Forum: Politik
Umfrage: Studie prognostiziert sinkende Wahlbeteiligung
DPA

In Deutschland wächst die Zustimmung zum politischen System. Gleichzeitig schwindet die Bereitschaft, sich per Stimmzettel zu beteiligen. Eine Studie sagt deshalb eine sinkende Beteilung an der nächsten Bundestagswahl voraus.

Seite 38 von 38
Mononatriumglutamat 14.06.2013, 02:27
370.

Zitat von adrianralle
Viele die ich kenne, sehen ein Demokratiedefizit. U.a. wünschen sie sich mehr Mitbestimmung außer das Kreuz am Wahltag.
Das ist überhaupt kein Problem: arbeiten Sie in einer Partei mit oder gründen Sie eine eigene. Werben Sie demokratisch für Ihre Position und überzeugen Sie Ihre und meine Mitbürger davon. Das gilt auch für die "vielen" die Sie kennen. Tun Sie sich zusammen, werben Sie für und überzeugen Sie von Ihren Ansichten.

Ja, das ist anstrengend. Aber was wollen Sie mehr?

Zitat von adrianralle
Wo man sagen muss, dass die Regierung oft gegen die Verfasssung verstoßen wollte. Mit anderen Worten: Wir haben eine Regierung, die ein Gegner der Verfassung ist, sonst würde sie nicht dagegen verstoßen wollen und deren Inhalt ignorieren.
Ach Gottchen, die Regierung lotet die Grenzen der Verfassung eben aus. Manchmal kommt sie damit durch, manchmal nicht. Das gehört zu einer rechtsstaatlichen Verfassung dazu. Ich sehe auch keinerlei Bestrebungen der Regierung, größere, gar wesentliche Änderungen an unserer Verfassung vorzunehmen. Aber genau das würde einen Verfassungsfeind schließlich ausmachen, oder? Daß der Gesetzgeber in heiklen Fällen manchmal mit dem Bundesverfassungsgericht kollidiert, zeigt a), daß die Verfassung dem Gesetzgeber wirksame Grenzen setzt, b), daß das Bundesverfassungsgericht die Einhaltung der Verfassung korrekt und wirksam sicherstellt, und c), daß die Urteile des Bundesverfassungsgerichts auch durchgesetzt werden. Kurz gesagt: gerade das belegt doch, wie gut unser Rechtsstaat funktioniert, tatsächlich und trotz aller berechtigten Kritik.

Zitat von adrianralle
Ich sehe da keinen großen Unterschied.
Dann sollten Sie vielleicht mal genauer hinschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrianralle 14.06.2013, 23:00
371.

Zitat von Mononatriumglutamat
Ich sehe auch keinerlei Bestrebungen der Regierung, größere, gar wesentliche Änderungen an unserer Verfassung vorzunehmen.
Das würde es ausmachen, ja. Nur weil Sie keine Bestrebungen sehen, heißt es nicht, dass es keine gibt. Schäuble äußerte sich schon so, dass er über Änderungen nachdenkt.

Zitat von Mononatriumglutamat
Daß der Gesetzgeber in heiklen Fällen manchmal mit dem Bundesverfassungsgericht kollidiert, zeigt a), daß die Verfassung dem Gesetzgeber wirksame Grenzen setzt,
Das wussten wir schon vorher, oder?

Zitat von Mononatriumglutamat
b), daß das Bundesverfassungsgericht die Einhaltung der Verfassung korrekt und wirksam sicherstellt, und c), daß die Urteile des Bundesverfassungsgerichts auch durchgesetzt werden. Kurz gesagt: gerade das belegt doch, wie gut unser Rechtsstaat funktioniert, tatsächlich und trotz aller berechtigten Kritik..
Demnach müssten Sie es legitim finden, wenn ich kriminelle Handlungen durchgeführt habe, bei denen ich überführt wurde, denn das zeigt, dass die Polizei ihre Arbeit gut macht und mir sagen Sie "Halb so wild, bist ja ansonsten ein netter Kerl."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweZ+ 15.06.2013, 08:47
372. Mit Verlaub,...

Zitat von Mononatriumglutamat
Das ist überhaupt kein Problem: arbeiten Sie in einer Partei mit oder gründen Sie eine eigene. Werben Sie demokratisch für Ihre Position und überzeugen Sie Ihre und meine Mitbürger davon. Das gilt auch für die "vielen" die Sie kennen. Tun Sie sich zusammen, werben Sie für und überzeugen Sie von Ihren Ansichten. Ja, das ist anstrengend...
... Mitforist adrianralle hat doch augenscheinlich für seine Ansichten sehr "erfolgreich (mit)geworben" und augenscheinlich auch viele "seiner Mitbürger (mit)überzeugt"..!?

Anderenfalls würde in der hier diskutierten Bertelsmann-Studie doch nicht eine satte 2/3-Mehrheit von Mitbürgern diagnostizieren, dass es in unserer schnuckligen Republik explizit "ungerecht" zugeht. Und auch nicht, dass die soziale Gerechtigkeit sich aktuell in D auf Talfahrt befindet und wir im Bewusstsein der Mehrheit unserer Mitbürger augenscheinlich einen Rückfall in eine längst überwunden geglaubte, knüppelharte Klassengesellschaft erleben.

Diese, den bundesdeutschen Zeitgeistwandel von jedem nachlesbar dokumentierenden Fakten, verschwinden doch nicht dadurch, dass Sie, herzallerliebster mononatriumglutamat, neckisch behaupten, derlei wäre Ihnen nicht bekannt, weil Sie diesbezügliche Quellennachweise schlicht dümmlich ignorieren...!

Man KANN sich in einer Demokratie in einer Partei engagieren, wenn man Einfluss auf die politische Entwicklung nehmen möchte.
Man MUSS dies allerdings explizt NICHT...!
Man kann seine Qualitäten genauso gut partei-ungebunden in die Waagschale werfen. In dem man sich bildhauerisch an der kollektiven Umgestaltung des Zeitgeistes beteiligt. In der Familie, im Freundeskreis, bei Arbeitskollegen, durch Meinungsbekundung in Foren oder durch Teilnahme an Kundgebungen, etc.pp...

Denn Demokratie erschöpft sich doch nicht darin, bei einer Partei administrativ ein Kreuzchen auf dem Wahlzettel machen.
Nach dem Motto: Führer, ich folge dir...
Demokratie bedeutet primär, derart an der Umformung des Zeitgeistes mitzuwirken, dass durch die Bank ALLE demokratischen Parteien die neu formulierten Ziele auf ihre Fahnen schreiben MÜSSEN, so sie demokratisch massenhaft gewählt werden wollen.

"Die demokratische Methode ist diejenige Ordnung der Institutionen zur Erreichung politischer Entscheidungen, bei welcher einzelne die Entscheidungsbefugnis vermittels eines Konkurrenzkampfs um die Stimmen des Volkes erwerben."
J. A. Schumpeter: Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie (1942)

Ohne die grosse Gruppe der unzählig vielen, individuell fleissigen Zeitgeistbildhauer, zu denen Mitforist adrianralle augenscheinlich zu zählen ist, würden heutzutage doch nicht AUSNAHMSLOS ALLE Parteien im Wahlkampf darum wettstreiten MÜSSEN, wer von denen die "soziale Gerechtigkeit" (sprich: das Wesensmerkmal des demokratischen Sozialismus) wohl am besten könnte.

Ohne genannt grosse Gruppe von Zeigeist-Künstlern wären jene, die vor wenigen Jahren noch die marktkonforme Deutungshoheit erobert hatten, doch heutig nicht die neuen "Ewig-Gestrigen"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 15.06.2013, 21:07
373.

Zitat von adrianralle
Das wussten wir schon vorher, oder?
Daß wir das wußten ändert aber doch nichts daran daß es so ist, oder? Unsere Verfassung funktioniert, unser Verfassungsgericht funktioniert, unsere Demokratie funktioniert, unser Rechtsstaat funktioniert, und unsere Regierung funktioniert ebenfalls.

Wo ist Ihr Problem? Daß Ihnen unsere Regierung nicht gefällt? Mir gefällt sie ja auch nicht. Aber ich sehe darin kein Problem, denn das gehört zu einer funktionierenden, gelebten Demokratie nunmal dazu.

Insofern können Sie gerne kritisieren, was diese Regierung tut. Aber wenn Sie ihr böswillig verfassungsfeindliche Tendenzen unterstellen, tun Sie ihr nicht nur unrecht, sondern erweisen sich als schlechter Demokrat. Dem politischen Gegner böse Absichten zu unterstellen, ist nämlich unterste Schublade und eines Demokraten unwürdig.

Zitat von adrianralle
Demnach müssten Sie es legitim finden, wenn ich kriminelle Handlungen durchgeführt habe, bei denen ich überführt wurde, denn das zeigt, dass die Polizei ihre Arbeit gut macht und mir sagen Sie "Halb so wild, bist ja ansonsten ein netter Kerl."
Wenn Sie strafbarer Handlungen überführt und verurteilt worden sind, dann ist das ein Beleg dafür, daß Polizei, Staatsanwaltschaft und Gerichte funktioniert und Ihren Job gemacht haben. Das trifft keinerlei Aussage über Sie als Person oder Ihren Charakter, und ob Sie nett sind, kann ich bisher weder dementieren noch bestätigen.

Daß Sie politischen Gegnern pauschal böse Absichten unterstellen deutet allerdings darauf hin, daß Sie einige Probleme damit haben, andere Meinungen zu tolerieren und zu akzeptieren. Das deutet für mich leider nicht gerade auf einen netten Kerl hin. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 17.06.2013, 12:28
374.

Zitat von lindenbast
[...] Gabelstapelfahrer im Großmarkt, der Überstunden kloppt wie ein Wilder, um seinen Geschwistern den Anteil am elterlichen Häuschen auszubezahlen, und mich trotzdem manchmal bitten muss, ob ich die Miete nicht ein bisschen früher überweisen kann.
Also reden wir hier von einem Menschen, der Ihnen das "elterliche Häuschen" vermietet und seine Miterben auszahlt?

Zitat von lindenbast
Ist natürlich bequem anzunehmen, dass diejenigen, die Kritik äußern, einfach neidische Loser sind, entspricht aber leider nicht den Tatsachen.
Noch viel bequemer ist es aber, anderen Leuten böswillig das Wort im Mund herumzudrehen und sich dann an seiner eigenen Strohpuppe abzuarbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrianralle 19.06.2013, 12:29
375.

Zitat von Mononatriumglutamat
Unsere Verfassung funktioniert, unser Verfassungsgericht funktioniert, unsere Demokratie funktioniert, unser Rechtsstaat funktioniert, und unsere Regierung funktioniert ebenfalls.
Wenn der Verteidigungsmininister z.B. nicht weiß, welche wichtigen Dinge in seinem Ministerium ablaufen, kann man nicht von einem Funkionieren sprechen.
Zitat von Mononatriumglutamat
Wo ist Ihr Problem? Daß Ihnen unsere Regierung nicht gefällt?
Was ist denn Ihr Problem? Ihnen gefällt unsere Regierung nicht und gleichzeitig meinen Sie, dass sie gute Arbeit abliefert. Was wollen Sie denn noch?

Zitat von Mononatriumglutamat
Insofern können Sie gerne kritisieren, was diese Regierung tut. Aber wenn Sie ihr böswillig verfassungsfeindliche Tendenzen unterstellen, tun Sie ihr nicht nur unrecht, sondern erweisen sich als schlechter Demokrat. Dem politischen Gegner böse Absichten zu unterstellen, ist nämlich unterste Schublade und eines Demokraten unwürdig.
Ich unterstelle nichts, ich nehme nur die Indizien zur Kenntnis. Unterstellungen gegenüber politischen Gegnern sind übrigens auch bei der Regierung nicht unüblich, wenn man sich manche Reden im Bundestag in Erinnerung ruft. Ihrer Vorbildfunktion kommen sie demnach nicht nach.


Zitat von Mononatriumglutamat
Das trifft keinerlei Aussage über Sie als Person oder Ihren Charakter, und ob Sie nett sind, kann ich bisher weder dementieren noch bestätigen.
Natürlich trifft es eine Aussage darüber, wie ernst ich die Gesetze nehme und wie meine Einstellung dazu ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 38 von 38