Forum: Politik
Umfrage: AfD in Umfragen drittstärkste Partei
Getty Images

Nach den Anschlägen von Paris hat sich die AfD in der Wählergunst deutlich nach vorn geschoben. In einer Umfrage ist sie jetzt die dritte Kraft hinter Union und SPD.

Seite 2 von 52
braversteuerzahler 17.11.2015, 08:16
10. Narrenfreiheit für Merkel

Was ich nicht verstehe ist, dass immernoch jeder dritte angeblich CDU/CSU, sprich Merkel wählen würde. Was kann sich die Frau noch alles erlauben? Wer es nicht erkennt, dass die Frau keinen Plan hat und mit ihrer Sturheit unser Land gegen die Wand fährt, dem ist nicht mehr zu helfen. Im Ausland herrscht ohnehin nur noch Fassungslosigkeit ob "unserer" Flüchtlingspolitik. So SPON, ich weiss, dass das nicht eure Meinung ist. Beweist, dass ihr ein Restverständnis von Meinungsfreiheit habt und zensiert dieses mal meinen Kommentar nicht, ok?

Beitrag melden
lillime2 17.11.2015, 08:17
11. Das war doch ...

.... klar. Bei dem übertriebenen Gehetze der gesamten Medien gegen Pegida und alle, die der aktuellen Flüchtlingspolitik kritisch gegen über stehen/standen. Man wird indie Naziecke geschoben, als "islamophob", dumm, "Pack" betitelt. Das lässt sich kein Mensch auf die Dauer gefallen. Selbst Schuld, liebe Medien!!! Mal auf die Wünsche und Ängste der EIGENEN Bevölkerung achten!!! Ich kann es nachvollziehen, nicht gutheissen, aber nachvollziehen!

Beitrag melden
roughneckgermany 17.11.2015, 08:18
12.

Wahnsinn. Drittstärkste Partei... Geht es nur mir so oder finden das andere ebenfalls extrem bedenklich?

Beitrag melden
see_baer 17.11.2015, 08:18
13. Mit einer Wahlhelferin wie A. Merkel

kommen die noch auf 40% !

Beitrag melden
rbn 17.11.2015, 08:21
14. was zum Teufek ist ein Prozentpunkt ?

dieses lächerliche "Maß" sollte endlich verschwinden. 1 % ist ein Teil von Hundert, früher geschrieben als "v.H." 10% einer Menge ist der zehnte Teil.

Genau so blöd wäre die Bezeichnung "1 Meterpunkt". Es iat ganz einfach "1 Meter".

Die Mathematiklehrer unter den Foristen müssten doch eigentlich den Prozentpunkt-Rechnern eine Sechs geben.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 17.11.2015, 08:22
15. Eine Politik die gewünscht wird

Und wenn sich die anderen Parteien verweigern ist das eben die einzige Alternative!

Beitrag melden
scareheart 17.11.2015, 08:23
16.

Nur 10,5 %?? Wer soll das denn glauben?

Beitrag melden
ackergold 17.11.2015, 08:24
17.

Es ist geradezu grotesk, angesichts der Anschläge ausgerechnet zu den Rechten und Nazis zu tendieren, die ja Gewalt noch schüren, anstatt mit kühlem und besonnenem Kopf an die Probleme heranzugehen. Daran kann man schön sehen, dass der Bildungsgrad von einem knappen Viertel der Bevölkerung inzwischen extrem niedrig ist.

Beitrag melden
Halcroves 17.11.2015, 08:26
18. bald werden kariere geile Politiker nach Rechts rücken

wenn unsere gewählten Volksvertreter nicht langsam die Sorgen des Volkes wahr nehmen und mit ihrer heuchelnden Gutmenschlichkeit aufhören. Der Attentäter kam aus Belgien, wohlhabend aufgewachsen und an einer katholischen Schule aufgewachsen. Die Eltern waren einst Emigranten, so wie Tausende, die jeden Tag die Grenze überqueren. Es sind berechtigte Ängste der Menschen, die sehen, aber sich nicht wehren können, weil sie abgewratscht in die rechte Ecke gedrückt werden. Hier entsteht gerade ein Pulverfass, dass bald explodiert und dann ist es denen egal, ob sie von den Naiven ins rechts Lager gedrückt werden. Was dann ?

Beitrag melden
donrealo 17.11.2015, 08:26
19. Nanu

seit den letzten Wochen titulierte SPON die AfD gerne als "rechtsradikal" und "rechtsextrem", jetzt wieder nur "rechtspopulistich"?
Wobei ich finde eher populistisch, was momentan von der CSU ais Gründen der schieren Machtrettung abgesondert wird. Was mich allerdings sehr beunruhigt ist die Tatsache, das viele Menschen an der demokratisch und GG konformen AfD ins wirklich rechte Lager abdriften. Es wäre m.E. besser als immer auf der AfD herumzuhacken mal die Entwicklung bei der NPD im Auge zu behalten.

Beitrag melden
Seite 2 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!