Forum: Politik
Umfragehoch: Trittin warnt vor rot-grünen Machtträumen

Würde jetzt gewählt, könnten SPD und Grüne mit einer Mehrheit rechnen. Für Jürgen Trittin ist das kein Grund zum Feiern. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview warnt der Grünen-Fraktionschef die Sozialdemokraten vor Euphorie, wettert gegen die Linke - und erklärt die grünen Zukunftspläne in Berlin.

Seite 2 von 7
amerlogk 06.08.2010, 13:57
10.

Zitat von Das Auge des Betrachters
Die Menschen, Wähler, sind erkenntnisunfähig. Wir leben in einer Parteien-Autokratie, die nur marginale Unterschiede abbildet. Letztendlich halten alle Parteien an der bestehenden Form fest und wollen den Bürger aus wesentlichen Entscheidungen heraushalten. Ja, sie erklären.....
Marginale Unterschiede?
Haben sie mal das Programm der Linken, FDP und Grünen miteinander verglichen?
Es gibt Basiswerte in der alle Parteien übereinstimmen. Weswegen sie Verfassungskonform sind. Aber Thematisch liegen Welten dazwischen. Man muss aber schonmal lesen.

Bestehende Form und Mitentscheidung:
Ja, natürlich, die bestehende Form eines Rechtsstaates und einer Demokratie halte ich für eine Errungenschaft. Was für ein Schwachsinn den sie schreiben.
Und Mitentscheidung, zeigt ihre mangelnde politische Kenntniss. B90./Grüne führt wo sie mitregieren den verbindlichen Volksentscheid ein. Hamburg, Saarland, Bremen. Wenn sie das wollen, Grün wählen.

Was sie über entwürdigen schreiben, erinnert mich an das Geschwurbel amerikanischer Milita Eremiten.
Total ohne Sinn.

Unsere demokratischen Parteien faschistisch zu nennen, kann ich nur hoffen liegt in ihrer Unkenntnis des Begriffs Faschismus. Was wiederum ihre mangelnde Bildung zeigt.

Und der Rest, Himmel...
Keiner wird mit ihnen Revolution und Gewalt in diesem Land machen. Weil Typen wie sie sind die rotem Khmer näher als uns.



Und das meine Vorposter ihnen nicht den Kopf gewaschen haben....

Beitrag melden
Eutighofer 06.08.2010, 13:59
11. ökologisch-sozial , eine Worthülse

Herr Trittins Mantra ist die Worthülse "ökologisch-sozialer Umbau der Marktwirtschaft".

Wo bleibt der Einsatz für Forschung in der Medizin ? Da geht es ohne Gentechnik nicht, von den Trittin kein Wort dazu.
Die deutsche chemische Industrie (z.B. BASF) ist weltweit führend, was will Trittin tun um dies zu erhalten ?
Extrem wichtig für den deutschen Arbeitsmarkt ist der mittelständische Maschinenbau, welche Konzepte hat Herr Trittin dafür ?
Allein die pauschale, unintelligente Förderung alternativer Energien durch Steuermilliarden ,von denen viele in China landen,dem Exportweltmeister in Sachen Photovoltaik wird das Industrieland Deutschland nicht retten können.
Wie die rot-grüne Zukunft aussieht, zeigt Nordrhein-Westfalen: Völlig unverantwortliche Erhöhung der Neuverschuldung und Einführung der Gemeinschaftsschule.
Kein Wunder, dass Parteifunktionäre bei den GRÜNEN häufig aus dem sicheren öffentlichen Dienst kommen und Selbstständige dort unterrepräsentiert sind.

Beitrag melden
hook123 06.08.2010, 14:01
12. Wenn, wäre und würde...

Zitat von sysop
Würde jetzt gewählt, könnten SPD und Grüne mit einer Mehrheit rechnen. Für Jürgen Trittin ist das kein Grund zum Feiern. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview warnt der Grünen-Fraktionschef die Sozialdemokraten vor Euphorie, wettert gegen die Linke - und erklärt die grünen Zukunftspläne in Berlin.
Wenn jetzt gewählt werden würde, dann kann man sich sicher sein, dass die Bildzeitung schon zuvor durch eine ordentliche Kampagne kräftig für Miss Uckermark getrommelt hätte, z. B. Thema Atomausstieg: "Mit Rot-Grün gehen bald die Lichter aus" oder sowas Ähnliches. Eine Runde Angst fürs Volk ist immer gut um dafür zu sorgen, dass es sich um seine Führerin schart.

Zwar sind es immer weniger die sich von solchem Schwachsinn verängstigen lassen, weil immer mehr Menschen ganz andere Probleme und auch mittlerweile erkannt haben, dass auch mit Atomstrom die Strompreise monatlich steigen (ebenso wie die Unternehmensgewinne). Aber für die Schwarz-Gelbe Lobbymafia würde es in jedem Fall noch reichen.

Beitrag melden
haltetdendieb 06.08.2010, 14:04
13. Häää? Wer warnt denn nun? Trittihn oder Gabriel,

der Erzengel?
Oder warnt jetzt jeder, weil jeder Angst hat, dieses Xaos händeln zu müssen?
Das Merkel macht einen denkbar schlechten Job!

Und Leute wie Laschet in NRW bringen die CDU denkbar schnell an die 15%!
Also, wieder die Chance für RotGrünINNEN!
Ich warne auch: Vor der Zukunft und überhaupt!
Na mal sehen, wie die Wahl in Rheinland-Pfalz ausgeht!

Beitrag melden
angela_merkel 06.08.2010, 14:11
14. Jürgen Trittin ...

... war doch schon jahrelang Minister und hat in seiner Amtszeit überhaupt nix getan und bewirkt.
Was sollte der in einem Bundeskabinett wollen ?
Warum sollte den irgend jemand wählen ?

Grüße aus den Sommerferien,
Angie

Beitrag melden
mickis 06.08.2010, 14:19
15. So So

Zitat von Stefanie Bach
Trotzdem besteht die Möglichkeit, sich zu engagieren. 42 Prozent der Deutschen, eine relative Mehrheit, sind laut einer neuen Umfrage dafür, dass Deutschland von einer SPD-geführten Bundesregierung regiert werden sollte. ()
Das hatten wir ja bspw. 8 Jahre lang unter Schröder ... - Und war's da sooo viel besser. Schon vergessen??

Beitrag melden
crocman 06.08.2010, 14:24
16. Geschwurbel

Zitat von Das Auge des Betrachters
Die Menschen, Wähler, sind erkenntnisunfähig. Wir leben in einer Parteien-Autokratie, die nur marginale Unterschiede abbildet. Letztendlich halten alle Parteien an der bestehenden Form fest und wollen den Bürger aus wesentlichen Entscheidungen heraushalten. Ja, sie erklären.....
Ich bitte um Entshuldigung, aber: So viel Geschwurbel bekommt ja nicht mal Klaus Ernst hin - und der redet schon eine Menge Müll. Dann erzählt doch mal, wie Ihr Euch Eure Republik backen wollt - und vor allem auch, mit wem...

Beitrag melden
stanis laus 06.08.2010, 14:26
17. Trittins Warnungen

Warnte Trittin nicht schon einmal vor roten Machtträume?

Damals, als er noch Führungsmitglied in Göttingen bei der maoistischen KBW war und die Roten Garden in China die Kulturrevolution durchführten (1 Mio. Erschlagene)? Oder hat er sich auch das nie zu Eigen gemacht.

Beitrag melden
hundini 06.08.2010, 14:26
18. ^^

Das Gross der Wähler ist dumm und berechenbar. Darauf
können sich unsere Politstrategen sicher verlassen.

Ist doch nur Geschwätz: Wenn heute gewählt würde:
Dann ist der/die/das an der Regierung.
Dieses Gerede kann man getrost im Sommerloch versenken.
Momentan kann man eh alle in einen Sack stecken und
drauf hauen...

2013 = 2010 und 3JAHRE, da läuft noch viel Wasser den
Rhein herunter. Ein paar geschickt eingefädelte Politintrigen
und schon ist die aktuelle Progonose Makulatur.

Mal Ehrlich? Was sollte sich mit den Rot Grünen ändern?
Paar neue Minister stocken deren Pensionskasse auf.

Seid froh das "Schwatz/Geld" grad dran ist. Da halten
die Gewerkschaften nicht so still.

Beitrag melden
degruyter 06.08.2010, 14:27
19. Heilige Einfalt !

Deutschlands Umbau a la Trittin:
Einführung der Gemeinschaftsschule in Nordrhein-Westfalen und in Hamburg (gescheitert), obwohl es KEINERLEI wissenschaftliche Studien gibt, die die Gemeinschaftsschule gegenüber anderen Schulen nachweisbar im Vorteil sehen !
Es werden also riesige Geldsummen und Arbeitszeit investiert, nur um Schulformen umzuwandeln ohne dass danach die Lernergebnisse besser werden.

Ideologie ersetzt Wissenschaft ! Man bewahre uns vor den neuen Predigern der Religion "ökologisch-sozialer Umbau"!

Beitrag melden
Seite 2 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!