Forum: Politik
Umfragen vor der Wahl: Merkel muss die AfD fürchten
DPA

Drei Prognosen an einem Tag - und alle sehen die AfD nahe der Fünfprozenthürde: Für Kanzlerin Merkel werden die Euro-Skeptiker zum Problem. Schafft die Protestpartei den Sprung in den Bundestag, dürfte das Schwarz-Gelb die Macht kosten.

Seite 9 von 115
hoffnung108 20.09.2013, 20:01
80. Zeit für etwas Neues ...

Schon 2009 war es keine leichte Wahl für mich. Dieses Mal erst recht nicht. Auch mir geht es so, dass ich denke, dass mit einer oder zwei neuen Parteien etwas Neues entstehen kann. Ich möchte auf keinen Fall, dass alles so bleibt, wie es ist. Die Veränderung, die in der Gesellschaft zu hören und zu spüren ist muss auch auf politischer Ebene sichtbar werden. Mit den Piraten? Warum nicht? Mit der AfD? Warum nicht? Ob es besser wird, weiß keiner. Aber das es anders wird ist klar. Darauf freue ich mich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xcountzerox 20.09.2013, 20:01
81. alternativen

die habe ich immer wieder gesucht. mit den piraten dachte ich endlich welche gefunden zu haben. diese haben sich aber selbst und wurden durch die medien platt gemacht.

jetzt werde ich für dür die afd voten. den ganzen üblichen geschichtenerzählern gehört ordentlich der denkzettel verpasst. die haben noch immer nichts begriffen, von wegen " deutschland geht es gut".

gestern unterhiel ich mich mit dem GLS fahrer. ich würde gerne 1 eure mehr pro packet zahlen, wenn es ihm zukommt. stattdesen wird er abgezockt ohne ende mit unterstützung der cdu/fdp. nicht mit mir.

ich werde alle onlineshops informieren, dass ich von GLS nicht beliefert werden will, bis diese menschenwürdige zahlungsbedingungen einführen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
na!!! 20.09.2013, 20:01
82. endlich die möglichkeit wirklich was zu bewegen

die AFD ist die möglichkeit wirklich mal etwas zu bewegen und sie ist verfassungstreu .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intenso1 20.09.2013, 20:01
83.

Zitat von sysop
Drei Prognosen an einem Tag - und alle sehen die AfD nahe der Fünfprozenthürde: Für Kanzlerin Merkel werden die Euro-Skeptiker zum Problem. Schafft die Protestpartei den Sprung in den Bundestag, dürfte das Schwarz-Gelb die Macht kosten.
Also alle Unschlüssigen wählt die AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catweezle 20.09.2013, 20:01
84. Korrekt!

Zitat von Lars Müller
Früher wählte ich SPD und Grüne. Diesmal die AfD – mit Erst- und Zweitstimme. Warum? Weil ich gerne Europäerin bin und Länder wie Griechenland und Portugal eine reelle Zukunftschance haben sollen - ohne dauerhaft von (nicht nur) deutschen Transfergeldern abhängig zu sein. Und vorsorglich an alle Klischeebediener: Ich lasse mir kein „braunes“ Mäntelchen umhängen. Bin weder Mitglied einer Partei noch AfD-Sympathisant. Aber obwohl ich weit unter 50 bin, eine solide Ausbildung und einen guten Job habe sowie als braver Steuerzahler mithelfe, europäische Rettungspakete zu schnüren, habe ich so langsam, aber sicher Angst um die Zukunft Deutschlands ...
Deutschland raus aus der EU - das ist die einzige Chance für die EU. Und dann mit realistischen Rahmenbedingungen nochmals anfangen!

Das Projekt EU ist gut - aber hat deutliche Systemfehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der__jan 20.09.2013, 20:02
85. Überflüssig!!

Ist es wirklich nötig, solchen populistischen Hohlbroten in den Medien auch noch eine Plattform zu geben.
Jeder der es schafft, sich selbst eine Hose anzuziehen, sollte auch genug Grips besitzen, um zu merken, wie sinnlos das ist, was dort gefordert wird.
Ich frag mich nur, was die wirklich im Schilde führen, wenn sie so offensiv auf Dummfang geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindleistungsträger 20.09.2013, 20:02
86.

Wer normalerweise Schwarz Gelb wählt und aber denkt, Angela Merkel sei nicht gut für Deutschland und Europa, der ist bei der AfD gut aufgehoben. Denn die AfD ist der intellektuelle Kern von Schwarz Gelb. Die Schlacke, die nach der intellektuellen Entkernung übrig blieb, das ist die Regierung Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-bix- 20.09.2013, 20:03
87. Angstmache?

Soll dem konservativen Wähler etwa Angst gemacht werden?
Früher hätte das sicher gewirkt. Allerdings bei den derzeitigen Einheitsparteien ist es doch egal, ob die DU mit der FDP oder SPD gehen wird.
Wie schreibt hier Beitrag 6 doch so schön: Dann gibts halt die große Koalition, das ist Merkel doch völlig Latte, auf Inhalte kommts ihr eh nicht an.

Mit meiner Stimme für die AfD kann ich aber dem Einheitsbrei zeigen: Da ist noch "etwas" Volk, das euren Brei nicht essen möchte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnurzelburli 20.09.2013, 20:03
88. Wenn nur

Internet-Foristen wählen würden, läge die AfD bei ungefähr 50 %, weit vor den Piraten.

Wenn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwwebman 20.09.2013, 20:03
89. Das schöne Gefühl, AfD-Wähler zu sein!

Zitat von sysop
Drei Prognosen an einem Tag - und alle sehen die AfD nahe der Fünfprozenthürde: Für Kanzlerin Merkel werden die Euro-Skeptiker zum Problem. Schafft die Protestpartei den Sprung in den Bundestag, dürfte das Schwarz-Gelb die Macht kosten.
Wenn man das Zittern, Heulen und Zähneklappern an den Trögen sieht, freut man sich auf Sonntag abend. Endlich gibt es was zu wählen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 115