Forum: Politik
Umfrage zur US-Wahl: Deutsche würden Obama wählen
REUTERS

Der US-Präsident steht beim Demokraten-Parteitag vor seiner entscheidenden Rede, die Deutschen hat er schon jetzt überzeugt. 86 Prozent würden Barack Obama wieder zum Präsidenten wählen, wenn sie ein Stimmrecht hätten. Für Herausforderer Mitt Romney bekommt nur wenig Zustimmung.

Seite 1 von 6
DorianH 06.09.2012, 23:18
1.

Zitat von sysop
Der US-Präsident steht beim Demokraten-Parteitag vor seiner entscheidenden Rede, die Deutschen hat er schon jetzt überzeugt. 86 Prozent würden Barack Obama wieder zum Präsidenten wählen, wenn sie ein Stimmrecht hätten. Für Herausforderer Mitt Romney bekommt nur wenig Zustimmung.
Überzeugt?
Glaub ich kaum.
Angesichts der Alternative ist Obama lediglich das kleinere Übel, nichts weiter.

Ich habe mir weit mehr von ihm erhofft, wenn man bedenkt, mit welchem Anspruch er damals sein Amt antrat.
Rückblickend war er in vielen Punkten ein Dampfplauderer.
Aber wie gesagt, wenn ich sehe, wer sein Gegner ist, wirds mir speiübel.
Der Typ geht überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WhereIsMyMoney 06.09.2012, 23:18
2.

Ich bin überrascht, dass es nur 86% sind.
Doch wer sich wirklich auskennt, wird für keinen von beiden stimmen. Dass die beiden Parteien nur noch korrupt sind und sich nicht um den Willen des Volkes kümmern, können sie nicht mal mehr während iher durchorganisierten Parteitage verstecken.

Hier die Republikaner vor einer Woche:
Ron Paul supporters boo Boehner over shady rule change At RNC - YouTube
Hier die Demokraten vor ein paar Tagen:
Democrats Reinstate 'God-Given' And Jerusalem As Israel's Capital To Party Platform - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonatomic, Retain 06.09.2012, 23:19
3. Deutsche...

...lassen sich viel zu leicht vom Charisma von Personen beeinflussen und sind zudem generell ganz natürlich mit dem US-amerikanischen Republikanismus verfeindet. Viele Ansichten amerikanischer Republikaner widerstrebt Deutschen. Das gilt für viele verschiedene Bereiche wie die Wirtschaftspolitik oder Sozialpolitik. Daher hätte man ohne viel Risiko viel Geld auf dieses Umfrageergebnis wetten können. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acyonyx 06.09.2012, 23:23
4. Ich hoffe...

der Spiegel hat es bald!
Die Berichterstattung über den Amerikanische Wahlkampf geht nicht nur mir langsam auf die Nerven!
Vielleicht warten wir einfach ab, was die Amerikaner wählen? Wir haben darauf keinen Einfluss! Und die Deutschen zu fragen grenzt langsam an Übersprungshandlung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislaus2 06.09.2012, 23:24
5. Kein Wunder

Es läuft ja auch in Deutschland eine beispiellose Medienkampagne, die zeigt, dass die CIA Obama weiter im Amt haben möchte.

Oder glaubt jemand, dass diese Gleichschaltung der Medien der unreine Zufall ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orangutanklaus77 06.09.2012, 23:26
6. Enttäuschung ja, Verständnis aber auch

Politisch hat der Wechsel von Bush zu Obama leider keinerlei Verbesserung gebracht. Guantanmo besteht weiterhin und wird aufgrund eines Beschlusses von Obama nun auch ewig bestehen bleiben. Afghanistan-Krieg wurde nicht beendet sondern auf Pakistan ausgeweitet. Die Vision einer atomwaffenfreien Welt ist gestorben. Dies alles begründet meine starke Enttäuschung Obama betreffend. Dennoch muss man einfach auch verstehen, dass der letzte US-Präsident, der es wagte, sich gegen das bestehende System zu wenden, nur wenige Wochen nachdem er z.B. die Federal Reserve entmachtete, erschossen wurde. Auch Präsidenten sind Menschen und haben Familie. Zudem würde sich politisch auch dann nichts ändern, wenn Romney gewinnen würden, nur der Tonfall würde rauher, die kriegshetzerische Politik der USA bliebe die gleiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hütefreundchen 06.09.2012, 23:27
7. Einen Milliardär ....

Als Päsident benötigen wir hier nicht. Geld darf nicht die Politik bestimmen. Religiös verklärte Geister wie Romney sollen in der Kirche bleiben aber uns mit ihrer Heilslehre verschonen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex8442 06.09.2012, 23:30
8. Amüsant

Der Grammatikfehler im Vorwort ist bezeichnend....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austromir 06.09.2012, 23:32
9. Germans love Obama

Zitat von sysop
Der US-Präsident steht beim Demokraten-Parteitag vor seiner entscheidenden Rede, die Deutschen hat er schon jetzt überzeugt. 86 Prozent würden Barack Obama wieder zum Präsidenten wählen, wenn sie ein Stimmrecht hätten. Für Herausforderer Mitt Romney bekommt nur wenig Zustimmung.
Die Deutschen sind ein genügsames und biederes Volk. Die begeistern sich leicht für einen Heilsbringer wie Obama. Ein bissschen Jubel hier, ein bisschen anfeuernde Rede da. Das genügt um dieses Volk glücklich zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6