Forum: Politik
Umfrage : FDP rutscht auf zwei Prozent ab

Die Zeit der Tränen sollte für die FDP vorbei sein, so die Schwüre auf dem Parteitag - doch das Gegenteil scheint der Fall: In einer Umfrage kommen die Liberalen nur noch auf zwei Prozent der Stimmen. Auch die SPD verliert - für die Union dagegen weist der Trend aufwärts.

Seite 4 von 19
Berta 16.11.2011, 09:35
30. 2% und sie

gängeln uns immer noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Helmbrecht 16.11.2011, 09:36
31. .

Zitat von m.doenne@web.de
Es gibt einen neuen Trend im Marketing: Die Nutzung von unnützem Wissen als Medium zur besseren Wahrnehmung und zur Förderung der Merkfähigkeit. Diesem Trend folgt Spiegel online offenbar, denn wie lässt es sich sonst erklären, dass über eine vollkommen bedeutungslose Partei überhaupt berichtet wird. Übrigens: Der Weltrekord im 100-Meter-Dreibeinlauf ist seit 1896 unangefochten...
Ich sehe aber in der Politik nur Einbeinige, mit solchen Behinderten kann man nicht teilnehmen;o).

MfG. Rainer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pepito_Sbazzagutti 16.11.2011, 09:38
32. Auf Null

Zitat von sysop
Die Zeit der Tränen sollte für die FDP vorbei sein, so die Schwüre auf dem Parteitag - doch das Gegenteil scheint der Fall: In einer Umfrage kommen die Liberalen nur noch auf zwei Prozent der Stimmen. Auch die SPD verliert - für die Union dagegen weist der Trend aufwärts.
Dann ist ja noch genügend Zeit, dass die FDP pünktlich zur Wahl bei 0 Prozent ankommt und sich auflösen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhrpottjunge 16.11.2011, 09:39
33. Made my day.

Die FDP ist seit einiger Zeit eine Konstante für gute und erfreuliche Nachrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cassandra105 16.11.2011, 09:39
34. ******************************

Zitat von vantast64
und überdurchschnittlich gut Verdienende, Vermögende, so daß die CDU (immer noch) konstant im Aufwind ist. Sie kann eben mit Geld gut umgehen und nach oben verteilen, und wer möchte nicht davon profitieren? Da spielen Solidarität, Menschenwürde und Gerechtigkeit kaum eine Rolle.
Also die Reichen zu bedienen ist leicht, das machen die Leute ganz von allein. Der Skrupellose missbraucht seine Macht, um zu unterdrücken, da mitzumachen ist keine Kunst, es ist einfach. Sich dagegen zu stellen ist das Schwere, nur genau das macht die CDU ja eben nicht, sie ist Teil davon.

Und auch sonst: Mit Geld umgehen? Die CDU? Wir sind weit verschuldeter als es dir DDR jemals war und das ohne eine Großmach von Außen, die uns ausplündert und vollständig kontrolliert. Das ist alles allein unsere Schuld, Globalisierung hat damit überhaupt nichts zu tun.

Deutschland ist stinkreich, schlichtweg durch die vielen Hilfen am Anfang und weil es keine Kriege mehr gab. Aber die herrschene Ideologie setzt das alles aufs Spiel, denn derartiger Reichtum macht die zerreißenden Kräfte sozialer Unruhen nur noch verheerender.

Ohne Reset oder zumindest Umkehr der Umverteilug wird dieses Land zerstört werden und das wird schnell gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Euron 16.11.2011, 09:40
35. Auf gehts

Rössler hat was von "Ärmel aufkrempeln" gesprochen.

Der Mann soll sich schnellstens eine Latzhose über den Hintern hochziehen und endlich einer ehrlichen und produktiven Arbeit nachgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stedaros 16.11.2011, 09:40
36. die eingeborenen schwaben

Zitat von --_Der_Kleine_Prinz_--
Wer sind diese zwei Prozent, die immer noch eine solche Partei wählen mögen?
Dös hammer scho immer so gmacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caledonian2010 16.11.2011, 09:41
37. sympathisch

Warum wird mir die FDP auf einmal so sympathisch.....
Diese "Partei" wird auf eine angenehme Weise immer berechenbarer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Balschoiw 16.11.2011, 09:42
38. Guten Rutsch!

Ich habe mich gefreut als Rösler die FDP-Spitze übernahm. Man hätte keinen besseren Kandidaten finden können, um die FDP endgültig zu versenken. Dafür mein großer und aufrichtiger Dank!
Programmatisch haben sie jetzt gezeigt, dass sie überflüssig, entbehrlich und obsolet sind.
Weiter so FDP, ab in´s Nirvana!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slider 16.11.2011, 09:44
39. Die Schwüre der FDP

Zitat von sysop
Die Zeit der Tränen sollte für die FDP vorbei sein, so die Schwüre auf dem Parteitag - doch das Gegenteil scheint der Fall: In einer Umfrage kommen die Liberalen nur noch auf zwei Prozent der Stimmen. Auch die SPD verliert - für die Union dagegen weist der Trend aufwärts.
Die Schwüre der FDP erinnern doch eher an einen Alkoholiker der sich bei ALDI gerade zwei Wodkaflaschen besorgt und an der Kasse, wo seinen Arzt trifft sagt: "Ich schwöre ab morger keinen Tropfen mehr."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 19