Forum: Politik
Umfrage: Ein Viertel der jungen Deutschen wünscht sich "starken Führer"
Getty Images

Unter 30-Jährige in Ost und West sind ähnlich politikverdrossen: Viele glauben, keinen Einfluss auf die Regierung zu haben, manche sehen die Demokratie skeptisch - und wünschen sich mehr autoritäre Führung.

Seite 1 von 29
claus7447 22.02.2019, 17:53
1. Da läuft was schief...

.... geht es uns nach 70 Jahren einfach zu gut? Sind wir abgestumpft? Oder glauben die Jungen es geht einfach so weiter, man muss nur noch an sich selbst denken?

Mir graut vor so einer Zukunft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 22.02.2019, 17:53
2. Erschütterndes Ergebnis

Um das aber wirklich bewerten zu können, fände ich es hilfreich, die exakte Fragestellungen im genauen Wortlaut wiederzugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_rookie 22.02.2019, 17:55
3. Hm

Starke Führer wie bei der AFD? Die immer Recht und Gesetz fordern, sich selber aber nicht daran halten wollen (falsche Spendenliste, immer wieder hart an der Grenze zum Gewaltaufruf, etc.). Starke Führung kann in der Theorie super sein - aber dann ist es unglaublich wichtig einen Führer zu finden der die eigenen Werte 100% vertritt. Denn starke Führung heißt ja auch Meinungen des Volkes, der Medien, von Lobbygruppen, von Betroffenen, etc. zu ignorieren weil der Führer selber alles besser weiß

Für mich bleibt es beim Zitat von Winston Churchill: Demokratie ist eine ach... Regierungsform - aber ich kenne keine Bessere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan07 22.02.2019, 17:55
4. Wirklich Verwunderlich?

Ist das wirklich verwunderlich angesichts eines Staates, der weder fähig noch Willens ist, seine eigenen Grenzen und damit seine Staatlichkeit zu schützen? Da ist es doch kein Wunder, dass sich viele junge Menschen, die nur noch Merkels kraftlose Alternativlosigkeit kennen, eine starke Führung an der Spitze unseres Landes Wünschen. Das muss noch lange keine Sehnsucht nach dem 'Führer' sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multimusicman 22.02.2019, 17:57
5. Wen wundert das noch, wenn die Demokratie scheinbar

dazu dient den momentanen Turbokapitalismus zu zementieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PSBBM 22.02.2019, 17:57
6.

Lieber Spiegel, es ist eine Unsitte geworden, dass in Zeitungsartikeln und auch in Onlinemedien offensichtlich keiner mehr die Artikel gegenliest, bevor sie veröffentlicht werden. Beispiel: „Im Westen sagten das mit Blick auf ihre westdeutsche Herkunft nur Prozent.“ Bitte korrigieren :)





- - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir werden den Fehler korrigieren.
K. Bonte/Redaktion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 22.02.2019, 17:57
7.

Alternative Überschrift: 25% der Deutschen sind komplette Idioten. Das muss man nämlich sein wenn man glaubt, dass ein starker Führer einem mehr Einfluss auf die Regierung geben würde. Denn so Jemand wird üblicherweise dadurch definiert, dass er sich nicht auf Kompromisse einlässt und wenig Zurückhaltung kennt.
Aber klar, eine Menge Schwachsinnige hätten gerne einen Diktator - aber nur wenn der haargenau ihre Einstellung vertritt. Wenn er's dann doch mal nicht tut, erst dann geht ihnen auf was sie sich da für einen Blödsinn gewünscht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zardoz77 22.02.2019, 17:58
8. Ich bewerbe mich

So lange diese jungen Deutschen mich als Führer wählen (auf Lebenszeit) dann garantiere ich Reichtum für alle, weniger Arbeiten müssen, mehr Spaß und Freibier für alle. Wenn genau das Gegenteil eintritt Pech, bin ja unkündbar. Also Leute, wählt mich for Germanys Next Superführer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sangit raju 22.02.2019, 17:58
9. Ich denke, ...

... dies ist ein klarer Auftrag an die Bildungspolitiker/-innen in der BRD.... Geschichte, Gemeinschaftskunde, Demokratiebildung dürfen keine marginalen Schulfächer mehr sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29