Forum: Politik
Umfrage zu Koalitionsvertrag: SPD-Anhänger würden die GroKo wählen
DPA

In zwei Wochen weiß Deutschland, wie die SPD-Mitglieder den Koalitionsvertrag bewerten. Bei den Wählern ist die Sache jetzt schon klar: Umfragen zufolge würden 75 Prozent dem Papier zustimmen.

Seite 12 von 34
Hörbört 01.12.2013, 11:51
110. Unglaubwürdiges Szenario

Ein jeder sollte sich selbst fragen: wenn ein Meinungsforschungsinstitut anruft und gleich zu Beginn die Frage stellt, welche Partei man gewählt habe (das muss ja der Fall sein, sonst käme es nicht zu diesem "Umfrageergebnis"): wer würde diese Frage beantworten? Womöglich würde der ein oder andere Spaßvogel die Bibeltreuen Christen nennen, aber sonst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobinSeyin 01.12.2013, 11:51
111.

Zitat von Shaft13
Der Koalitionsvertrag ist ein absoluter Witz. Unsere baldige neue Regierung ist ein riesengroßer Witz,wenn man trotz Rekordsteuererhöhungen, niedriger Arbeitslosigkeit auch noch Steuern erhöhen muss für sinnlose Wahlversprechen. Aber die Bevölkerung will diesen Schwachsinn ja und hat die Stümper gewählt.
Zu fürchten ist, dass es vermehrt zu Gewalt, Amokläufen und sogar Terror kommt, nicht durch irgendwelche Islamisten, die eh keine Bedrohung darstellen, sondern nur wie einst die Juden, Kommunisten, usw. als Ablenkung herhalten müssen, sondern von Seiten der Fallen gelassenen aus.

Es gibt eine Studie zu der Bereitschaft für Revolution beim "einfachen" Bürger. Der normale Bürger macht sowas nicht. Er verabschiedet sich einfach vom Staat - und damit auch von dessen Gesetzen. Nur logisch: warum sollte sich jemand an Gesetze eines Staates halten, an die dieser sich selbst nicht hält?

Doch bei aller Logik ist es natürlich katastrophal und bedeutet das Ende des Staates - und bevor hier einige Wirtschaftsliberale jubeln: es bedeutet auch das Ende der Wirtschaft und des Eigentumsrecht, denn das existiert ja nur durch den Staat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcuspüschel 01.12.2013, 11:52
112. Zu mager zum regieren

Zitat von 2008Data
Hallo gehts noch! Es geht um die Zukunft von nichts anderem als Deutschland und die machtgierigen sozialdemokratischen Postenzuschieber können bei Ihrer Abstimmung beweisen ob sie den "Arsch in der Hose haben". Schließlich erreichten Sie magere 25 %.
Mit einem solch mageren Ergebnis sollten sie auf der Oppositionsbank sitzen. Das beste für die Zukunft ist bei der aktuellen Situation die Minderheitsregierung der CDU.
Und das werden die bestimmt auch machen, wenn sie sich trauen. Ihre Entscheidungen können sie bestimmt gut kommunizieren dank der enormen sozialen Intelligenz der Kanzlerin. (Haben mir die Medien jedenfalls oft genug versprochen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serene 01.12.2013, 11:53
113.

Zitat von awbferdi
Die SPD-Mitglieder sind klüger als man denkt. Sie lassen sich auch kaum erpressen. In der SPD geht es meiner Meinung nach immer noch sachlich zu, Vorteile und Nachteile abwägen und dann zustimmen oder nicht. Kompromisse haben es immer an sich, ein wenig "ideologiefrei" zu sein. Sorgen macht allein die Finanzierung. Die ist aber immer noch besser geregelt als bei schwarz-gelb. Und die "Reichensteuer" wird kommen, weil sie schlicht notwendig ist. Grüezi. F.
Ich glaube Ihnen jetzt einfach mal, was die Klugheit der SPD-Mitglieder betrifft. Erklären Sie mir dann bitte, was genau "besser geregelte Finanzierung" heisst? Ich konnte in diesem Vertrag nahezu keine Aussagen zur Finanzierung finden, nur Absichtserklärungen...Und auch das Folgende würde ich gern verstehen: wenn ab Januar 2017 der Mindestlohn dann endlich für alle gelten soll, weshalb wird dann ab Juni desselben Jahres eine "unabhängige" Kommission der Tarifpartner diesen kontrollieren und "gegebenfalls anpassen"? Das schliesst zumindest nicht aus, dass er auch nach unten angepasst werden könnte...wenn eine Branche meint, ihre Produktivität (sprich: Gewinn) sei dadurch gefährdet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josef_hemmling 01.12.2013, 11:54
114. Wer hat den GroKo-Vertrag gelesen?

Wenn ich diese Umfragen sehe, kommt mir das kalte Kotzen. Wer von den Befragten kennt denn übergaupt den Vertragstext? Der hat 185 Seiten. Da kann keiner aus eigenem Wissen urteilen, der den Vertrag nicht genau gelesen hat. Ich selbst habe ihn noch nicht einmal zur Hälfte durch.
Kurz gesagt - eine solche Umfrage ist nicht einmal das Papier wert, auf dem es geschrieben steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobinSeyin 01.12.2013, 11:54
115.

Zitat von grenoble
... die das was Sie richtig beschreiben als "Schwarmintelligenz" bezeichnen.
So gut wie alles hat eben positive oder negative Seiten, je nachdem wie man es verwendet. Deswegen ist sowohl Schwarmintelligenz richtig als auch Herdentrieb. Man kann zusammen mehr erreichen - oder halt gemeinsam die Klippe runter springen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 01.12.2013, 11:55
116. #95

Zitat von RobinSeyin
Wenn ich jemanden mit Null Ahnung von Physik befrage, wie er sich.....
Ja, ja, richtig sind nur immer die eigenen Manipulationen und ebenso die eigenen Ehrlichkeiten, nicht wahr?

Stimmung an der SPD-Basis - Schweigende Mehrheit - Politik - Süddeutsche.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobinSeyin 01.12.2013, 11:57
117.

Zitat von janusgesicht
Tut das die SPD schon selber. Gesternabend habe ich mit zwei SPD-Wählern gesprochen. Die wollten tatsächlich eine GroKo und sind strikt gegen eine Beteiligung der Linken. Die haben erklärt, dass das derzeitige Theater zu einem großen Vertrauensverlust geführt hat und die Aussage künftig mit der Linken regieren zu wollen für sie heißt, dass sie künftig eher die Union wählen würden. Vielleicht schafft es die SPD ja ganz alleine sich abzuschaffen? Ich finde den Seeheimer Kreis übrigens sehr gut und habe vor ein paar Jahren auch schon mal die SPD gewählt. Für mich ist sie derzeit ebenfalls nicht wählbar. Denn wer künftig die SPD wählt, wählt anscheinend die Linke. Also kann man sich die SPD auch gleich schenken und Linke oder CDU wählen. Ich vermute, die SPD-Mitglieder werden den Vertrag ablehnen und das hätten sie auch gemacht, wenn der Koalitionsvertrag eine Kopie des SPD-Wahlprogramms gewesen wäre. Aus Prinzip - und damit Merkel nicht Kanzlerin wird. Für mich eine Farce...
Solche Leute frage ich einfach, warum Sie denn so denken. Damit zerlegen dies ich in Sekunden selbst, weil Sie letztlich keine Ahnung von den Parteien und deren Politik haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1948-2008 01.12.2013, 11:58
118.

Zitat von sysop
In zwei Wochen weiß Deutschland, wie die SPD-Mitglieder den Koalitionsvertrag bewerten. Bei den Wählern ist die Sache jetzt schon klar: Umfragen zufolge würden 75 Prozent dem Papier zustimmen.
Ich glaube kaum, das irgendein SPD-Wähler, geschweige denn die Mehrheit derer, sich eine "GroKo" - ist das die Abkürzung für großkotzig? - gewünscht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin-kö 01.12.2013, 11:59
119. Taktische Fehler der SPD-Führung

Im Wahlkampf war die CDU der große (inhaltliche) Gegner der SPD. Das Wahlergebnis brachte die Notwendigkeit, mit der CDU über eine Koalition zu verhandeln. Da hätte die SPD-Führung sagen müssen, wir gehen mit 8, 9 oder 10 Essentials in die Verhandlungen (Mindestlohn, Abschaffung der Leiharbeit, Überprüfung der Werkverträge, Banken- kontrolle etc.). Werden nicht mindestens die Hälfte erreicht, dann machen wir keine Koalition. Stattdessen
hat die SPD-Spitze recht magere Ergebnisse erreicht und erwartet jetzt, dass die Parteimitglieder stramm stehen, d.h. wie zu Schröders Zeiten die Ergebnisse
abnicken. Da sich die SPD-Spitze (vor Abstimmung durch die Partei insgesamt) keine Ablehnung als mögliche Option vorbehalten hatte, war ihre Position von vorneherein geschwächt. Wie auch immer: das kann nicht gut gehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 34