Forum: Politik
Umgang mit Israel: U-Boote liefern, Klappe halten
REUTERS

Woher kommt die deutsche Obsession, wir müssten im Nahen Osten Frieden stiften? Auch wenn wir Deutsche uns gerne als moralische Führungsmacht sehen: Haben wir nicht mit dem Export der Willkommenskultur genug zu tun?

Seite 43 von 47
Tömmchen 01.05.2017, 19:14
420. Paradoxe Intervention!

Oder Satire. Wer weiß ;-)

Beitrag melden
crewmitglied27 01.05.2017, 19:16
421. Es geht hier nicht um Obsession

Es geht um Frieden in einem Teil der Welt, der ein nie dagewesenes Pulverfass ist, dessen Lunte lichterloh brennt. Wenn die Weltgemeinschaft auch nur annähernd so konsequent die Einhaltung von UN-Resulotionen eingefordert und durch Sanktionen durchgesetzt hätte, wie bei allen anderen Staaten, wäre Israel auf die Größe zurechtgestutzt, die ihm gemäß ist und die Palästinenser hätten ein Auskommen.
Das hat jedes Mal der große atlantische Bruder gemeinsam mit seinen NATO-Partnern verhindert und deutsche Politiker haben da fleißig mitgemacht. Über israelische Atombomben regt sich keiner auf, aber über mögliche Iranische, jeder.
Ja, die Palästinenser werden subventioniert. Aber Israel schmeisst jedesmal alles wieder kaputt, was aufgebaut wird. Ich habe selten so einen frechen, einseitigen und tendenziellen Bericht von Herrn Fleischhauer gelesen.

Beitrag melden
horstschmitzberger 01.05.2017, 19:22
422. nau Max...äh...

drei verlorene Angriffskriege sind ihen entgangen?, die Vertreibung von allen Juden aus Nordafrika bis in den Iran ist an ihnen spurlos vorbeigegangen? der Terror der Palis erscheint ihnen als hintzunehmende Folklore? Es soll Frieden geben, ja, doch der hat für die Verlierer der Angriffskiege von 49, 67 und 73 einen Preis, der wird mit den jahren mehr und mehr, aber tragen dafür die Israelis die Verantwortung? sicher nicht, wer seine Mitmenschen 50 Jahre in von der UNO subventionierte Lager pfercht, wie Assad sie dann ausrottet wenn sie Integration fordern, wer seine verlorenen Kriege in Form von rostigen Schlüßeln an die nächste Generation vererbt ,der darf sich eben nicht wundern wenn die israelis nicht neben einem zweiten Hamastan auf die nächste Attacke warten wollen und es bleibt wie es ist...ich kann das nachvollziehen.

Beitrag melden
Ungarn 01.05.2017, 19:22
423. Oh lieber Herr Fleischhauer, ...

... Sie haben einen bewundernswerten mutigen Artikel verfasst : ich bin mit Ihnen völlig einverstanden.
Nie hätte Ihr ehemaliger Bundesaußenminister u. von nun an Bundespräsident, Herr Steinmeier, solche groben Fehler Israel gegenüber im diplomatischen Bereich gemacht !
Herr Gabriel hat sich, würde ich sagen, " trampelig " benommen.
Ja, wir Franzosen wie Sie Deutsche sollten uns des Öfteren in das Leben der Israeliten versetzen, um endlich ein bisschen zu verstehen, dass es sich um Leben und Tod handelt, und zwar wegen der Palästinenser, die darauf bestehen, Israel als Staat NICHT zu erkennen : aus dem Shoah mit den 6 Millionen ermordeten oder vergasten Juden haben die Israelis von gestern und heute wenigsten das Recht auf einen Staat, ohne zu sprechen über ihre 5000 Jahrhunderte Geschichte in diesem Land...
Und Herr Fleischhauer, Sie haben auch völlig recht, daran zu erinnern, wie viel Geld die Palästinenser nicht nur von Ihrem Land bekommen, sondern auch von der ganzen Europäische Union. Es ist wahrlich eine Schande, wenn Sie folgendes hinzufügen : " ... sie mehr Geld bekommen haben als die Europäer während des gesamten Marshall-Plans, sieht man der Autonomieregion allerdings nur an, wenn man den Blick auf die Villen der Fatah-Funktionäre in ihren Luxusenklaven wirft

Beitrag melden
Denkt mal selber nach 01.05.2017, 19:23
424.

Zitat von chrischana
Der Autor spricht mir voll aus der Seele. Ich würde meine politische Einstellung als gemäßigt links bezeichnen, aber die reflexhafte pro Palästina Haltung vieler politisch Linken kaschiert für mich in Wahrheit oft nur Antisemitismus. Dieser Artikel im politisch linken SPON tut einfach mal gut!
Noch so jemand, der einfach blind nachplappert. Informieren sie sich erstmal, was Semiten sind, bevor sie die Antisemitismus-Keule rausholen. Antisemiten sind nicht gegen Israelis und gegen Palestinenser, denn sie sind pauschal gegen alle Semiten. Und damit entlarvt sich diese Denunzierung dann auch von ganz allein.

Im diesem Konflikt gibt es keine einfachen Wahrheiten und sicher nicht die Guten und die Bösen, aber ganz gewiss ist die israelische extremistische Regierung inzwischen mehr Schuldige als Opfer.
Erst einmal selbst informieren, bevor man die radikalen Parolen der Antideutschen nachplappert.

Beitrag melden
BrigitteFrey 01.05.2017, 19:25
425. Danke, danke, danke

Beitrag
Danke, Herr Fleischhauer, dass sie einmal die Perspektive Israels dargestellt haben. Dies ist bekanntlich in der deutschen Presse verpoent und verkannt. Bin Nicht-Juedin!

Beitrag melden
laufwumf 01.05.2017, 19:27
426. Irgendwo reich's, gell?

Liebes Israel. Du gehst scheiße mit deinen Palästinensern um. Und falls du mich jetzt wegen dieser Bemerkung als antisemitisches Subjekt brandmarken möchtest, erlaube mir den Hinweis: Ich sitze, während ich dir schreibe, im Wohnzimmer meiner jüdischen Nachbarn. Und ich pass auf unsere Kinder auf - dass klappt ganz prima. Und, weißt du , warum? Genau: wir akzeptieren uns als Mitmenschen. Schneid dir mal ne dicke Scheibe davon ab. Guten Tag.

Beitrag melden
Großkarl 01.05.2017, 19:30
427. Sehr gut

Dem gibt es nichts hinzuzufügen, gut geschrieben!!

Beitrag melden
pygmy-twylyte 01.05.2017, 19:30
428. Unerlaubte Vermischung von Themen

Fleischhauer vermischt gewollt oder ungewollt die Politik Israels der vergangenen Jahrzehnte mit dem wenig diplomatischen Verhalten des elefantösen deutschen Außenministers und erhitzt dadurch die Gemüter. Das bräuchte es nicht. So aber wird über Netanyahus Siedlungspolitik und das Verhältnis zwischen Deutschland und Israel sowie (völlig unnötig in diesem Zusammenhang) über den Holocaust und die Schuldfrage diskutiert - leider auch in Unkenntnis des Lebens und alltäglichen Wahnsinns im heutigen Israel. Wer von uns Foristen kann denn von sich behaupten, er kenne die Situation vor Ort und wisse, wie "die" Israelis und "die" Palästinenser tickten und wer nun die Guten bzw. die Bösen seien?

Beitrag melden
h.golombek 01.05.2017, 19:34
429. Bitte keine Phrasen, lieber Herr Fleischhauer

Ich schätze die Beiträge von Fleischhauer sehr, habe sogar sein Buch "Unter Linken" mit Begeisterung und weitgehender Zustimmung gelesen. Aber diesmal hat er sich "vergaloppiert", hat sich selbst zu Phrasen hinreißen lassen, was er sonst zu Recht den "Links-Grün-Liberalen" vorwirft. Als älterer Zeitgenosse, der schon bedeutend länger als Fleischhauer den Nahostkonflikt beobachtet, der sich vor 50 Jahren im Abiturjahr mit seinen Klassenkameraden dafür begeisterte, dass sich Israel im Sechstagekrieg erfolgreich verteidigte, der als überzeugter Anti-Pazifist immer Verständnis für Israels Verteidigungsanstrengungen aufbrachte, der aber auch beobachten musste, dass eine ganze Reihe amerikanischer Außenminister beim Versuch der Lösung des Konflikts "verschlissen" wurden, dass ein israelischer Ministerpräsident wegen des Versuchs einer Annäherung ermordet wurde, der mitverfolgen muss, wie nach 50jähriger Besatzungszeit die palästinensischen Gebiete nach und nach praktisch annektiert werden, sage ich: Es reicht jetzt! Die dümmliche Arroganz der gegenwärtigen israelischen Führung ist einfach unerträglich und ich begrüße es sehr, dass sich unser Außenminister sich nicht von diesem aufgeblasenen Netanjahu hat erpressen lassen.

Beitrag melden
Seite 43 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!