Forum: Politik
Umfrage in Baden-Württemberg: Mehrheit gegen Stuttgart 21
REUTERS

Stuttgart 21 wird immer teurer - und in Baden-Württemberg verliert das Großprojekt zunehmend an Unterstützung. Laut einer aktuellen Umfrage ist die Stimmung gekippt. Sprachen sich beim Volksentscheid noch 59 Prozent für das Milliarden-Vorhaben aus, sind es jetzt gerade einmal 39 Prozent.

Seite 3 von 50
seppedoni 24.02.2013, 13:35
20. ist doch klar...

Zitat von josifi
Woher wollen Sie das denn wissen? Ich würde dazu gerne mal eine Umfrage sehen. Ach? Gibt´s nicht?
Der Kollege hat eine repräsentative Umfrage an seinem CDU-Stammtisch durchgeführt ;-)

Kretschmann ist hier Kult, dagegen könnt ihr anschreiben, solange ihr wollt. Der tröstet sogar über die Stümper von der SPD hinweg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weserwasser 24.02.2013, 13:35
21.

Zitat von sysop
Laut einer aktuellen Umfrage ist die Stimmung gekippt. Sprachen sich beim Volksentscheid noch 59 Prozent für das Milliarden-Vorhaben aus, sind es jetzt gerade einmal 39 Prozent.
Liebe Leute
bitte akzeptiert doch das Ergebnis von 27.11.2011 und zahlt nun dafür ,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derletztdemokrat 24.02.2013, 13:35
22. Wäre ja wunderbar,

Zitat von wutentbrannt
Die grünrote Landesregierung hat seit der Wahl auch enorm an Zuspruch verloren. Keiner will sie mehr. Aber gewählt ist gewählt, bzw. abgestimmt ist abgestimmt. Rückwärts heulen gilt nicht. Außerdem tut Grünrot bzw. Herr Kuhn ja alles dafür, das Projekt scheitern zu lassen. So ist das eben, wenn rückwärtsgewandte Politiker regieren... Zum Glück gibt es kein Zürück mehr.
wenn endlich Geist, Mut und Bescheidenheit über Dumpfbacken, kriminelle Machenschaften, größenwahnsinnige Landespräsidenten-Gierhälse wie Öttinger, der falsche Zahlen lieferte, Mappus, den Bahnhofsschläger, der alte Menschn und Schulkinder als Chaoten und Terroristen beleidigt und brutal zusammen schlagen lässt,
SIEGEN WÜRDE.
Hier werden Demokraten zusammen geknüppelt und die Kriminellen Politiker laufen frei rum.
Das ist die Bananenrepublik Deutschland, das Absurdistan der beliebten
Frau Merkel-Murksel.
Und dass sich das Blatt gegen S21 gewendet hat, liegt wohl an der langen Leitung des Volkes.
So auch der jahrelange Stillstand in BW durch die CDU Regierung, weil diese immer wieder gewählt wurde.
Wenn der jungen Generation klar werden würde, wie ihre Zukunftaussichten sind, würden sie den derzeitigen Politiker die rote Karte zeigen.
Also Platzverweis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bagasso 24.02.2013, 13:36
23. Wen wundert's?

Je teurer das Ding wird, desto mehr halten es für unsinnig - völlig rational. Vermutlich hat auch Frau Merkel das längst verstanden. Nur lässt sie regelmäßig vor einer vernünftigen Umentscheidung ihr Vertrauen ins Gegenteil verlautbaren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 24.02.2013, 13:37
24. Tschüs Stuttgart21

Zitat von sysop
Stuttgart 21 wird immer teurer - und in Baden-Württemberg verliert das Großprojekt zunehmend an Unterstützung. Laut einer aktuellen Umfrage ist die Stimmung gekippt. Sprachen sich beim Volksentscheid noch 59 Prozent für das Milliarden-Vorhaben aus, sind es jetzt gerade einmal 39 Prozent.
Die Berliner wird´s freuen!
Die freiwerdenden Milliarden können nun in Berlin versickeren - dort stört das keinen. Und die Stuttgarter werden in 15 Jahren staunen, was der dann in Bau gehende K21 kosten wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppedoni 24.02.2013, 13:37
25. mir persönlich

Zitat von abc-xyz
... hätte ich mir gewünscht, als es darum ging unzählige Milliarden in südeuropäische Fässer ohne Böden zu stecken. Da wollte irgendwie niemand auf die Straße gehen und die grüne Dagegenpartei kungelt auch noch mit Fakelaki-Minister rum. Lieber 10Mrd in Stuttgart versenkt, als 200 Mrd an Europa verschenkt!
machen die Fässer ohne Boden in der Asse deutlich mehr Sorgen, die die schwarze Dafürpartei im Lauf der Jahre versenkt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 24.02.2013, 13:39
26.

Zitat von M. Michaelis
Bedeutungslose Umfragen. Volksentscheid wurde aufgrund von Umfragen auch falsch eingeschätzt.
Gedächtnislücken?
StZ-Umfrage zur Volksabstimmung: Mehrheit will für Stuttgart 21 stimmen - Volksabstimmung - Stuttgarter Zeitung

Wenn damals realistischere, ehrlichere Zahlen auf dem Tisch gelegt worden wären, hätte das Ergebnis des Volksentscheids auch ganz anders ausgesehen.

Die aktuelle Stimmung ist das Ergebnis der Verlogenheit von Bahn/CDU/FDP/SPD und sonstigen S21-Befürwortern und S21-Kosten-Leugnern und -Beschönigern.

Wir können davon ausgehen, dass - solange S21 in Bau ist und die Kosten weiter steigen - BaWü für die CDU und FDP verloren bleibt. Und die SPD hatte hier sowieso noch nie etwas zu melden.

So können Merkel/Mappus/Schäuble auch das Ende der CDU im Südwesten bewirken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutentbrannt 24.02.2013, 13:39
27. Sie müssen zwischen...

Zitat von klaritt
@wutentbrannt, wie kommen Sie dazu, solchen Unsinn zu verbreiten? Gibt es dazu eine Umfrage? Wohl kaum. Sie schreiben "zum Glück gibt es kein Zurück mehr". Da gebe ich Ihnen bezüglich der CDU-Regentschaft recht.
... veröffentlichter und öffentlicher Meinung unterscheiden, siehe Volksentscheid. Nur weil die Medien gegen S21 sind und waren, heißt das noch lange nicht, dass das auch für die Mehrheit der Bevölkerung zutrifft.

Und was Grünrot angeht: Denen wird es in BW genauso ergehen wie Schwarzgelb in NRW, keine Sorge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex-Kölner 24.02.2013, 13:40
28. Amtsenthebung, Verfahren wg. Untreue!

Zitat von
Trotz der rasant gestiegenen Kosten hält Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) an dem Verkehrsvorhaben fest.
Der Mann verletzt seinen Amtseid in eklatanter Weise! Wer als Finanzminister freiwillig die Milliarden für ein nutzloses Projekt aus dem Fenster werfen will, ist für den Posten offensichtlich ungeeignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 24.02.2013, 13:40
29.

Zitat von M. Michaelis
Bedeutungslose Umfragen. Volksentscheid wurde aufgrund von Umfragen auch falsch eingeschätzt.
Umfrage werden von denen geschätzt, denen sie nutzen. Die missglückte Umfrage von EMNID (120 Befragte bei absurder Fragestellung) wurde mit 62% Zustimmung bis in den Landtag hinein euphorisch gefeiert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 50