Forum: Politik
Umfrage : Deutsche halten Wulff für dauerhaft beschädigt

Zwar spricht sich die Mehrheit der Deutschen für einen Verbleib von Christian Wulff im Amt des Bundespräsidenten aus - dennoch fällt die Umfrage für das Staatsoberhaupt unerfreulich aus: Drei Viertel der Bürger halten ihn wegen seiner Affäre für dauerhaft beschädigt.

Seite 8 von 8
trebsleg 14.01.2012, 02:27
70. Wunder geschehen immer wieder ...

Zitat von Palmstroem
Denn im Grundgesetz steht ausdrücklich, daß jeder - - Bundespräsident werden kann!
Bemerkenswerte Feststellung für einen Konservativen; da haben Sie aber in den letzten 20 Jahren gewaltig viel dazu gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bärchen09 14.01.2012, 02:34
71. sich überlegen

Zitat von sysop
Zwar spricht sich die Mehrheit der Deutschen für einen Verbleib von Christian Wulff im Amt des Bundespräsidenten aus - dennoch fällt die Umfrage für das Staatsoberhaupt unerfreulich aus: Drei Viertel der Bürger halten ihn wegen seiner Affäre für dauerhaft beschädigt.
Jeder muss sich überlegen, ob er ein so hohes Amt anstreben möchte. Dann muss er auch den besonderen Anforderungen gerecht werden. Es gibt immer Berufe, in denen die Menschen genau beobachtet werden. Privat sind sie nur, wenn sie weiter weg in Urlaub sind.
Der BP hat ja nicht nur einen privaten Kredit genommen. Einige seiner Freunde sind doch nicht gerade erfreulich. Da wäre doch Zurückhaltung angebracht.
In diesem Amt verdient er auch mehr Geld als ein Lehrer, ein Polizist usw. Und die würden schon wegen viel geringeren Dingen ins Aus geschickt. Selbst Angestellte im ö.D. dürfen nicht einfach Geschenke annehmen. Eine Bekannte war Sekretärin an einer UNI. Dort mußten alle Geschenke, etwa zu Weihnachten, die einen geringen Wert überstiegen, gemeldet werden. Und das waren meist eher Kleinigkeiten. Keine Vorteile annehmen, niemandem sich verpflichten, um ihm dann Vorteile gewähren zu müssen - bei einem BP sollte das ganz selbstverständlich sein.
Ist er erst durch seine jetzige Frau in diese Kreise gekommen und niemand hat ihn gewarnt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebetsmühle 14.01.2012, 09:55
72. stimmt

Zitat von beraterit
Meilen konnte man bei der bei der LH schon aber viel früher sammeln (seit 95/96).
ja, das ist bekannt. aber nicht seit ende der 80er jahre wie der anwalt von wulff behauptet. danke dass sie mich bestätigen.

die wahrheit dürfte eher so aussehen: wulff sammelt dienstlich meilen und verwendet sie für upgrades von privatflügen, hab ich recht? genau dadrüber sind schon ganz andre gestolpert, zb. lotar späth oder cem ötzdemir. die sind umgehend zurückgetreten und das erwarte ich auch von einem ehrenmenschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akibnom 14.01.2012, 16:10
73.

Zitat von lupo44
...ist und kann keine Lösung sein.Jeden Tag wird eine"neue Sau durch das Dorf getrieben." Unerträglich dieses Verhalten eines gebildeten Menschen. Diesen BP hat Deutschland nicht verdient. Rücktritt ist die einzige Alternative.
Wenn der jetzige BP abdankt lacht der sich doch ins Fäustchen dann ist er mit 52 Frührentner und gesegnet mit unsäglichen Privilegien und unsere Regierung meint es muss schleunigst ein Neuer her. Weg mit diesem Kasperamt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akibnom 14.01.2012, 16:15
74.

Zitat von whitemouse
Ich kenne auch niemanden. Aber langsam wird aus dem Warten auf den mehr als überfälligen Rücktritt Resignation. Schon aus diesem Grund hoffe ich, dass die Presse Wulff keinen Tag Ruhe gönnt, bis er zurücktritt oder seine Amszeit endet. Und wenn es an einem Tag die Nachricht ist, er habe im Nds.Landtag regelmäßig übermäßigen Klopapierverbrauch gehabt, am nächsten Tag die Nachricht, er habe bei einer Parteiveranstaltung den Kugelschreiber eines Parteifreunds eingesteckt...
Ich bin ganz Deiner Meinung. Weg mit dem ganzen Amt. Wir leben nicht mehr in einer Monarchie. Ich bin 70 Jahre alt habe aber diesen ganzen Pomp nie verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
+LY 18.01.2012, 17:19
75. Also, das mit dem Rücktritt ist so eine Sache,

Zitat von akibnom
Wenn der jetzige BP abdankt lacht der sich doch ins Fäustchen dann ist er mit 52 Frührentner und gesegnet mit unsäglichen Privilegien und unsere Regierung meint es muss schleunigst ein Neuer her. Weg mit diesem Kasperamt.
ich stelle mir vor, daß er nach dem Rücktritt aber so gewaltig
zurück treten wird, daß einem hören und sehen vergeht, der Mann
hat da schon seine Fähigkeiten,

und wenn er dann noch einen Posten hätte, so beim Spendensammeln für..., Windradbauen im Himalaja, Sand sieben in der Sahara,
so einen mittelwichtigen Einfluß, und riesiges Budget,
was er dann womöglich für einen Schaden anrichten würde,
nicht auszudenken,
Also, dann schon lieber unter Dauerkontrolle im Amt bleiben und keinen Schaden anrichten dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8