Forum: Politik
Umfrage zur Kanzlerkandidatur: Nur ein Drittel der SPD-Mitglieder will Gabriel
AP/dpa

Gegenwind für Sigmar Gabriel: Laut einer Umfrage halten nur 35 Prozent der SPD-Mitglieder den Parteichef für den geeigneten Kanzlerkandidaten bei der kommenden Wahl. Die Hälfte ist mit seiner Arbeit als Vorsitzender zufrieden.

Seite 14 von 14
tommit 29.07.2015, 12:03
130. Lesen sie eigentlich

Zitat von hypnos
Man könnte ja auch titeln: "65 Prozent der SPD-Mitglieder wollen Gabriel". Mal wieder der Versuch neoliberaler Medien, Einfluss auf die Ausrichtung einer Partei zu nehmen. Dabei ist G. doch 100 Prozent neoliberal und will TTIP erzwingen. Wahrscheinlich nicht radikal genug?
den Beitrag?

Was heisst wollen Gabriel? Als was?

35% der 'SPD Mitglieder' halten ihne für den richtigen Kandidaten und 56% der SPD Mitglider sind mit seiner Arbeit zufrieden..

Ich vermute da wohl eher da es sich um die SPD Mitglieder handelt, dass er denen zu neoliberal ist... zu 'dienbar'

Beitrag melden
derweise 29.07.2015, 12:05
131. Was hatte denn Gabriel an Leistungen vollbracht,

als er an die Spitze der SPD gewählt wurde?! - Gar nichts. Kein Wunder, daß die SPD so einen blaßen Vorsitzenden nun hat. Für Merkel ist das optimal.

Beitrag melden
bonowe 29.07.2015, 12:07
132. Spd

SPD , die schizophrene Partei ,man könnte meinen, die Basis und die Spitze der Partei haben nichts miteinander zu tun und verfolgen gegensätzliche Interessen.
Hab mal während des Bahn Streiks die Sendung “ Hart aber Fair „ eingeschaltet .Die Sendung lief schon und ich hörte Yasmin Fahimi reden .Nachdem was sie so redete ,war ich fest überzeugt ,das dort eine Bahnmanagerin spricht .
Stellte sich dann heraus ,das sie Generalsekretärin der SPD ist . Wundert mich nicht wirklich . Es wundert mich nur, das noch jemand von den „kleinen Leuten“ die SPD wählt !?!
Die Leistungsträger der SPD :

Schröder : Hartz 4 Einführer ,jetzt bei Gasprom ,vermutlich Multimillionär ,Freund von Maschmeyer

Müntefering :findet es unfair, Wahlversprechen einzuhalten und verhält sich auch so

Clement : ist warum in der SPD? Parteiausschluss ,guter Freund von Gabriel ,Leiharbeit , kauft sich dann in eine Leiharbeitsfirma ein .
Sorry der Platz reicht nicht !

Steinbrück : Tausende Euro für Vorträge ,HRE Pleite hat dem Staat Milliarden gekostet ,weil er nicht gehandelt hat ( mit Absicht ?)

Riester ,Erfinder der nutzlosen Riesterrente ,Rentenkürzungen werden in der Zukunft jede Menge Armutsrenner erzeugen , Die Versicherungen verdienen !
usw ,usw.

Tolle Mannschaft !!
Bonowe

Beitrag melden
schumbitrus 29.07.2015, 12:09
133. Gabriel ist auch das effektivste Werkzeug der CDU/CSU

2/3 der SPD-Mitglieder haben offenbar gemerkt, dass Gabriel seine eigene Partei - mit Hilfe von Frau Merkel und der CDU - mit Vollgas gegen die Wand fährt.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, Gabriel ist das beste Pferd in Merkels Stall ..

Dass er damit die Werte der Sozialdemokratie verrät ist dabei nur ein bedauerlicher Nebeneffekt. Ein anderer ist, dass Gabriel mit seinem Opportunismus die Abgrenzung der SPD vom Finanzterror aus dem rechten bzw. scheinliberalen Lager unmöglich macht. Er diskreditiert damit auch das linke Spektrum der Politik in den Augen der bevölkerung und macht damit eine (rot-)rot-grüne Mehrheit strukturell unmöglich.

Vor vielen Jahren hatte ich mir von Gabriel mal etwas versprochen. Aber als Politiker in realer Verantwortung ist er doch auffallend Rückgrat-los. Die SPD tut sicherlich gut daran, ihr lieber heute als morgen weg zu packen ..

Beitrag melden
petrasha 29.07.2015, 12:16
134. gabriel wird scheitern

er ist in der beliebtheitsscala nicht weit oben. schade, dass es steinbrück nicht mehr machen wird. er wäre als kanzler m.E. sehr geeignet.

Beitrag melden
claus.w.grunow 29.07.2015, 12:19
135. Jenseits

Zitat von neurobi
Solange die SPD nicht bereit ist auf Mehrheiten jenseits der Union einzugehen, kann sie sich einen Kanzlerkandidaten sparen. Es sei denn, die Union schickt einen CSUler ins Rennen. Dann könnte sie vielleicht den Kanzler einer Rot-Schwarzen Regierung stellen.
Jenseits der Union bedeutet wirklich "Jenseits- im Sinne über den Jordan" für die SPD. Sonst wäre sie diesen Weg längst gegangen

Beitrag melden
Art. 5 29.07.2015, 12:19
136. Hollywood-Trick

Zitat von fredddyy
Aber unter Blinden der SPD ist der "einäugige" Gabriel noch der Beste im Vergleich zu einem Stegner oder Schaefer-Guembel.
Mit diesem Trick arbeitet auch Hollywood. Wenn ein nur mittelmäßig aussehender Schauspieler die Hauptrolle übernimmt, müssen die anderen Rollen mit noch häßlicheren Gesichtern besetzt werden, damit er gut aussieht. Nur, wenn die Leute mehrer Filme zur Auswahl haben, gehen sie in den mit dem hübschesten Darsteller.

Beitrag melden
franz.v.trotta 29.07.2015, 12:25
137. Aussichten

Wenn die SPD plakatiert "Wer SPD wählt, wählt Merkel" kann sie vielleicht doch noch einmal zwanzig Prozent erreichen. Vielleicht kann Gabriel dann noch einmal Minister werden.

Beitrag melden
unixv 29.07.2015, 12:30
138. geht leider nicht!

Zitat von eckbusch
Mit Heinz Buschkowsky aus Neukölln als Kandidat hätte die SPD echte Chancen. Aber sie wollen ja mittelmässig bleiben.
Buschkowsky ist wie z.B. Stegner ein Sozialdemokrat, da würde diese SPD-Basis doch niemals hinter stehen, warum auch, diese SPD hat doch mit Sozialdemokratie nichts mehr am Hut!

Beitrag melden
tomcek123 29.07.2015, 12:30
139. kein aushängeschild

wer von seinen ideen so überzeugt ist, dass er es kaum erwarten kann, sie anzuwenden, der sollte auch ein wenig auf sein äußeres achten, wenn das nunmal die eintrittskarte ist. sigmar gabriel ist ein schweinebraten anscheinend wichtiger, als unser land wieder etwas sozialer zu machen. er verschließt an dieser stelle die augen vor der wirklichkeit.

Beitrag melden
Seite 14 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!