapital 07.10.2015, 13:16
297. ?

Zitat von freiheitimherzen
Sehr geeehrter otzer, grundsätzlich stimme ich Ihnen zu, mit Ausnahme von einem Punkt: Den Islam nur als "Religion" im westlichen Sinne zu bezeichnen ist irreführend und spielt den Islamisten in die Hände. Der Islam ist nach der Definition von "Religion", die unsere Grundgesetzväter verwendeten nur teilweise unter diesem Begriff zu sehen. Das wäre der "private" Teil. Darüber hinaus gibt es einen verfassungsfeindlichen politischen und sozialpolitischen Teil. Der ist faschistoid, frauenfeindlich und menschenverachtend - und sollte besser heute als morgen verboten werden. Ich bin dafür den Islam als eine politische Strömung mit religösen Elementen zu deklarieren - und zu verbieten. Das wäre ein Akt der langfristigen, nationalen Selbsterhaltung und würde es endlich ermöglichen unser Grundgesetz u.a. in unserer gesamten Hauptstadt wieder durchzusetzen und die Scharia zu verbannen. Viele Grüße
Verhelfen Sie doch dem GG wieder zu seinem Recht, indem Sie es einfach zur Kenntnis nehmen. Der Artikel über die Religionsfreiheit ist sehr erhellend.

Ihr Geschwafel verbuche ich unter dem Recht auf freie Meinungsäußerung - also ertrage ich es einfach, auch wenn das schwerfällt.

Beitrag melden
jowitt 07.10.2015, 13:17
298. @bayern13

Zitat von bayern13
Ist es nur Alterssturheit oder denkt Merkel tstsächlich, daß sie sich über die Meinung von fast dreiviertel der Bevölkerung hinwegsetzen kann. Wenn man dazu noch bedenkt, daß der Großteil des restlichen Viertel zumeist eingebürgerte Ausländer sind, die selbstverständlich für die Aufnahme besonders ihrer Landsleute sind, dann ist die Haltung der Deutschen doch eindeutig. Die Willkommensklatscher und Gutmenschen sind eindeutig in der Minderheit,
So ein Unsinn. Woher eigendlich nehmen Sie Ihre Behauptung, 3/4 der Menschen in Deutschland seien Ihrer Meinung?

Das entspringt ja wohl eindeutig eher Ihrem Wunschdenken.

Beitrag melden
cum infamia 07.10.2015, 13:17
299. Aber Hallo !

Zitat von nixkapital
Gutes Argument. Die Ostdeutschen, die sich über die Flüchtlinge echauffieren, leiden unter einem Kurzzeitgedächtnis.
..das waren "Vertriebene" INNERHALB Deutschlands. Das ist doch wohl ein Unterschied, ob ich z.B. von Bayern nach NRW "vertrieben " werde oder von Syrien nach D. "flüchte"mit wieviel sicheren Zwischenländern ?. --DDR- Bürger waren IMMER Deutsche gem. GG.
.Lesen bildet !!

Beitrag melden
Seite 30 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!