Forum: Politik
Umfrage: Amerikaner sind gegen US-Intervention in Syrien
REUTERS

Die US-Regierung bereitet sich auf eine Intervention in Syrien vor, das Volk ist strikt dagegen. Eine aktuelle Umfrage zeigt: Etwa 60 Prozent lehnen ein militärisches Eingreifen ab - selbst wenn das Assad-Regime Giftgas gegen Zivilisten eingesetzt haben sollte.

Seite 14 von 15
hugahuga 26.08.2013, 01:11
130. Sorgen Sie sich nicht -

Zitat von tthomas
erst wehklagen die Medien über die Opfer, zeigen alle Grausamkeiten des Krieges, klagen an, dass niemand hilft und die Welt zusieht, mahnen die USA an ihre Verantwortung etc. Wenn dann die USA eingreifen, geht es genau in die andere Richtung: Welche Interessen verfolgen die USA mit ihrem grausamen Bomben? Haben die überhaupt das Mandat? Kiriegslüsterne US-Militärs etc.etc.



die USA wissen sehr gut, wo es sich lohnt einzugreifen. Mag der Grund nun geopolitischer Art oder ganz einfach Öl sein. Ohne diesen Grund und wo nix zu holen ist passiert auch nichts. ( Vergl. Ruanda)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 26.08.2013, 01:18
131. Die Vorstufe zur Total Einengung der

Zitat von einfach_so
Glaubt man den "bilderberger-treffen" ist ja das Ziel eine neue Weltordnung. Dies zu erreichen bedarf es viele Kriege und noch mehr Chaos. Die USA werden daher mit Britannien zusammen eingreifen. Und sind die USA erstmal an der Front, setzt die Militärische Propaganda alles ins rechte Licht. Liebe amerikanische Bevölkerung, bitte geht gegen diesen Wahnsinn auf die Strasse, so lange Ihr das noch dürft!



persönlichen Freiheit leisten bereits die bestehenden Überwachungsprogramme. Dieses wird weiter fortgeführt und verschärft.
Dann wird die Macht der Lobbies ausgebaut, werden die befreundeten Nationen bzw. die willigen Nationen durch Verträge enger an die US Gesetzgebung durch neue Verträge und Abkommen ,herangeführt' und gefügig gemacht.

Die Pläne sind fertig - die Umsetzung könnte durch Störungen von außen noch verzögert werden.

Allein die Unbekannten China und Russland und evtl. störrische nicht willige Verbündete könnten hier noch Abhilfe schaffen.

Aber - da bin ich ganz sicher - dieses Szenario wird als VT diffamiert werden und erst, wenn Herr Snowden alles ausgepackt haben wird, könnte sich der Eine oder der Andere noch sehr verwundert die Augen reiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 26.08.2013, 01:27
132. Alles, was Sie sagen stimmt, aber

Zitat von der-schwarze-fleck
Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Welchen Sinn macht es in einem Guerilliakrieg Frauen und Kinder durch Chemiewaffen umzubringen? War es Assad, der gegenwärtig dabei ist militärisch die Oberhand zu gewinnen? Seine Soldaten sind wohl überwiegend Syrer und kommen aus dem ganzen Land, töten die wahllos Frauen und Kinder, es könnten ja Frauen und Kinder ihrer Kameraden sein? Welche militärischen Vorteile haben reguläre Truppen durch so ein Massaker? Die Rebellen sollen ja aus allen möglichen Ländern kommen, denen sind syrische Frauen und Kinder völlig egal. Sie erhoffen sich doch ein baldiges Eingreifen der USA, da sie gegenwärtig in der Defensive sind. Denen nützt der Giftgaseinsatz wesentlich mehr. Die lassen Obama über seine selbst gezogenene Red Line hüpfen oder ziehen ihn mit einem Ring an der Nase durch die Arena. Es sind doch nicht ihre Frauen und Kinder!



dass dieses so ist, ist für Kriegstreiber und Kriegsgewinnler kein Grund von dem einmal eingeschlagenen Weg abzulassen. Und - Tod, Leid und Elend sind für diese Bande nur die Voraussetzungen für gefüllte Bankkonten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 26.08.2013, 01:29
133. Habn Sie denn nicht gehört, dass die

Zitat von volker_morales
doch sein Volk abschlachten, was mucken die auch so frech auf. Selbst schuld, nicht wahr liebe Mitforisten, habe ich doch wohl richtig verstanden.



Schlächter, die Kopfabschneider und Innereien Esser bei den islamo faschistischen Banden Al Quaida und Al Nusra angesiedelt sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 26.08.2013, 01:38
134. Von Demokratie kann keine Rede mehr sein -

Zitat von Nachtheinigte
Die Meinung des Volkes interessiert die Mächtigen und deren Regierende nur wenig oder gar nicht, wenn nicht gerade Wahlen anstehen. Das Sagen hat die mächtige Rüstungslobby und der Militärische-Industrielle Komplex, selbst wenn der Präsident nicht so richtig will, setzen ihn diese Leute samt ihren Medien unter Druck, selbst wenn das Pulverfass im Nahen Osten explodiert. Hauptsache Umsatz und damit ein Riesenprofit.


in den USA herrscht ganz eindeutig eine Lobbykratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 26.08.2013, 01:42
135. Aber hallo - da ist ja immerhin noch

Zitat von karlomari
60% in den USA und ca 80% laut Umfrage vom Focus sind gegen die Unterstützung der Rebellen bzw. gegen einen Angriff auf Syrien. Und da kommt der Spiegel in der morgigen Ausgabe mit: "Die Indizien verdichten sich, dass Syriens Präsident Assad sein Volk mit Giftgas massakriert. Doch der Westen scheut vor militärischen Konsequenzen zurück. Das Kalkül des Despoten scheint aufzugehen." Was ist denn euer Kalkül? Augstein würde sich im Grabe umdrehen, wenn er sehen würde wie sein hochangesehenen Nachrichtenmagazin zu einem Boulevardblatt verkommt. Und Ihr habt damals über den Stern gelästert wegen der Tagebücher? Jeder intelligente Journalist stellt sich doch die Frage, wem nützt das alles? Warum geschehen immer "Massaker" wenn UN Sitzungen oder Delegationen einreisen? Warum gibt es immer nur angebliche Beweise? Warum werden nie Fakten der Geheimdienste veröffentlicht. Bestes Beispiel, warum hat der BND zu Hula geschwiegen. Euer ehemaliger Mitarbeiter von der ARD hat sich die Arbeit gemacht. Gibt es beim Spiegel keine Journalisten mehr die recherchieren, sondern nur noch Agenturmeldungen kopieren? So halbiert Ihr eure Auflage in den nächsten Jahren, denn wer für kopierte Reutersmeldungen Geld ausgibt, der ist selber schuld.



eine überaus seriöse Quelle, auf die sich der Spiegel seit nunmehr ca zwei Jahren - Syrien betreffend - bezieht:

Die Dönerbude in London. Quelle für Spiegel Qualitätsjournalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000069206 26.08.2013, 06:43
136. Die Flucht nach vorne

Zitat von sysop
Die US-Regierung bereitet sich auf eine Intervention in Syrien vor, das Volk ist strikt dagegen. Eine aktuelle Umfrage zeigt: Etwa 60 Prozent lehnen ein militärisches Eingreifen ab - selbst wenn das Assad-Regime Giftgas gegen Zivilisten eingesetzt haben sollte.


Bis jetzt steht es ganz schlecht mit dem Kriegsbuendnis fuer Syrien.US+UK+FR,DE,Israel.Es droht eine militaire Niederlage und so allmaehlig verstehen die Buerger in Europa+NordAmerika welches schmutziges+gefaehrliches+teueres Spiel gespielt wird.Im Anfang hat man ueber die Geheimdienste noch versucht betruegeriche Informationen zu ventilieren,aber inzwischen haben mutige Journalisten ihr Leben auf dem Spiel gesetzt um die harte Wahrheit ans Licht zu bringen.Jetzt steht es ganz schlecht um das Image des NobelFriedensPreisTraegers Obama und seine Koalitionspartners und es muss mit politischen Folgen in den betreffenden Laendern gerechnet werden.Also jetzt eine Flucht nach vorne mit der Ausrede von Massenvernichtungswaffen die in den vorherigen Kriegen nur von USA benutzt wurden.Zugleich will man dabei die urspruenglichen Ziele verwirklichen wobei Israel,Tuerkei,SaudiArabien.EU+USA Vorteile gewinnen.Das man dabei mit Feuer spielt kann man sehen an den Reaktionen von wichtigen Laendern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 26.08.2013, 08:28
137. Volle Zustimmung

Zitat von Hiero49
Als G.W.Bush nach 9/11 die neue Weltordnung ausrief, war Syrien das erste der genannten Länder, das von ihrer Regierung befreit werden müsse. Seitdem haben die Geheimdienste in Syrien rebellische Gruppen finanziell unterstützt, die freie Presse geknebelt, und ungeduldig auf die Zustimmung der westlichen Bevölkerungen zur zunehmenden Destabilisierung durch zunehmende Waffenverkäufe gewartet. - Im Falle Syrien ging es ihnen etwas zu langsam, die Agenda war für früher vorgesehen. Es warten ja noch andere Regionen auf diese Art der Befreiung. - Was einige Leser hier nicht verstehen, ist der Umstand, dass das danach für viele Jahre herrschende Chaos und die Zerstörung der Natur nicht als Misserfolg der Hintermänner (die sich zB in Waffenhändlermarkt in Monte Carlo treffen) gewertet sind, sondern zu den Dingen gehört, welche jener geistig-moralische Abschaum in Kauf nimmt. - Interessant auch der Abstand des Durchblicks der Leser zu den Redaktions-Schlagzeilen des Spiegels, der als eine der ersten deutschen Zeitschriften nach dem Weltkrieg die Druckerlaubnis von der amerikansichen Besatzung erhielt.
zu Ihrem Beitrag. Die Lizenz hat der SPIEGEL damals von den Briten
bekommen. Nach einem verlorenen Krieg kann es gar nicht anders
laufen. Wir müssen dem SPIEGEL aber wirklich dankbar sein, daß er
Beiträge wie den Ihrigen publik macht. In der heutigen Zeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kampfkobold 26.08.2013, 09:00
138. Wo ist das UN-Mandat?!

Das geplante Massentöten und Zerstören ist wieder ILLEGAL!
Das US-"Justiz" Ministerium ist derzeit bemüht, den Kriegsverbrechern von 2003ff, Bush, Cheney, Rumsfeld, Rice, Wolfowitz & Co Immunität zu verschaffen, da eine Klage gegen sie vorliegt.
warisacrime.org/content/obama-doj-asks-court-grant-immunity-george-w-bush-iraq-war
Wenn das Schule macht... :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 26.08.2013, 13:39
139. Mit der gleichen Logik

Zitat von hugahuga
Schlächter, die Kopfabschneider und Innereien Esser bei den islamo faschistischen Banden Al Quaida und Al Nusra angesiedelt sind?
sind in Deutschland Millionen den Nazis nachgelaufen, weil man Angst vor den Bolschewisten hatte. Syrien wird vermutlich auf Jahre ein instabiles Land bleiben, aber das Assad-Regime muss weg. Jetzt und unwiderruflich. Je schneller, desto besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 15