Forum: Politik
Umgang mit China: Wo Trump recht hat
AFP

Darf man den amerikanischen Präsidenten loben? In der Chinapolitik muss man das sogar. Was unser Verhältnis zu China angeht, sind wir gefährlich naiv. Kaum ein Volk denkt so nationalistisch wie das chinesische.

Seite 23 von 24
Ökofred 29.12.2018, 15:58
220. Ja, nehmen wir den Euro

Zitat von ruhrpottsonne
Wo bitte soll die Politik der Regierung gegen das Volk sein? Nehmen Sie ganz einfach den Euro. Niemand konnte je darüber abstimmen, aber heute zahlt jeder auf den Kauf eines Importproduktes eine unsichtbare Eurosteuer, da die Währung für D schlicht unterbewertet ist.
Der Euro sorgt dafür, dass wir europaweit Waren deutlich billiger bekommen als zur Zeiten der uneinheitlichen Währung. Viele Menschen (Sie wahrscheinlich auch) verbinden mit Wechselkursgebühren die Kosten, die im Urlaub anfallen wenn wir ins Ausland reisen. In Wirklichkeit fielen die vor dem Euro bei jedem Produkt (holl. Tomate, SEAT aus Spanien) etc an, dass wir im europ. Ausland gekauft haben. Diese Gebühren fallen seit dem weg.
Zu dem ist der EURO keineswegs unterbewertet. Da Sie für den Sangrita an Spaniens Stränden jetzt den Realpreis zahlen müssen ist auch der Angleichung der europ. Lebensverhältnisse geschuldet.
Der EURO war Politik für Deutschland. Dass viele das nicht verstehen ist nicht des EUROs schuld.

Beitrag melden
g.eliot 29.12.2018, 16:02
221.

Zitat von surfaxel
Sie haben wahrscheinlich noch nie in einen Vertrag verhandelt. Das man seinen Gegenüber bewusst nicht erzählt, was er wissen will, z.B. wie hoch der Preis ist, den man bereit ist zu zahlen, nennt man Geschäfte machen. Das können Sie als diffus bezeichnen, oder auch als diffuse Strategie, dann darf ich Ihre Ratlosigkeit aber auch als Naivität bezeichnen, oder? Diese Strategie ist allerdings auch den Deutschen Diplomaten mittlerweile völlig unbekannt, leider ...
Na ja, sogar auf dem Basar weiß man, wie man Preise verhandelt. Es geht hin und her, man nähert sich allmählivh an und einigt sich. Wenn der Verhandlungspartner dauernd nur schweigt, kommt man zu gar nichts, oder. Simpelste BWL, die aber in jeder Konstellation und auf jedem Niveau ähnlich vor sich geht, auf Basis Angebot und Gegengebot.
Ich weiß nicht, wie Sie sich das vorstellen.

Trumps Verhandlungstaktik zeigt sich allerdings anders. Er nutzt seine Machtposition als größte Wirtschaftsmacht der Welt aus und arbeitet mit Druck, einseitige Willkür und sogar Erpressung. Das nennt sich nicht Verhandeln.

Seine Verhandlungsstrategie zeigt sich am deutlichsten bei dem Beispiel Shutdown, bei welchem er inzwischen die absurde und schädliche Drohung ausspricht, die Grenze zu schießen. So droht ein Hasardeur oder ein Dummkopf. Das sind Mafia-Methoden, auf welche niemand stolz sein sollte.

Beitrag melden
Ökofred 29.12.2018, 16:05
222. FAkten, Fakten...

Zitat von licht_und_schatten
Wenn Sie wirklich an Fakten interessiert sein sollten, dann empfehle ich Ihnen eine kurze Analyse der Entwicklung von Immobilienpreisen in z.B. Bulgarien und Rumänien im Zusammenhang mit dem durchschnittlichen Einkommen und dem jährlich ansteigenden Geldfluss von den im Ausland lebenden Bürgern dieser Länder. Mit ein bisschen Anstrengung werden Sie erkennen können, dass daraus hoch interessante Erkenntnisse hervorgehen. Solche Entwicklungen sind in den meisten Fällen sehr komplex und lassen sich mit Stammtischparolen nicht realitätsnah erklären.
Wenn Sie schon mal in so einem überheblichen Ton anfangen, kann man vom Inhalt ja eine Menge erwarten.
Leider haben Sie die Verlinkung der entspr Immobilienpreisentwicklung vergessen. DAnn könnte man ja die "interessanten Ergebnisse" sehen. Ansonsten sind das leider Stammtischparolen.

Polen, Rumänien und Bulgarien befinden sich bereits seit einiger Zeit im wirtschaftlichen Höhenflug. Das erklärt den Anstieg der Immobilen preise. Ausserdem, was ist daran so schlimm? Die Menschen tragen durch Ihre Arbeit im Ausland zur Entwicklung ihres Landes bei, nix anderes habe ich weiter oben behauptet.

Beitrag melden
achim j. 29.12.2018, 16:12
223. Donnerwetter

Zitat von dr.christian.kappe
Endlich mal eine rationale Argumentation. Die völlige Naivität und Schwärmerei der deutschen Linken und dazu gehören die Merkelianer ja auch, ist nervtötend. Die Sympathie geht wohl noch auf die 68er Maoisten zurück, die sich die Welt so zurechtlegen, wie sie sie gerne hätten. Der deutschen Politik wird es wohl erst aufgefallen, wenn alles gestohlen ist. Aber Trump hat in vielen anderen Bereichen auch deutlich mehr Weitsicht (Truppenabzug etc.)
Merkelianer (was ist das eigentlich?) sind links, und die 68-er sind alles Maoisten, die heute noch Einfluß haben? Gut gehalten, die ganzen 68-er. Übrigens: Wer 1968 20 Jahre alt war, ist heute 70.
Für Sie noch einen Tipp: sie sollten ihr Weltbild mal ordentlich durchlüften. Es ist etwas staubig und muffig, Herr Dr.

Beitrag melden
achim j. 29.12.2018, 16:29
224. naja,

Zitat von surfaxel
überflüssig zu sein, da er sich nicht mit dem Thema beschäftigt. Es sei denn, Sie wollen hier ein Beispiel für die linke Paranoia und den neuen, korrekten Diskussionsstil anbringen.
hinter allem linke Paranoia zu sehen, hat aber schon sehr paranoide Züge

Beitrag melden
achim j. 29.12.2018, 16:44
225. Nur so zur Information

Zitat von fischfreund1
wird viel zu selten angesprochen. Chinas Erfolg beruht auch darauf, dass Umwelt- und Sozialkosten dort um Zehnerpotenzen geringer sind als hier und jedes Vorhaben mit totalitären Mitteln ohne Rücksicht auf Verluste durchgezogen werden kann. Natürlich gewinnt man jeden Wettbewerb auf dem Weltmarkt, wenn man beliebig Wasser, Boden und Luft verschmutzen kann und billiges Menschenmaterial in beliebiger Menge mit Niedriglöhnen abspeist. Da quatscht kein Nabu und keine freie Gewerkschaft dazwischen. Die Ein-Kind-Politik wird mit vierteljährlichen Schwangerschaftstests und Zwangsabtreibungen durchgezogen und das ist alles hier kein Thema, sehr bemerkenswert.
Wikipesia:
Ende Oktober 2015 erklärte das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei die Ein-Kind-Politik offiziell für beendet.[4] Seitdem darf jedes Paar zwei Kinder haben. Die Regelung trat am 1. Januar 2016 in Kraft.[5] Die Chinesische Regierung überlegt (2018) eine Drei-Kind-Politik einzuführen, um den Geburtenrückgang aufzuhalten.[6][7]

Beitrag melden
surfaxel 29.12.2018, 16:46
226. @ g.eliot #222

Sie haben also in BWL gelernt, eine vorhandene, starke Position nicht zu nutzen? Einem Geschäft zuzustimmen bedarf am Ende beider Partner, was davor passiert, können sie nennen, wie sie wollen. Und Trump macht Geschäfte, das ist sein Anspruch. Und er macht Politik, da gilt Macht nicht als schmutzig. Das können Sie bedauern, doch dann verstehen Sie weder Politik noch Geschäft...

Beitrag melden
achim j. 29.12.2018, 16:47
227. naja

Zitat von papier777
der Klugheitsgrad der Einbildung und des Alleswissenden Durchschnittsmenschen in Deutschland ist erstaunlich. Die Kommentare zeigen zur Mehrheit die Tatsache, dass es sehr geholfen hat seitens der Politik und den Medien deren Denken in die gewollte Richtung zu lenken. Nur die Ueberheblichkeit des Deutschen eingebildeten knowhows laesst es nicht zu, die offene Tuere zu sehen oder zuzugeben, dass sie eventuell mal wirklich total falsch liegen. Stattdessen wird alles in den Himmel gehoben was faul stinkt und boesartig ist. die Chinesen sind doch fuer die Deutschen der Messsias..... (Eingefloesst von Merkel &CO) Ein Andersdenken von einem Praesidenten in einem 100 Mal groesseren Land wird als Idiot und nicht zurechnungsfaehig abgestimmt. Das alleine ist schon ein Zeichen von Volksverdummung und schlechter Erziehung und poebelhafem Benehmen der sogenannten eingebildeten Alleswisser.... Neutral mal eine Sache zu diskutieren ist in dem diktatorischem Gehirngang der Deutschen nicht mehr moeglich.
Dann seine Sie aber mal froh, daß Sie sooo viel mehr wissen, als der alleswissende Durchschnittsmensch. Sie sind mit Sicherheit ein stabiles Genie, gelle?

Beitrag melden
achim j. 29.12.2018, 16:56
228. ernsthaft...

Zitat von shardan
Es ist selten, dass ich mit Hr. Fleischhauer einer Meinung bin. In diesem Fall stimme ich allerdings voll überein. Der Westen agiert hier mit einer Naivität, die schon bemerkenswert ist. Hierzulande kauft China Knowhow auf. Was in Afrika passiert, ist nahezu völlig aus unserer Wahrnehmung entfleucht: Dort kauft sich China massiv ein, um sich langfristig Rohstoffe zu sichern. Das gibt irgendwann noch ein böses Erwachen.
Nachdem der Westen bis in die 60.-er Jahre hinein die Rohstoffe mit Waffen aus dem Land geholt hat, ist es mir lieber, daß sie jetzt gekauft werden müssen. Und wenn sich niemand anderes interessiert, kauft eben China

Beitrag melden
achim j. 29.12.2018, 17:03
229. China-Bashing

Zitat von Skakesbier
ist viel zu 'befriedend'! Unter dem allumfassenden Einfluß des Konfuzianismus - an den Mao und seine Mörderbanden nahtlos anknüpfen konnten - hat 'China' (einst viele konkurrierende Regional-Reiche!) schon seit ca. 2000 Jahren nichts Kreatives mehr auf die Beine gebracht. Klauen oder kaufen ist längst staatlich verordneter Geschäfts-Grundsatz!
Papier, der Buchdruck, das Schwarzpulver und der Kompass, Porzellan, Überseetaugliche Großschiffe, Literatur, Oper. Alles nichts wert, oder?

Beitrag melden
Seite 23 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!