Forum: Politik
Umfrage zur K-Frage: Merz im Vergleich der Unionspolitiker am wenigsten unbeliebt
REUTERS

Trauen die Bundesbürger Ex-Fraktionschef Merz eine erfolgreiche Kanzlerkandidatur zu? Umfragen legen das nahe. Aber laut ARD-Deutschlandtrend wäre die Mehrheit davon nicht begeistert.

Seite 1 von 17
les2005 08.11.2019, 12:22
1. Verstehe ich nicht

Es ist einfach populär zu sein, wenn man immer nur von der Seite rein ruft, aber noch nie eine Entscheidung treffen und dazu stehen musste. Im dagegen sein und kritisieren sind wir Deutschen bekanntlich gut. Merz hat noch immer gekniffen, wenn es mal darum ging, Verantwortung zu übernehmen und Standkraft zu beweisen. Wie kann so jemand ernsthaft als Kanzlerkandidat erwogen werden?
Merz ist jemand, der an konservative Gemüter appelliert. Aber wie soll jemand der sich als Multimillionär und Privatpilot im Mittelstand verortet und damit erkennbar unter Realitätsverlust leidet, eine Politik verantworten, die auch den 99,9%, die weniger verdienen als er gerecht wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 08.11.2019, 12:24
2. Lobbyist von BlackRock

"In einem Essay für „Zeit Online“ konstatierte Friedrich Merz eine Krise der Demokratie und Marktwirtschaft. Sein Lösungsvorschlag aber geht vollkommen an der Realität des Landes vorbei – dient aber den Interessen von BlackRock. Durch seine Lobbyarbeit ist Merz selbst Teil des Problems..."
https://www.cicero.de/wirtschaft/friedrich-merz-gerhard-schick-finanzwende-blackrock

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 08.11.2019, 12:30
3. Merz steht für die alte Union vor Merkel

Nichts braucht unser Land derzeit mehr als klare Kanten und Meinungen.
14 Jahre Plattitüden und Allgemeinplätzchen und Politik nach Umfrageergebnis ist einfach genug.

Ich bin für Merz als Kanzlerkandidat!
Nicht weil ich ihn mag oder seine politischen Ansichten für richtig halte, sondern weil er welche hat und für ein klares Menschenbild sowie Prinzipien steht.

Das brauchen insbesondere auch die SPD und die Gegenseite als Gegenbild um endlich wieder um Politik streiten und sich positionieren zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWeGoe 08.11.2019, 12:30
4. Eine Heuschrecke als Bundeskanzler ?

Unfassbar, wie unverschämt die Wirtschaft sich den Staat unter den Nagel reisen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonardo da v 08.11.2019, 12:31
5. Vertreter des Volkes?

Ich habe meine Bedenken zur Redlichkeit von Merz. Als zunächst von seiner zurückgetretenen Stelle als Deutschland-Chef von Blackrock, ist er mit seinem Vorschlag zur weiteren kapitalgedeckten Altersvorsorge unglaubwürdig geworden. Erinnert mich irgendwie an Trump...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 08.11.2019, 12:32
6. So so

Am wenigsten unbeliebt. So kann man auch Positives negativ darstellen, denn beliebt ist er ja bei Merkel und damit auch bei willfährigen Journalisten nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 08.11.2019, 12:33
7.

Wie kompetent ist Merz? Er hatte die Rettung der WestLB übernommen und dabei komplett vesagt. Dennoch kassierte er Millionen für sein Versagen.
Merz kassiert 5000 Euro am Tag, Samstags, Sonntags inklusive.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/marode-westlb-merz-kassiert-5000-euro-am-tag-a-756620.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWeGoe 08.11.2019, 12:34
8. Eine Heuschrecke als Bundeskanzler ?

Unfassbar, wie unverschämt die Wirtschaft sich den Staat unter den Nagel reisen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
br.hoehne 08.11.2019, 12:35
9. 'am wenigsten unbeliebt' - was ist das denn

Oder besser was will SPON damit erreichen. Es scheint, als wolle SPON unbedingt das Wort 'unbeliebt' in der Überschrift mit 'Friedrich Merz' verbinden. He ihr SPONtasier, man hätte auch einfach schreiben können: Friedrich Merz ist am beliebtesten. Aber wem sage ich das, das wisst ihr ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17