Forum: Politik
Umfrage: Merkel so beliebt wie vor der Flüchtlingskrise
DPA

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz stürzt laut einer neuen Umfrage weiter ab, ganz anders dagegen Angela Merkel: Die Kanzlerin erreicht Werte wie vor der Flüchtlingskrise.

Seite 2 von 16
klyton68 08.06.2017, 19:59
10. Wer im Volk,

hat den Mut, die Intelligenz, die Ethik und die Realität sich aufstellen zu lassen? Schulz scheint es nicht zu sein und der Mann mit Hündchenkrawatte ist es mit Sicherheit auch nicht. Wer befreit uns endlich aus dieser Agonie? Bitte tut etwas.

Beitrag melden
miezenjäger 08.06.2017, 20:00
11. Ein ziemlich

dünner Versuch, das angekratzte Image der Kanzlerin zu polieren. Nach der Wahl lagen dann mal wieder alle falsch. Wie gehabt. May dachte auch, dass geht alles "mal eben so". Das wird ihr heute Abend gezeigt.

Beitrag melden
toskana2 08.06.2017, 20:01
12. alternativlos

Zitat von Jan P.
Also, ich vergesse nicht was in punkto Einwanderung geschah. Die Probleme werden nach und nach sichtbar werden. Ich werde das "weiter so" auf jeden Fall nicht wählen ! Man kann nur den Nachbarstaaten für deren konsequentes Handeln danken ! Nur denen ist es zu verdanken, dass es gebremst wurde !
So ergeht es mir auch!
Merkels Beliebtheit ist nicht ausschließlich ihren Regierungskünsten geschuldet,
sondern eher der Tatsache, dass weit und breit keine bessere Alternative in Sicht ist.

Sie hat es in der Tat geschafft,
"alternativlos" geworden zu sein!

Beitrag melden
Knackeule 08.06.2017, 20:03
13. Probleme ausgeblendet

Nachdem jetzt monatelang der deutsche Mainstream-Journalismus beharrlich die immense Zahl der jetzt bei uns auf Sozialhilfe lebenden Migranten (weit über eine Million, die genaue Zahl ist nach wie vor entweder nicht bekannt oder wird nicht bekanntgegeben) ausblendet und bestenfalls nur positive Meldungen zu diesem Thema wie "Anzahl der neu ankommenden Migranten ist stark gesunken" (laut Bundesgrenzschutz kommen aber immer noch ca. 15.000 Migranten pro Monat zu uns) meldet, ist offensichtlich dieses Thema für eine große Anzahl von Bundesbürger aus dem Gedächtnis verschwunden. Die immensen und zum großen Teil unlösbaren Probleme in diesem Zusammenhang (eine große Anzahl von Migranten wird wegen fehlender Schul-und Berufsausbildung und mangelnden Sprachkenntnissen auch nach Jahren noch keine Chance auf Eingliederung im deutschen Arbeitsmarkt haben und deshalb dauerhaft auf Sozialhilfe in der Größenordnung zwischen 20 und 30 Milliarden Euro pro Jahr angewiesen sein, massive Sicherheitsprobleme durch kriminelle Migranten, mangelnder Wille zur Integration in das deutsche Werte-und Rechtssystem etc.) werden ebenfalls ausgeblendet. Nur aus diesem Grund sind die jetzt wieder ansteigenden Zustimmungswerte zu einer total unfähigen Kanzlerin erklärbar. Die Volksverblödung in D hat erschreckende Ausmaße angenommen.

Beitrag melden
julekh 08.06.2017, 20:03
14.

Zitat von gauner12
Spätestens zum 01.01.2018, wenn die Beiträge zur Rentenversicherung erhöht werden, alle Krankenkassen einen Zuschlag von 30 € im Monat verlangen und für eine breite Steuersenkung kein Geld da ist, ja, da werden dann die CDU Wähler erkennen, dass außenpolitischer Glamour von deutschen Steuergeldern bezahlt wird. Erst der griechische Schuldenschnitt, dann die Erhöhung der Wehrausgaben und last but not least stemmen wir auch den britischen Beitrag für die EU.
Das Problem ist, daß es mit der SPD ja eher noch weiter beim munteren Ausgeben geht - s. neue Rentenpläne.

Beitrag melden
kleinbürger 08.06.2017, 20:04
15. moment

sehr gut.

es scheint als würde der kelch rot-rot-grün an diesem lande vorbeiziehen.

mal ehrlich wer würde tatsächlich jemanden wie herrn schulz, der in seinen guten momenten aussieht wie ein trauriger zerrupfter strassenkater, als kanzler wünschen, das könnte nur schiefgehen.

Beitrag melden
wolke:sieben 08.06.2017, 20:06
16. Warum eigentlich??

Wenn ich ansehe was in Deutschland los ist, aufgrund der Flüchtlingspolitik und auch andere "gute Werke" ( z. B. die Landschaften mit den Windrädern oder die Felder mit Solaranlagen)die wir Angela zu verdanken haben, dies ist schon ein Grund diese Dame nicht zu wählen, da aber auch die anderen Parteien nichts besseres vorweisen können, werde ich mich aus dem Ganzen heraushalten und sehen was nach der Wahl auf mich zukommt, wenn ich irgendjemand wählen würde wäre es ja auch nichts anderes!

Beitrag melden
adsoftware 08.06.2017, 20:06
17. 65 Prozent wollen CDU und SPD

Das wird die langweiligste Bundestagswahl aller Zeiten. Das Ergebnis steht vorher fest. Weiter mit Merkel. Im Grunde ist es egal. Weltpolitik wird anderswo gemacht.

Beitrag melden
gdg 08.06.2017, 20:07
18. Merkel- Cheerleader

Spiegel-SZ-Bunte-Bild-Bams-FAZ sind doch seit 2005 unkritische Verherrlicher der quadratischen Fresswurst.
Ihr schreibt (Euer gemeinamer, Titel: so.o.,) doch die SPD noch weiter `runter, die Watschelwurst rauf.
Lieblingsthema, wenn nicht Mono-Thema: SPD-AfD-Pegida; Witzchen drüber machen. Genau wie die sog. Kabarettisten.
Gegen den Islam sich kein Sterbens(!)-Wörtchen trauen, denn dann bekämen sie (IHR!)die Eier abgeschnitten, dafür das Schonraum-Dauer-Thema.
Helden am Laptop!
Einheitswürste!!
Setzt Euch im Kreis und w...st. Euch gegenseitig einen ab!!!

Beitrag melden
neindanke1966 08.06.2017, 20:08
19. Irre

Es ist einfach Irre, was hier in "D" abgeht.
Die Frau beschenkt uns mit fast 1 Millionen Flüchtlingen, angeblich viele hochqualifiziert.....
Natürlich ist der überwiegende Teil der Flüchtlinge harmlos und dankbar, aber Geld, unser Geld, kosten sie trotzdem....
Und die Umfragewerte sich hoch..... Ich fasse es nicht.....Armes Deutschland.
Mal abwarten, was passiert, wenn die nächsten Terroranschläge kommen.

Beitrag melden
Seite 2 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!