Forum: Politik
Umgang mit Anti-Euro-Partei: CDU-Fraktionschefs attackieren Merkel
DPA

Die Anti-Euro-Partei AfD wächst - auch auf Kosten der Union. Den CDU-Fraktionschefs von Thüringen, Sachsen und Hessen reicht es mit der Passivität der Parteispitze. In einem Protestpapier fordern sie Kanzlerin Merkel und Generalsekretär Gröhe auf, die Populisten offensiv zu bekämpfen.

Seite 15 von 45
Revisor 12.05.2013, 14:18
140. Selbsterkenntnis ist der erste Weg...

Zitat von RenegadeOtis
2) Widerpsricht EU-Recht. Ach, soll je eh aufgelöst werden, ich Dummerchen. 3) Widerspricht der Verfassung. Soll die auch über die Wupper? Wie wäre es damit Artikel 1 auch gleich wegzuschmeissen? Wenn man schon dabei ist....

Wo Sie recht haben, haben Sie recht. Da gilt aber nur für die letzten beiden Wörter im ersten der zitierten Sätze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlummi1 12.05.2013, 14:19
141. ist schon komisch

Zitat von LK1
Herr Güllner von der Forsa bescheinigt der AfD im wöchentlichen STERN stets nur 3 Prozent bei der Sonntagsfrage. Entweder reagieren die CDUler-Granden überzogen oder es existieren neben den postulierten Prognosen noch Ergebnisse realistischerer Erhebungen, die ein gänzlich anderes Bild zeichnen. Der September wird's zeigen.
Hier sieht das anders aus, immerhin 8,1 %
Wahl-O-Meter - Die Sonntagsfrage der deutschen Politik. Parteien und Prozente.
Halte den freien wahl o meter für realtitätsnäher als die umfragen der politikabhängigen institute. In italien war es ja auch so, bei umfragen der üblich verdächtigen wollten ca 10 % Grillo wählen, gewählt haben ihn fast 24%
Wundere mich sowieso, wieso die AFD nur bei 8,1 % liegen soll. Alle die ich kenne, sollte man auf politik/parteien zu sprechen kommen, wollen die AFD wählen. Deren bekanntenkreis angeblich auch.
Selbst hartz 4 empfängern geht inzwischen auf, sollte weiterhin geld an andere staaten verteilt werden, gibt es weniger beute für sich selber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cato. 12.05.2013, 14:19
142.

Zitat von rainbowman1
Die AfD liegt in allen Umfragen bei 2-3%. Wovor haben die CDU´ler also Schiß?
Sie meinen in den selben Umfragen wo 76% der Deutschen für den Euro sind, Tendenz wenn die Eurokrise schlimmer wird steigend...?

Warten wir mal eine Wahl ab. Diese Umfragen unter 1000 Leuten für Repräsentativ zu halten, obwohl die Zahlen häufig auch noch manipuliert werden, sollte alle endlich mal von der Umfragenhörigkeit abbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutscheasozialelobbykrat 12.05.2013, 14:20
143. Das Volk wird sich nun wehren

Minilöhne, Minirenten, Minizinsen, Burnout und Zukunftsangst wo man nur hinsieht. Egal wo und mit wem man spricht. Den Etablierten muß der der Garaus gemacht werden. Gesetzesvorlagen vom Lobbyverbänden verfasst und von unkundigen Politikern durchgewunken. Im Gegenzug gibt es Parteispenden welche nicht veröffendlicht werden müssen. Vetternwirtschaft und Sumpf wohin man nur schaut. Deshalb werden wir die AFD wählen und für sie werben wo immer es geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muffpotter 12.05.2013, 14:20
144. Demos.....

Zitat von sysop
.....In einem Protestpapier fordern sie Kanzlerin Merkel und Generalsekretär Gröhe auf, die Populisten offensiv zu bekämpfen.

Ja, Frau Merkel soll endlich etwas tun, gegen Bürger, die eine neue Partei gegründet haben, die sich um Volkes Willen etwas schert!
Sowas geht in unserer "Demokratie" ja wirklich nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonkennedy 12.05.2013, 14:20
145. und wie

Zitat von rainbowman1
liegt in allen Umfragen bei 2-3%. Wovor haben die CDU´ler also Schiß?

aussagekräftig sind diese umfragen?
keiner hätte vor kurzem auf die fdp in nordrheinwestfalen irgendwas gegeben.(laut umfrage) und dann starten die durch.

auf sowas gebe ich überhaupt nichts. den wahltag ist tag der entscheidung, nicht eine (gefakte) umfrage, die je nach richtigung der zeitung/tv programm so geschönt wird, das sie ins thema passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akkronym 12.05.2013, 14:20
146. Seltsam

dass von einem populistischen Online-Blatt eine Partei als populistisch bezeichnet wird. AN der EIGENEN Nase fassen SPON!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Woolloomooloo 12.05.2013, 14:21
147. ganz richtig!!!

Zitat von RenegadeOtis
Rein interessehalber: Ich finde es spannend, dass Worte wie "Blockparteien" bisher ausschließlich aus Reihen Extremlinker (DKP etc) und der NPD sowie DVU benutzt wurden. Mittlerweile scheint es auch ein gängiger Begriff in der Sprache der AfDler geworden zu sein. Ich finde Sprache ist etwas herrlich Verräterisches. Im Übrigen gehören dazu auch Begriffe wie "Volks-". Siehe "Volksverräter", "Volksvermögen" etcpp. Die Wortwahl kennzeichnet niemanden als rechts oder links. Aber durchaus als radikal und extremistisch in der Denke.
Wer "Blockparteien" schreibt, hat wohl die Demokratie nicht verstanden. Es hat seinen guten Grund, dass alle Parteien für den Euro sind. Nur er sichert den Frieden in Europa.

Und GB, Dänemark und Schweden werden das auch noch zur Kenntnis nehmen. Die werden nach den Anlaufschwierigkeiten darauf drängen, bei dem Euro mitzumachen. Die wollen doch auch auf Dauer keine Ewiggestrigen mit einer überholten Nationalwährung bleiben. Nur so kann man China und die USA in die Schranken verweisen.

Wenns ganz gut läuft, machen vllt. auch die Schweiz und Norwegen mit....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich_bin_nur_der_koch 12.05.2013, 14:21
148. na, dann können wir ja die dtsch. Wirtschaft direkt unterstützen

Zitat von sysop
Die Anti-Euro-Partei AfD wächst - auch auf Kosten der Union. Den CDU-Fraktionschefs von Thüringen, Sachsen und Hessen reicht es mit der Passivität der Parteispitze. In einem Protestpapier fordern sie Kanzlerin Merkel und Generalsekretär Gröhe auf, die Populisten offensiv zu bekämpfen.
so so, "... Da rund 40 Prozent der deutschen Exporte in die Staaten der Euro-Zone gehen, wäre dies gleichbedeutend mit einem Einbruch der deutschen Exportwirtschaft und dem Verlust hunderttausender Arbeitsplätze..." und die Empfänger müssen dann Milliarden "gerettet" werden. Dann könnten wir ja doch zu einer anderen Währung wechseln und die deutsche Wirtschaft direkt unterstützen. Wird bestimmt auch nicht teuerer. Wer Produkte aus Deutschland kauft, tut das, weil er es aus verschiedenen Gründen wünscht (auch wenn immer weniger wirklich Made in Germany ist) - denn sonst wäre der M-ll made in PRC allemal günstiger.

Ich hoffe das die AfD und vor allem das Wahlvolk sich nicht von den Tiraden der alteingessenen Parteien verunsichern lassen. Meine Stimme haben sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 12.05.2013, 14:21
149.

Zitat von derbergischelöwe
über 13.000 Mitglieder in wenigen Monaten, Landesverbände in jedem Bundesland, mehr als 31.000 Fans bei FB (mehr als die CDU) und Führungspersonal das in den Medien gut rüberkommt (von "Hart aber fair" bis Raabs "Absolute Mehrheit") - hier handelt es sich um eine echte Alternative zur angeblich alternativlosen Schulden- und Transferunion zu Lasten Deutschlands und zukünftiger Generationen.
Nach den Quellen wird Sido wohl Bundeskanzler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 45