Forum: Politik
Umfrage: FDP klettert auf fünf Prozent
dapd

Diese Zahlen dürften im Kanzleramt für Freude sorgen: Eine neue Umfrage sieht die FDP bei über fünf Prozent - damit könnte es für Schwarz-Gelb auch nach der Bundestagswahl reichen. SPD und Grüne hielten ihre Ergebnisse. Ganz schlecht sieht es für die Piraten aus.

Seite 34 von 49
claudiosoriano 19.02.2013, 12:37
330. Möchten

Zitat von u.loose
die Kommunisten? Die sind - egal ob die es nun über die "Neuen Bundesländer" ins Parlament schaffen oder nicht - ein absolutes No Go...
Sie, das ich CDU-CSU als Nazi Partei bezeichne!? Oder als was bezeichnen Sie Adenaueres Regierung nach 49!? Sie sollten sich mit dem Bashing zurückhalten, denn ich Westler und Linke Wähler lasse mich nicht von Ihnen als Kommunist bezeichnen! Nach dem desolaten Schrott des Schwarzgeldvereines, werden hoffendlich viele Ex DDRler die Linke wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_nachdenkende 19.02.2013, 12:38
331. Verarmung droht!

Zitat von u.loose
das Sie irgendwas abbekommen, wenn man die "Reichen" unter Grün Rot verarmt? Da bleibt nichts als das "gute Gefühl" das andere ärmer geworden sind - Sie bleiben immer noch auf dem Stand den Sie aktuell inne haben...
Sie haben Recht! Wenn die Verursacher der Krise, die an ihrer Herbeiführung erst Milliarden gemacht haben, dann an der Bekämpfung ihrer Symptome verdient haben und mit Steuergeldern gerettet wurden, nun etwas mehr beitragen sollen zum Gemeinwohl, dann droht bittere Armut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 19.02.2013, 12:38
332. Millionärsfamilien....

Zitat von jolip
Dann erklären Sie uns mal "diejenigen, die ihr Leben noch selbst in die Hand nehmen wollen und eine Vollversorgung durch den Staat nicht wollen" z.B. am Beispiel Gloria von Thurn und Taxis und den EU Landwirtschaftssubventionen. MFG jolip
geben das Kindergeld auch nicht zurück. Sie werden auch das Betreuungsgeld nicht zurückweisen, dafür kann sich Mutti noch ein paar Highheels leisten oder mal den Cayenne auftanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 19.02.2013, 12:42
333. Mein Gott,....

Zitat von u.loose
das Sie irgendwas abbekommen, wenn man die "Reichen" unter Grün Rot verarmt? Da bleibt nichts als das "gute Gefühl" das andere ärmer geworden sind - Sie bleiben immer noch auf dem Stand den Sie aktuell inne haben...
die verarmten Reichen. Danke, dass Sie mit Ihrem Beitrag zur Spülung meiner Tränenkanäle beigetragen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 19.02.2013, 12:45
334.

Zitat von nachtkapp
richtig erkannt. 100%ig wird, oder gibt es schon Gespräche hinter verschlossenen Türen.
Mit Steinbrück ? LOL. Dieser Scheinsozi würde doch eher Pförtner für Angie spielen als mit der Linken auch nur einmal zu sprechen. Der Mann ist ein hardcore Neoliberaler mit falschem Parteibuch - ein Statthalter des Kapitals.
Bis Herbst darf er "Kandidat" spiolen, dann wieder seine Vorträge halten - und die SPD hat trotzdem ihr Wahlziel erreicht: Junior bei Dr.Merkel, regieren, reformieren, kassieren, katzbuckeln.

Es geht nicht um einern Politikwechsel, es geht NUR um einen Personalwechsel. Die SPD will es so, also bekommt sie es - wer auf Platz setzt kann (und will) nicht gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peddargh 19.02.2013, 12:46
335.

Zitat von zynik
Gerne vergessen wird auch wieviele ehemalige NSDAP-Mitglieder wie Filbinger & Co problemlos in der CDU aufgenommen wurden. Aber das ist natürlich etwas ganz anderes.
Das wollte ich mit "grausamste und wiederlichste Ära Ds" gemeint haben...

Ich verstehe einfach nicht, wie es diese Menschen schaffen auf die ehemaligen Priveligierten der SED, die nun in der Linken sitzen zu schimpfen, werden wohl geglaubt wird, dass die CDU, die CSU, die SPD da niemanden in den Reihen hätten...
Während wir ehemalige gleich als Doppelspitze haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weißbrot 19.02.2013, 12:46
336.

Zitat von zynik
Gerne vergessen wird auch wieviele ehemalige NSDAP-Mitglieder wie Filbinger & Co problemlos in der CDU aufgenommen wurden. Aber das ist natürlich etwas ganz anderes.
Nein, das ist genau das gleiche. Aber diese sind tot und können kein weiteres Unheil anrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 19.02.2013, 12:49
337.

Zitat von ManBearPig
Wenn man sich mal umguckt ist auch klar, warum die FDP schwach da steht, denn "Winner, Führer und Antreiber" gibt es halt nur zu einem sehr geringen Prozentsatz. Auch wenn hier viele das Gefühl haben einen DAX 30 Konzern besser leiten zu können, als der hochbezahlte Vorstandsvorsitzen, so hat es Gründe, dass sie es eben nicht sind und die liegen nicht ausschließlich in fehlenden Beziehungen. Wenn ich mir anschaue, was Rot und Grün in der Schulpolitik so anstellen, wir mir wirklich Angst und Bange um unsere Zukunft. Scheinbar will man schon hier die Starken so weit ausbremsen, dass sie auch zu den Schwachen gehören. Hier zeigen die Erfahrungen das generelle Problem der Umverteilung, meist werden nur die Starken geschwächt ohne die Schwachen zu stärken.
Zur Zeit werden eher die Konten der Starken auf Kosten der Schwachen gestärkt. Aber das geht in Ihrer Welt ja in Ordnung - Sozialdarwinismus ist ja wieder hoffähig; gerade und vor allem bei unseren "Eliten".
Deutsch eben, sehr deutsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ManBearPig 19.02.2013, 12:49
338.

Zitat von Humanist1978
dachte die Kritik an den Neoliberalen wäre schon Hunderttausend mal ganz klar wiederholt worden und von daher überflüssig nochmal zu erwähnen.
Scheinbar ist die Kritik nur hunderttausend Mal wiederholt, aber nicht ursprünglich geäußert worden.

Zitat von Humanist1978
Einzige Partei, die Steuersenkungen fordert. Damit einhergehende Reduzierung und Abschaffung des Sozialstaats und Solidarität.
Es ist überhaupt nicht gesagt, dass eine Steuersenkung die Reduzierung der sozialen Absicherung erfordert. Die letzten Jahre sollten doch gezeigt haben, dass wirtschaftliche Dynamik das beste Rezept für eine gesunde Sozialpolitik ist. Solidarität fehlt an ganz anderen Stellen, als bei den Steuern und Staatseingriffen. Viele Missstände ließen sich abstellen, wenn Menschen auch in kleinen Maßstäben solidarisch wären. Stattdessen habe ich den Eindruck, dass persönliches Engagement immer mehr durch Rufe nach Regelungen durch den Staat ersetzt werden soll. Engagement gibt es nur noch, wenn man irgendeinen Sache verhindern möchte, weil sie einem persönlich nicht in den Kram passt.

Zitat von Humanist1978
Effizienzdenken bis in die Kindererziehung hinein. Wo wir dann hinkommen kann man am Beispiel USA sehr gut ablesen.
Ich glaube die FDP ist noch eine der Parteien, die den Eltern am wenigsten in die Kindererziehung reinreden wollen.
Meine Schulzeit ist zwar schon lange her, aber nicht nur dort sondern im ganzen Leben gilt, dass die meisten Menschen unter ihren Möglichkeiten bleiben, wenn sie nicht gefordert werden und meiner Meinung nach ist Unterforderung das größere Verbrechen an den Kindern als mangelhafte Förderung. Natürlich ist im Idealfall beides in ausgewogenem Maße vorhanden.

Zitat von Humanist1978
Marktradikalismus?? Niemals, ohne mich! Jedes Spiel braucht faire Regeln und Schiedsrichter die sie umzusetzen wissen. Und ich bin nicht mal dabei unsachlich geworden ;-)
Der Marktradikalismus der FDP ist mehr eine Unterstellung. Der Credo der FDP ist auch nicht der Markt wird es schon richten, wie es gern kolportiert wird, sondern der Mensch bzw. Bürger wird es richten.
Die FDP tritt für klare Regeln ein, allerdings nur solche, die wirklich der Mehrheit der Menschen nützt und da gehen die Meinung auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardliner1 19.02.2013, 12:50
339. Volk ist nicht so doof

Zitat von sysop
Diese Zahlen dürften im Kanzleramt für Freude sorgen: Eine neue Umfrage sieht die FDP bei über fünf Prozent - damit könnte es für Schwarz-Gelb auch nach der Bundestagswahl reichen. SPD und Grüne hielten ihre Ergebnisse. Ganz schlecht sieht es für die Piraten aus.
Die geballte Macht der Medien und die permanenten FDP-Basher (Witzfiguren. Comedians, Kabarettisten) reicht offenbar nicht aus, die Liberalen unter die Fünf-Prozent-Marke zu drücken. Das Volk ist wohl doch nicht so doof, wie es die FDP-Basher gerne hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 34 von 49