Forum: Politik
Umfrage vor Landtagswahl: CDU und SPD liefern sich in Bremen Kopf-an-Kopf-Rennen
DPA

Bremen ist eines von zwei Bundesländern, die noch eine rot-grüne Regierung haben. Einer Umfrage zufolge muss SPD-Bürgermeister Sieling allerdings um seinen Posten bangen - obwohl die Grünen zulegen.

Seite 2 von 4
urbuerger 08.02.2019, 09:17
10. Auch in Bremen wird sich im Wahlergebnis zeigen, dass ...

... die SPD auf ganzer Linie in Deutschland untergehen wird! Schon in Bayern und in Hessen haben die Sozen einen denkbar klaren Denkzettel für ihre diffusen Ansichten bekommen!
Nahles und Konsorten werden es nicht schaffen der SPD wieder eine Richtung zu geben, die sie Wählbar macht, dafür sind die Genossen viel zu sehr abgehoben! Keiner der sich zur Zeit im SPD Vorstand versucht zu profilieren, hat echte Programmpunkte, die überzeugend an den Mann oder die Frau gebracht werden können!
Selbst die Versuche Hartz IV hinter sich zu lassen, wie es laut Fr. Nahles es in ihrem neuen Sozialprogramm propagiert, sind im Endeffekt unausgegoren Versuche, sich vor den anstehenden Wahlen zu profilieren, um nach der Wahl nichts mehr davon wissen zu wollen, da sie genau weiß, dass sie einen Partner dazu bräuchte, mit dem sie die Regierung bilden könnte, aber wer schafft es denn, mit einer 15% Partei eine Regierung zu bilden!
Das Gießkannen Prinzip der Grundrente von Hr. Heil ist aus den gleichen Gründen nur ein netter Gag zu den bevorstehenden Wahlen, denn die CDU/CSU werden da nicht mitziehen!
Durch die Agenda 2010 von Schröder wurde der Grundstein zum Untergang der SPD gelegt und niemand aus dieser Partei hat das Charisma sie da wieder heraus zu hauen!
Sie ist inzwischen derart Massiv von Berufspolitikern und Akademikern durchsetzt, dass ihre Glaubwürdigkeit den Normalverdienenden Arbeiter und Angestellten zu vertreten, nur noch als Unglaubwürdig gesehen wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 08.02.2019, 09:19
11. Oh, Mann.

Kaum kommt ein Beitrag zu Wahlen, satteln die Hater gleich auf.

Ist eine politische Diskussion ohne Hass nicht mehr möglich? Dann kann man die Staaten wieder in verfeindete Kleinfürstentümer aufteilen. Wo bleiben die Geneinsamkeiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mussich 08.02.2019, 09:21
12. lächerlicher Stadtstaat

wie kann jemand denken, die CDU sei die Lösung. Bremen gehört aufgelöst und das war es. Basta.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmipeters 08.02.2019, 09:38
13. Die SPD

stellt hat seit 1945 ununterbrochen die Mehrheit und politische Verantwortung in Bremen. Ich denke, das sieht man auch wenn man mal in Bremen war. Ich habe nirgendwo so viele Menschen gesehen die zahnlos sind wie in Bremen. Politik heißt bei den Sozen immer erstmal Posten zu verteilen, die wählenden Bürger sind nur Mittel zum Zweck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LJA 08.02.2019, 09:38
14. Das ist kaum anzunehmen

Zitat von thequickeningishappening
Schwarz kommt, Rot bleibt und Gruen geht.
Es dürfte eher auf Rot/ganzRot/Grün hinauslaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0Kugelfang0 08.02.2019, 09:57
15. Schlimm, schlimmer, SPD und Grüne!

Länder Finanzausgleich streichen, schon müssen die Grüninennen und die ELITE /sPD sich einen Job suchen, weil von Politik, haben die keinen Plan! und ich befürchte, Job suchen fällt mangels Ausbildung weg, die würden wohl alle in H4 landen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asoaschönertag 08.02.2019, 09:59
16. Nichts gelernt!

Bremen ist eine tolle Stadt!
Gute Freunde und regelmäßige Besuche haben mir das gezeigt.
Die politische Führung des Stadtstaates ist allerdings "optimierbar"!
Auf der anderen Seite - jedes Volk verdient die Regierung die Sie wählt!
Mein Beileid Bremen
Das böse Erwachen kommt mit Einstellung des Länderfinanzausgleiches - so er denn irgend wann mal kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 08.02.2019, 10:05
17.

Zitat von thequickeningishappening
Schwarz kommt, Rot bleibt und Gruen geht.
Verdammt knapp, und reicht vielleicht nicht einmal. RRG ist wahrscheinlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nochnestimme 08.02.2019, 10:06
18. Liebe Münchener und andere Antipreussen

Ist wohl Mal wieder ein Anlass, den Wutbürger gen Norden rauszubrüllen, oder? Als Bremer der seit langem in Bayern lebt kann ich beiden Teilen Deutschlands sehr viel abgewinnen. Bevor man den Dreck über Bremen ablässt, sollte man vor allem ein wenig die historischen Voraussetzungen und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zur Kenntnis nehmen. Und im Übrigen kriegt München doch seine Probleme auch nicht in den Griff, siehe öffentlicher Nahverkehr, Immobilienpreise...und selbst der FC Bayern ist nicht mehr Spitze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watch out 08.02.2019, 10:19
19. Cdu?

Wir hatten lange genug eine Pleiten-GroKo in Bremen. Mittlerweile gäbe es sogar eine Mehrheit für die Auflösung dieses Operettenlandes und eine Eingliederung in ein richtiges Bundesland oder in einen Nordstaat. Die Posten für unsere merkwürdigen Politikdarsteller wären weg, Hansestadt & Werder-Standort blieben. VOLKSBEGEHREN JETZT!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4