Forum: Politik
Umgang mit Mueller-Bericht: Pelosi bezichtigt Justizminister Barr der Lüge vor dem Ko
AP

Der US-Justizminister Barr verweigert Aussagen vor dem Repräsentantenhaus zum Mueller-Bericht. Nun beschuldigt ihn die Demokratin Pelosi, gelogen und damit eine Straftat begangen zu haben.

Seite 2 von 8
geotie1 02.05.2019, 20:19
10.

Zitat von Andraax
Ich bin dafür, dass Trump eine 2te Amtszeit bekommt, denn sonst würden die Schäden an den USA, die er bereits angestoßen hat dem nächsten Amtsinhaber auf die Füße fallen.
Wie war das mit George W. Bush? Dem fiel auch nichts auf die Füße! Er hatte die Wirtschaft so was von in den Abgrund gefahren, selbst ein Obama schaffte es nur mit viel Geld!
Außerdem möchte ich, dass Trump seine 1te Amtszeit durchsteht und dann verliert, weil dann die Demokraten ihn als Nicht-mehr-Präsident anklagen können. Bei einem Impeachment würdesein Nachfolger ihn doch nur begnadigen. Wäre für Trump eines der schlimmsten Momente in seinem Leben, aber er wäre frei. Ich würde ihm gerne das Wünschen, was er der Hillary immer wünscht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francesca F. 02.05.2019, 20:22
11. Donnie .....

der Oberlügner ! Wie der Herr so' s Gescherr ! Passt doch alles perfekt und die Demokraten verkommen zur Lachnummer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 02.05.2019, 20:24
12. Die Kaliber mit denen geschossen wird nehmen an Wirksamkeit zu

Gewöhnlich haben die Justiz und damit auch ihr oberster Beamter die Aufgabe, die Wahrheit aufzuspüren und gezielt eingesetzte Falschinformationen auszumanövrieren. Mit diesem antrainierten Talent sollten sie befähigt sein Recht und Gesetz nach bestem Wissen und Gewissen zu schützen. Mit eben diesem Talent versehen, kann das Phantom justiziabler Herrlichkeit willentlich jedoch auch genau andersrum agieren und durch entsprechende Biegungen und Brechungen die Wahrheit so geschickt verdrehen und verhüllen, dass der Ungeschulte bei der Spiegelfechterei mittels Recht und Gesetz hoffnungslos verloren ist. Dies funktioniert zumeist jedoch nur, wenn einem Winkeladvokaten erster Güte, nicht ein ebenso durchtrainierter Kenner der Materie gegenüber gestellt wird. So kann man die Sorge von diesem Justizminister Barr durchaus verstehen, dass wegen einem womöglich gleichwertigen Kenner des Rechts, engagiert von den Demokraten, für eine oder auch mehrere Stellen seines vermeintlich stabilen Kartenhauses Einsturzgefahr besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 02.05.2019, 20:30
13. Ich bin sicher,

Zitat von Andraax
Ich bin dafür, dass Trump eine 2te Amtszeit bekommt, denn sonst würden die Schäden an den USA, die er bereits angestoßen hat dem nächsten Amtsinhaber auf die Füße fallen.
dass dem Nachfolger nach 8 Jahren Amtszeit von Trump noch viel größere Schäden auf die Füße fallen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nubari 02.05.2019, 20:30
14. Destruktiv

In der Anhörung am Mittwoch hat sich William Barr als Meister der Haarspalterei hervorgetan. Sein Schema: die Frage anhören, dann die Frage wiederholen lassen, anschließend einen Term herauspicken und über dessen hier anzuwendende Bedeutung streiten und dann entweder keine Erinnerung zu diesem Detail zu haben oder etwas zu dozieren, das mit der Frage nichts zu tun hat oder eine Lüge zu servieren. So oder so, die Fragezeit ist dann meist zu Ende und Nachfragen nach dem gleichen Schema abgewürgt. Schwierig, diesem erfahrenen Juristen strafbare Lügen gerichtsfest nachzuweisen. In mindestens einem Fall jedoch ginge das: am 10.April wurde Barr gefragt, ob er wisse welche Meinung Robert Mueller über Barrs irreführende 4-seitige Zusammenfassung der Ermittlungsergebnisse habe. Barr antwortete unter Eid mit "Nein". Barr allerdings bereits am 24.März ein empörtes Schreiben Muellers erhalten, in welchem er Barr Irreführung, Verfälschung und Verdrehung des Prinzips einer Sonderermittlung vorwarf. Anschließend telefonierten die beiden 15 Minuten miteinander. Barr sieht sich nicht als Anwahlt des amerikanischen Volkes, sondern als gerissenen persönlichen Advokaten des Präsidenten. Die Gründerväter und Autoren der Verfassung drehen sich vermutlich im Grabe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 02.05.2019, 20:32
15. Ein ganz klares JEIN

Zitat von WOLF in USA
Da scalage ich vor, dass Sie sich mal intensiver mit dem amerikanischen Wahlsystem auseinander setzen. Es taugt naemlich auch unabhaengig von dem Verrueckten im Amt leider so gar nicht als Beispiel.
Denn vom Prinzip her funktioniert das System.
Und zumindest hat es über 200 Jahre lang soweit funktioniert bis ein Trump alles an Respekt gegenüber Amt, Recht, Traditionen der beiden Häuser und Personen niedertrampelt.

Abgesehen davon ist die USA oder sind die Vereinigten Staaten weitaus förderativer aufgebaut als Deutschland oder Russland.
Die USA hat über 50 verschiedene Bundesstaaten mit vielen verschiedenen Klimazonen, Naturzonen, Wirtschaften, Gewerken etc.

Dass man da denn Bewohnern "kleinerer" Staaten (Fläche oder Bevölkerung) etwas mehr Gewicht - bezogen auf die Einwohnerzahl - einräumt, soll da die Waage zwischen den unterschiedlichen Interessen austarieren uum eben keine neuen geteilten Staaten - wie weiland 1861-1865 - entstehen zu lassen.

Von daher kann man das US-System schwerlich anderen Staaten aufdrücken - aber weitgehend demokratisch kann man es schon nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 02.05.2019, 20:34
16. Barr mußte sich nicht...

Zitat von altais
Schon fantastisch, wie der Trump alles und jeden im eigenen Dunstkreis zum Lügner verbiegt. Gibt es ein Lügnercharisma? Einen Charme, der Leute anzieht, die nur darauf gewartet haben, dass einer kommt, für den sie sich bis zur Unkenntlichkeit verbiegen können? Ist Barr jetzt der Consigliere vom Don?
...verbiegen.
Der ist aus zwei Gründen von Trump geholt worden: weil er so schon früher vor dem Kongress agiert hat und weil er die Auffassung vertritt, daß gegen einen amtierenden Präsidenten nicht juristisch vorgegangen werden kann. Das machte ihn zum perfekten justizminister für Trump und er hat nach der Muelleruntersuchung exakt das getan, wofür Trump ihn eingesetzt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 02.05.2019, 20:52
17.

Zitat von WOLF in USA
Da scalage ich vor, dass Sie sich mal intensiver mit dem amerikanischen Wahlsystem auseinander setzen. Es taugt naemlich auch unabhaengig von dem Verrueckten im Amt leider so gar nicht als Beispiel.
Und sie sind der Ansicht, das der Berg der Probleme kleiner wird? Donny will und zerstört Strukturen. Jeder Monat den er Om Amt ist macht es schlimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpstein 02.05.2019, 20:56
18. Lügen

Comey hat es auf den Punkt gebracht :Ein verlogener Präsident schart weitere Lügner um sich. Nicht wenige (z.B. Mattis ) haben dieses Spiel nicht mitgemacht, andere wurden geschasst. Wieviele hatTrump schon auf demGewissen verschliessen ? Ca 30,
https://www.nytimes.com/2019/05/01/opinion/william-barr-testimony.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahnbert 02.05.2019, 21:21
19. Nubari

was erwarten sie eigentlich? Soll Herr Barr sich vor den Kongreß stellen und bereuen?
Er hat einen 4seitigen Brief geschrieben, sowie den Abschlußbericht von Herrn Mueller veröffentlich. Ob sie oder die Demokraten mit seinem Auftritt vor dem Kongreß zufrieden sind, wird ihm ziemlich egal sein. Er ist sicherlich auch nicht verpflichtet, irgendwelche vermeintlichen oder wirklichen Lügen zu gestehen. Es gilt für Sie oder für Herrn Barr, niemand muß sich selbst beschuldigen. Ob dem Forum das nun paßt oder nicht, aber man hat ja hinterher so ein gutes Gefühl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8