Forum: Politik
Umfrage: AfD legt auf sieben Prozent zu
REUTERS

Die Alternative für Deutschland erreicht ein neues Umfragehoch: Laut Forsa kommt die rechtspopulistische Partei auf sieben Prozent. Kanzlerin Merkels Beliebtheit fällt auf den bislang schwächsten Wert in diesem Jahr.

Seite 5 von 36
carlitom 07.10.2015, 11:16
40.

Zitat von ulli7
Wann tritt CSU bundesweit in Konkurrenz zur CDU an ?
Dann, wenn die CDU in Bayern antritt und die CSU damit ihr Alleinstellungsmerkmal und im Zweifel ihre Macht dort verliert.

Beitrag melden
humble_opinion 07.10.2015, 11:17
41.

Zitat von Normaler Wutbürger
Man könnte ja jetzt darüber diskutieren was dümmer ist, AFD wählen, oder weiterhin, als wäre nichts gewesen CDU, SPD, Grüne oder gar die Linken wählen ... . Ob man es überhaupt schlechter machen könnte als derzeit ? Das würde ich höchstens den Grünen und Linken zutrauen, Deutschland noch weiter zu verramschen.
Wenn Deutschland 'verramscht' wurde, dann wohl eher an die oberen Zehntausend, die so schön leistungslos auf unsere Kosten im Luxus schwelgen und sich über uns totlachen.


Dass unser Land an Asylsuchende 'verramscht' wird, ist beim besten Willen nicht erkennbar. Es sei denn, man will es unbedingt so sehen, um nicht offen zu seinen Ressentiments stehen zu müssen.

Beitrag melden
bayern13 07.10.2015, 11:18
42. Altersturheit

Ist es nur Alterssturheit oder denkt Merkel tstsächlich, daß sie sich über die Meinung von fast dreiviertel der Bevölkerung hinwegsetzen kann. Wenn man dazu noch bedenkt, daß der Großteil des restlichen Viertel zumeist eingebürgerte Ausländer sind, die selbstverständlich für die Aufnahme besonders ihrer Landsleute sind, dann ist die Haltung der Deutschen doch eindeutig. Die Willkommensklatscher und Gutmenschen sind eindeutig in der Minderheit, dies wird von den Medien nur anders dargestellt (auf Befehl der Politik?).
Bin gespannt, wann auch im Westen Deutschlands sich die Bürger auf der Straße gegen die irrsinnige Politik Merkels formieren.

Beitrag melden
.308 07.10.2015, 11:18
43.

Zitat von amb
ihr seid jetzt aber nicht wirklich verwundert oder? mein gott, ich habe mich getäuscht, ihr seid verwundert. 90 prozent fällt zu euren weltfremden und von selbsthass triefenden artikeln nichts mehr ein. dass ihr an anderer stelle sogar zugeben müsst dass ihr das forum schliesst bzw. erst gar nicht zulassen könnt da alle teilnehmer anderer meinung sind stimmt nur mehr fassungslos. und bitte, wenn die sache schiefläuft und das wird sie, bitte, spart euch den standardsatz "das konnten wir nicht ahnen". würde mich wundern wenn dieses posting erscheint. so viel grösse wäre zu viel verlangt. aber das macht nichts. einer von euch hats gelesen.
Bravo! Möglicherweise findet bei dem einen oder anderen Redakteur langsam eine Revision der eigenen Meinung statt. Aber was nützt es? Die Redaktionschefs und Verlagsbosse geben den einfachen Redakteuren doch die Marschrichtung vor nach dem Motto: "Schreib genau so oder Du fliegst".

Das Blatt ist dabei sich zu wenden. Die Stimmung in der Bevölkerung spiegelt (hic!) sich nicht in Jubelartikeln und "Welcome Refugees"-Getröte. Und ob die Forsa&Co Umfragen tatsächlich wahrheitsgemäß sind, das wage ich mal zu bezweifeln. Die WAHRE Meinung des Volkes wird 2017 zuschlagen, dann werden wir hier nämlich Millionen Flüchtlinge haben, Integration wird nicht funktionieren, die Kriminalitätsrate wird exorbitant steigen und die Kosten ins Unermessliche explodieren. Meine Stimme hat die AfD.

Beitrag melden
sehichanders 07.10.2015, 11:22
44. Nur mal so interessehalber...

... warum werden Grüne und Linke eigentlich nicht als "Linkspopulisten" diffamiert? Könnte es daran liegen, dass der gemeine Redakteur linksaußen steht und in seinem Selbstverständnis "Links-Sein" niemals populistisch sein kann, sondern immer nur vernünftig?


Genau dieses selbstgerechte Diffamieren des politischen Gegners, das grundsätzlich immer ohne Argumente auskommt, ist doch der Grund, warum die AfD so gut dasteht. Wer glaubt, es würde ausreichen, Andersdenkende als "Populisten" zu bezeichnen, um eine Meinungsschlacht zu gewinnen, der muss sich nicht wundern. Ich komme aus einem sehr linken Umfeld, habe nie rechts der SPD gewählt, aber sehe mich jetzt nach 20 Jahren Wahlrecht zum ersten Mal genötigt, rechts von der Mitte zu wählen. Ja, ich geb´s zu: Ich werde AfD wählen. Nicht, weil mir diese Partei oder deren Funktionäre besonders symphatisch wären, sondern weil alle anderen Parteien (mit Ausnahme der CSU, aber die kann ich leider nicht wählen) sehenden Auges unser Land vernichten wollen und das alles als "Humanismus" und "historische Verpflichtung" euphemisieren. Wenn der Staat nicht mehr bereit ist, seine Gesetze, seine Grenzen und seine Bürger zu verteidigen und in Teilbereichen des öffentlichen Lebens Anarchie nicht nur zulässt, sondern sie sogar einfordert, dann schlägt die Stunde der Scharfmacher. Ich werde die Scharfmacher wählen. Zum ersten und hoffentlich letzten Mal, in der Hoffnung, dass sowohl Presse als auch Politik aus ihrem Traum eines Hippiestaats, den alle liebhaben, aufwachen.

Beitrag melden
Burgdorfer 07.10.2015, 11:22
45.

Zitat von waswoasi
sich Lucke und Petri nicht zerfleischt hätten. Mit 17 % meine ich die Bundestagswahl 2017. Sollte dann noch die NPD vorher verboten worden sein, dann sehe ich 20 % als machbar. Danke Frau Merkel für diesen Bärendienst für die Rechten Parteien in Deutschland!
Ich sehe die AfD nicht als rechte Partei sondern als Pendant zur Dansk Folkeparti...
Mit rechts wird jede Partei diffamiert in Deutschland und so den Braunen gleichgestellt aber die Politik der AfD bezeichne ich als "populistisch" ohne negativen Touch,
ähnlich der Politik der FPÖ und deren Ergebnis in Oberösterreich betrug 30% ein Zuwachs von 15%, also eine Verdoppelung der Stimmen.
Bedenken Sie bitte viele Bürger(innen) antworten in Umfragen nicht wahrheitsgemäß hinsichtlich ihrer Parteipräferenz!
Wunder gibt es immer wieder, vielleicht feiert ja die konservative CDU, die länsgt begraben ist noch vor der BTW eine Auferstehung?
Im Übrigen war Luckes Kurs viel zu einseitig und zudem schwankend. Er öffnete die Flasche und so entstieg der Geist....
So wie Frau Merkel mit ihrem verhehrenden Satz:
"Asyl kennt keine Obergrenze"

Beitrag melden
praetor300 07.10.2015, 11:23
46. Na ja,

jetzt haltet mal die Füße still: 2 % mehr ist noch kein Erdrutsch. Der wird wohl wieder mal ausbleiben, denn die Deutschen sind dumm, satt, faul und träge. Die Kanzlerin kann mit dem Land machen, was sie will. Kanzler ohne Kinder führen das Land immer in den Abgrund...

Beitrag melden
Tubus 07.10.2015, 11:23
47. zur Vernunft

Stimmenverluste ist das einzige was Politiker reagieren lässt. Man muss die AfD nicht für das Gelbe vom Ei halten, doch jede Stimme für die AfD bringt die planlose Chaostruppe in Berlin ein bisschen mehr zur Vernunft.

Beitrag melden
laotao 07.10.2015, 11:24
48. Und wieder der Mangel an Fakten, Fakten, Fakten

Zitat von amb
ihr seid jetzt aber nicht wirklich verwundert oder? mein gott, ich habe mich getäuscht, ihr seid verwundert. 90 prozent fällt zu euren weltfremden und von selbsthass triefenden artikeln nichts mehr ein. dass ihr an anderer stelle sogar zugeben müsst dass ihr das forum schliesst bzw. erst gar nicht zulassen könnt da alle teilnehmer anderer meinung sind stimmt nur mehr fassungslos. und bitte, wenn die sache schiefläuft und das wird sie, bitte, spart euch den standardsatz "das konnten wir nicht ahnen". würde mich wundern wenn dieses posting erscheint. so viel grösse wäre zu viel verlangt. aber das macht nichts. einer von euch hats gelesen.
Ich bin ja selbst einer, der immer wieder zur Propagandistenkeule des Rundumschlages greift, weil mir das Grauen, das Entsetzen, die Entrüstung und die Empörung fast jede Selbstbeherrschung raubt.

Nur wäre es viel professioneller, auf die systemischen Untergrundmechanismen zwischen modernem Journaillienismus, wirtschaftlich-finanziellen Abhängigkeiten vom Anzeigenaufkommen und der Schere im Kopf bei den Medienkadern mit Sachverweisen aufmerksam zu machen.

Bei mir kommt das zu kurz, weil ich mich vorrangig mit der Transformation von der sozialen Marktwirtschaft zur asozialen Neuen Sozialen Marktwirtschaft und der Transformation des amerikanischen Gesellschafts- und Wirtschaftssystems zur PLUTOCRACY und PLUTONOMY beschäftige und schon das allein fast meine ganze Zeit frisst, obwohl ich als Rentner doch Zeit ohne Ende haben müsste.

Die neue Geldherrschaftsterrorrepublik Deutschland. Ein Thema für eine richtig smarte und aufregende Doktorarbeit. Nur ist so etwas ja nun einmal von den heute real-existierenden Doktoranden nicht zu erwarten, weil sie dann von ihren Betreuungsprofs gleich in den Abyss befördert würden. (Abyss = Anleihe bei Jack Londons "The iron heel")

Beitrag melden
antidoping 07.10.2015, 11:24
49. erwiesene Unfähigkeit: CSU/CDU

Auch wenn Seehofer so gerne poltert, er hat die Merkel'sche Fehlleistung mitgetragen und überhaupt nicht gestoppt, obwohl an der Regierung. Die CDU-Basis wird nicht mehr ernst genommen, die CSU hat sowieso noch nie demokratisch auf die Basis gehört - bis heute wurde der Betrüger Guttenberg nicht ausgeschlossen. Die 90% der besorgten Bürger mit bestimmt sonst 35% Nichtwähleranteil wird sich fragen müssen, ob Deutsche noch lange zu Deutschland gehören !

Beitrag melden
Seite 5 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!