Forum: Politik
Umfrage: Martin Schulz so unbeliebt wie nie
DPA

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verliert laut einer Umfrage weiter an Zustimmung und ist so unbeliebt wie nie. Bundeskanzlerin Angela Merkel büßt sogar noch mehr ein, führt aber weiterhin deutlich.

Seite 11 von 17
dirk1962 10.08.2017, 17:10
100. Merkels lange Wochen

Bis zur Wahl im September ist es noch ein langer Weg. Ausser den Ministern der Union, Dobrindt, Schmidt und VdLeyen, die Woche für Woche erneut Versagen, gibt es da noch die Partei die nun wirklich alles dafür tut vom Wähler in die Tonne getreten zu werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 10.08.2017, 17:19
101. Na,ja

Zitat von Kirstin
Wenn man nicht die offenen Flanken der CDSU angreift, dann wird das nichts mit Kanzler!! iIch behaupte, dass es noch nie so einfach war die Regierung aufs Kreuz zu legen. Man braucht nur die eklatanten Fehlleistungen wie: 1)- Energiewende -2) Flüchtlingskriese -3) G20 in HH -4) Kooperation der Politik mit der Kfz-Industrie offen und ehrlich ansprechen, dann ist die Kanzlerin weg von der Bühne. wenn der Wähler nur nicht so ein Kurzzeitgedächtnis hätte und wenn man nur nicht noch mitverantwortlich für dieses politische Versagen wäre. Das ist für Deutschland eine unheilvolle Situation znd die große Gefahr besteht, dass es nach der Wahl keine Veränderung gibt und es weiter bergab geht.
1) 95% der Deutschen wollen keinen Kohlestrom merh, 93% keinen Atomstrom . Momentan ist rechnerisch jede 3. kWh die Sie verbrauchen aus EE erzeugt und die E-Mobilität nimmt Fahrt auf.
Ich glaube nicht, dass da einfach die Erfolge zu groß sind als dass ein einziger Wähler sich davon beeinflussen ließe.

2) Flüchtlingskrise ist ziemlich unsinnig im Wahlkampf. Es wird seit 40 Jahren immer wieder im Wahlkampf hochgejubelt und nach jeder "Flüchtlingskrise" steht Deutschland besser da als vorher.
Irgendwann wird das mit den Flüchtlingen albern im Wahlkampf. Flüchtlinge gibt es, seitdem Lucie sich aus Afrika aufmachte. Seit Jahrtausenden beliebtes Wahlkampfthema zu nichts nutze.

3) Eintagsflioege. Was immer Sie meinen , das ist nichts Neues und haben wir Hundertemale bereits durchexerziert. Das ist 14 Tage in der Bild und dann vorbei. Schon jetzt weiß keiner mehr, was Sie meinen wenn Sie G20 schreiben , Sie müssen schon HH dahinter setzen damit einer danach googeln kann. Was war denn da ?

4) Ziemlich dürrer Acker. Ich schätze 99% sind für die Zusammenarbeit zwischen Politik und Wirtschaft, insbesondere der Autoindustrie. Was wollen Sie da im Wahlkampf? Da gibt es zwischen den Parteien keinen Unterschied, selbst zu den Grünen nicht.


Und ganz ehrlich , weiter so bergab wie in den letzten 12 Jahren - vom kranken Mann Europas zur stärksten Volkswirtschaft, steigende Reallöhne, fallende Arbeitslosigkeit, steigende Renten ) das hätte wohl jeder in Deutschland gerne.

Nein , ich glaube das einzige was überhaupt etwas Klarheit brächte wäre :
Wie wollen wir in 20 Jahren leben , wie soll Deutschland dann aussehen . Das ist die Schwachstelle eines jeden Kanzlerwahlvereines: Visionen muß man haben .

Der Wähler wählt nicht den Kanzler und unabhängig von der Parteizugehörigkeit will die absolute Mehrheit der Deutschen Merkel als Kanzlerin, aber nicht die absolute Mehrheit ihrer Partei.
Dank Seehofer und Söder ist dieser Kelch ja Gott sei Dank gelehrt und eine absolute Mehrheit unter Merkel wohl obsolet..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 10.08.2017, 17:29
102. @100 Echt?

Warum standen die Firmen denn dann nicht Schlange vor den Flüchtlingsheimen? Warum ist unser Facharbeiter Problem noch nicht gelöst? Gott möge Ihnen ihre Naivität bewahren und uns Merkel ersparen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 10.08.2017, 17:57
103. Weiß

Zitat von dirk1962
Warum standen die Firmen denn dann nicht Schlange vor den Flüchtlingsheimen? Warum ist unser Facharbeiter Problem noch nicht gelöst? Gott möge Ihnen ihre Naivität bewahren und uns Merkel ersparen
doch jeder. Die Insassen der Heime dürfen nicht arbeiten . Was sollen also da Firmen Schlange stehen wo es nichts zu holen gibt ?

Nach 5 Jahren , so sagen Experten hat die Hälfte der Flüchtlinge einen Arbeitsplatz .

Gott erlöse Sie von Ihrer Unwissenheit. Da hat der Forist schon recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beagle-Fan 10.08.2017, 18:25
104. Es hilft doch nichts,

noch 10 Wochen lang jede Woche sog. Umfragen zu veröffentlichen.Diese sagen nichts aus. Da braucht nur etwas passieren, was jetzt schon erkennbar ist und zu Katastrophen führt! Ruhig Blut, Brauner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asb311 10.08.2017, 18:52
105. Dilemma

Merkel könnte ich schon wählen, aber damit dann auch Seehofer und Dobrindt? Das geht doch überhaupt nicht, niemals! Schulz und die anderen überzeugen mich auch nicht. Es wird schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 10.08.2017, 19:54
106. @105 Wo leben Sie?

Unter der Käseglocke der Ignoranz? Fälle auch Sie die Medien verfolgen sollten Sie wissen, dass rund 90% der Versuche anerkannte Asylbewerber in Arbeit zu bringen scheitern. Sehen sie wirklich in der Masse der Analphabeten unsere Zukunft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 10.08.2017, 21:12
107. Der Brüller des Tages, Danke!

Zitat von peter-k
Ich habe den Herrn Schulz schon seit Jahren "beobachtet". Ich habe viele seine Reden im EU Parlament gehört. Ich weiß, dass die meisten Menschen in Würselen ihn immer noch schätzen. Man mag nicht immer seiner Meinung sein, aber der ist eine ehrliche Haut. Ihr entscheidet Euch lieber für weiterhin nichts machen. Das wird eines Tages teuer bezahlt werden müssen.
Jetzt haben Sie aber wirklich den Brüller des Tages hervorgezaubert, denn EU-Tagegeld-Schulz und ehrliche Haut passen zusammen wie Merkel-CDU und der Zukunft zugewandt, oder Lindner-FDP und Ehrlichkeit/Redlichkeit,

nämlich gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 10.08.2017, 23:04
108. Üben

Zitat von dirk1962
Unter der Käseglocke der Ignoranz? 2)Fälle auch Sie die Medien verfolgen sollten Sie wissen, dass rund 90% der Versuche anerkannte Asylbewerber in Arbeit zu bringen scheitern. 3) Sehen sie wirklich in der Masse der Analphabeten unsere Zukunft?
Sie lesen .
1)In Flüchtlingsheimen leben in der Regel keine anerkannten Asylbewerber.

2) Das ist falsch. Sie lesen die falschen Medien , die lügen .
Unser Problem ist, dass einfach zu viele Menschen Deutschland verlassen . Wir benötigen die Zuwanderung aus dem Ausland um unseren Wohlstand zu erhalten und nicht zu verelenden . Und die Flüchtlingen kommen und haben einen unbezahlbaren Vorteil : Die sind jung.

Die deutsche Frau ist im Schnitt 46 Jahre alt, die Zahl der 40jährigen Erstgebärenden ist höher als die der 18 jährigen .
Jedes Jahr werden ca. 200.000 Menschen bei uns weniger geboren als versterben und rund eine Million geht jedes Jahr in den Ruhestand/die Altersheime.
In dem Jahr 2015 , als wir erfreulicherweise sehr viele Flüchtlinge aufnehmen konnten - jeder Flüchtling ist einer zuviel - verliessen uns 998.000 Mensch, davon 840.000 mit ausländischen Wurzeln .

Ohne Zuwanderung wischt Ihnen im Alter niemand den Hintern ab, niemand füttert Sie. Wir sollten alles daran setzen , die Flüchtlinge davon zu überzeugen bei uns zu bleiben und ihren und unseren Wohlstand zu mehren .
Ohne die ca. 10 Millionen Arbeitnehmer mit Migrationshintergrund gingen hier in Deutschland die Lichter aus- siehe Vorpommern .
6 Millionen Brüder und Schwestern aus der früheren DDR haben die Fliege gemacht.

3) Ja. In diesem Jahr werden mehr deutsche Analphabeten geboren als uns Flüchtlinge erreichen . Die Frage ist, was man daraus macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Netquette 11.08.2017, 07:03
109.

Zitat von Berg
Forschung, Investitionen, Produktion, Verkauf (Inland/Export) der Konzerne wird im Kapitalismus keine Regierung planen, höchstens in Aufsichtsräten mitwirken. Und das ist gut so. Wo Sie speziell da eine "Täuschung und Betrug" sehen, kann ich nicht nachvollziehen. Wir Verbraucher sind mit Verbrauchen involviert und können uns die Produkte heraussuchen. Bei diesen "Abgaben an den Staat" handelt es sich um die Steuern. Und dann zahlt jeder Arbeitnehmer Beiträge in die vier Versicherungen gegen Krankheit und Arbeitslosigkeit, sowie für Pflege und Rente. Aus diesen Versicherungen erhalten Sie und ich im Bedarfsfalle die Unterstützungen. Das sind keine Abgaben, an den Staat gleich gar nicht.
Mit Täuschung und Betrug meine ich die Autokonzerne die ihre Käufer wissendlich bei den Abgaswerten betrogen haben..und eigentlich nicht nur Käufer, sondern ebenso die gesamte Gesellschaft.
Das Heraussuchen von Produkten funktioniert nur dann, wenn die Angaben, die ein Hersteller über das Produkt gibt, auch stimmen. Dies ist ja offensichtlich nicht der Fall. Hierbei erfolgt aber eben keine Strafe (Ordnungswidrigkeit), wie Sie argumentieren, auch zurecht aufgrund der 800.000 Beschäftigten sowie 100.000 Beschaftigte in Wissenschaft und Forschung. Dann könnte man eigentlich auch die Verantwortlichen des Fiprofen-Eierskandal laufen lassen, da diese auch Mitarbeiter beschäftigen.
Sie würden aber schon zugeben, dass die Einnahmen des Staates, trotz erhöhten Ausgaben gestiegen sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 17