Forum: Politik
Umgang mit Mueller-Bericht: Trump trickst seine Gegner aus
Brendan Smialowski/ AFP

Der US-Präsident und sein Justizminister wehren bislang mit Erfolg alle Versuche der Demokraten ab, die Russlandaffäre weiter zu untersuchen. Die Opposition bringt das in eine schwierige Lage.

Seite 7 von 9
Emderfriese 03.05.2019, 14:15
60. Licht

Zitat von kajoter
Die Demokraten haben die Midterms gewonnen, weil sie einen politischen Plan hatten und der beinhaltete: Gesundheitsreform incl. Kontrolle der Arzneipreise, Reform der Waffengesetze, Erhöhung des Mindestlohns, Umweltschutz u.v.m. Trump hat dagegen außer dem Mauerbau und einer angekündigten aber unglaubwürdigen Reform von Obamacare nichts vorzuweisen. Viel schlimmer noch: In o.a. Punkten, die für die amerikanische Öffentlichkeit immer größere Dringlichkeit bekommen, nehmen Trump und Reps eine klare Gegenposition ein. In einigen Landstrichen kann man kein Wasser aus der Leitung mehr trinken, da es durch Fracking verseucht ist. Viele junge Amerikaner schleppen nach Ende ihres Studiums einen großen, sechstelligen Schuldenberg mit sich herum, den sie viele Jahre über abtragen müssen. Viele Amerikaner müssen 2 oder 3 Jobs gleichzeitig ausüben, um über die Runden zu kommen. Viele Amerikaner haben keine Krankenversicherung und viele können sich daher keine teuren Operationen leisten. Lehrer sollen sich bewaffnen, um damit zukünftige Schul-Schießereien zu verhindern. Von den vielen Kindern, die von ihren Migranten-Eltern getrennt wurden, werden etwa 700 Kleinkinder ihre Eltern nie wiedersehen, weil man beide Parteien nicht vernünftig registriert hat. Vieles liest sich wie ein Abschnitt aus einem Horrorroman und fast alles wurde von den Demokraten klar thematisiert. Und nun erscheinen Sie und behaupten, sie hätten keinen Plan. Lachhaft.
"...Vieles liest sich wie ein Abschnitt aus einem Horrorroman und fast alles wurde von den Demokraten klar thematisiert. Und nun erscheinen Sie und behaupten, sie hätten keinen Plan. Lachhaft."

Vielleicht haben Sie Recht, wahrscheinlich sogar. Dann frag ich mich aber, warum (auch von SPON) nicht viel mehr über diese Pläne berichtet wird und vor allem diese Seite des US-amerikanischen Wahlkampfs stark unterbelichtet ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgang4430 03.05.2019, 14:20
61. Die USA sind auf dem besten Weg

eine konstitutionelle Diktatur zu werden. Trump hat das ganz klar erkannt und die Rep folgen ihm blind. Macht ueber Alles ist das einzige Ziel..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 03.05.2019, 14:31
62.

Zitat von kajoter
Die Demokraten haben die Midterms gewonnen, weil sie einen politischen Plan hatten und der beinhaltete: Gesundheitsreform incl. Kontrolle der Arzneipreise, Reform der Waffengesetze, Erhöhung des Mindestlohns, Umweltschutz u.v.m. Trump hat dagegen außer dem Mauerbau und einer angekündigten aber unglaubwürdigen Reform von Obamacare nichts vorzuweisen. Viel schlimmer noch: In o.a. Punkten, die für die amerikanische Öffentlichkeit immer größere Dringlichkeit bekommen, nehmen Trump und Reps eine klare Gegenposition ein. In einigen Landstrichen kann man kein Wasser aus der Leitung mehr trinken, da es durch Fracking verseucht ist. Viele junge Amerikaner schleppen nach Ende ihres Studiums einen großen, sechstelligen Schuldenberg mit sich herum, den sie viele Jahre über abtragen müssen. Viele Amerikaner müssen 2 oder 3 Jobs gleichzeitig ausüben, um über die Runden zu kommen. Viele Amerikaner haben keine Krankenversicherung und viele können sich daher keine teuren Operationen leisten. Lehrer sollen sich bewaffnen, um damit zukünftige Schul-Schießereien zu verhindern. Von den vielen Kindern, die von ihren Migranten-Eltern getrennt wurden, werden etwa 700 Kleinkinder ihre Eltern nie wiedersehen, weil man beide Parteien nicht vernünftig registriert hat. Vieles liest sich wie ein Abschnitt aus einem Horrorroman und fast alles wurde von den Demokraten klar thematisiert. Und nun erscheinen Sie und behaupten, sie hätten keinen Plan. Lachhaft.
"Viele Amerikaner müssen 2 oder 3 Jobs gleichzeitig ausüben, um über die Runden zu kommen."
Dies und vieles andere in ihrer Aufzählung, war unter den Demokraten kein bisschen anders. Und es würde auch nicht anders, gewänne 2020 ein Demokrat die nächste Wahl. Unterschiede gibt es allenfalls beim Waffenrecht und bei den Migranten. Aber das ist offensichtlich (noch) nicht mehrheitsfähig bei denen da drüben. Schulmassaker gab es ja nun wirklich genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 03.05.2019, 14:47
63. Eine durchdachte Strategie der Verdunkelung

Die Art und Weise der Herausgabe des Mueller-Berichts war von Anfang an ein abgekatertes Spiel. Die erste Zusammenfassung, die laut Barr keine war, hat Trumps Verfehlungen bewusst heruntergespielt. Im Bericht selbst gibt es insgesamt allein 100 Seiten, welche die Russland Connections beschreiben. Normal ist das alles nicht.

Auch war die Herausgabe kurz vor den Osterferien ebenfalls eine gut durchdachte Strategie. Die wichtigen Medienleute wären im Osterurlaub, und auch war die Bevölkerung mit besserem beschäftigt als mit der Lektüre der über 400 Seiten juristischen Texts.
So konnte sich in den Köpfen der Menschen die Meinung einnisten, die ihnen Barr und Trump mit seinen Wiederholungen "komplett entlastet" eingeflößt worden war.

Jetzt werden die Demokraten in die Schmuddelecke verdrängt, indem die Sache umgekehrt pervertiert wird und ihnen vorgeworfen wird, sie seien bloß Querulanten, während sie in Wirklichkeit nur ihre parlamentarischen Pflichten erfüllen.

Wenn man all dies Trump und seinen Strohmännern durchgehen lässt, sind die berühmten checks and balances mal gewesen.
Dumm nur, dass die von Washington Post herausgegebene Ausgabe des Berichts sich schon auf der Bestseller-Liste der NYT befindet. Doch diejenigen, die den Bericht lesen sollten, werden das niemals tun, sondern hören auf die Stimme des Großen Meisters.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 03.05.2019, 14:55
64.

Zitat von nikaja
Langsam haengt uns Lesern dieses Thema kilometerweit zum Halse raus. Nichts Neues unter der Sonne. Falls des wirklich so sein sollte oder dieses Neue nur nicht ueber den Atlantik kommt, weil es so unwesentlich ist, dass es das gedruckte Papier nicht wert ist. Die Strategie der Demokraten geht nicht auf. Falls Ihr einziger Programmpunkt ist, Trump zu Fall zu bringen, wird das Glueck nicht auf ihrer Seite sein. Kein Waehler laesst sich ueberzeugen von "gegen etwas sein ", da muss auch noch ein grosser Anteil von "fuer etwas stehen" im Parteiprogramm sein, sonst wird das nichts. Wenn "Trump" das einzige Thema ist, dann gute Nacht.
Vielleicht hängt es den Trumpfans das Thema kilometerweit aus dem Halse raus, aber mich würde gerne interessieren, wie solche Leute diesen Präsidenten verteidigen oder versuchen das Thema runterzureden. Eigentlich ist es auch nur Peinlich, aber nur für Trumpfans! Besonders interessiert mich, wie die größte, berühmteste Demokratie und wie das mit dem Checks and Balances funktioniert. Aber so wie ich das sehe, können sich einige Leute einfach über das Gesetz hinwegsetzen und alles lacht sich dabei ins Fäustchen. Soll sich daran der Rest der Welt wirklich ein Beispiel nehmen? Also, das Thema der Dumpfbacken ist noch lange nicht vorbei! Wir schauen gerne auf die 'Supermacht' USA und lachen uns eins ins Fäustchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prisma-4d 03.05.2019, 15:03
65. ....huuuuu Verschwörung....

Zitat von g.eliot
Die Art und Weise der Herausgabe des Mueller-Berichts war von Anfang an ein abgekatertes Spiel. Die erste Zusammenfassung, die laut Barr keine war, hat Trumps Verfehlungen bewusst heruntergespielt. Im Bericht selbst gibt es insgesamt allein 100 Seiten, welche die Russland Connections beschreiben. Normal ist das alles nicht. Auch war die Herausgabe kurz vor den Osterferien ebenfalls eine gut durchdachte Strategie. Die wichtigen Medienleute wären im Osterurlaub, und auch war die Bevölkerung mit besserem beschäftigt als mit der Lektüre der über 400 Seiten juristischen Texts. So konnte sich in den Köpfen der Menschen die Meinung einnisten, die ihnen Barr und Trump mit seinen Wiederholungen "komplett entlastet" eingeflößt worden war. Jetzt werden die Demokraten in die Schmuddelecke verdrängt, indem die Sache umgekehrt pervertiert wird und ihnen vorgeworfen wird, sie seien bloß Querulanten, während sie in Wirklichkeit nur ihre parlamentarischen Pflichten erfüllen. Wenn man all dies Trump und seinen Strohmännern durchgehen lässt, sind die berühmten checks and balances mal gewesen. Dumm nur, dass die von Washington Post herausgegebene Ausgabe des Berichts sich schon auf der Bestseller-Liste der NYT befindet. Doch diejenigen, die den Bericht lesen sollten, werden das niemals tun, sondern hören auf die Stimme des Großen Meisters.
Das nenne ich mal einen Plan. Wie gerissen ist dieser Tump! Respekt! Zumal ja immer wieder zu lesen ist das die Reps ihn nicht rückhaltlos unterstützen. Trump muß genial sein... öffentlich den Trump zu geben, in Wahrheit eine napoleonische Genialität zu verbergen! Alles sehr Wahrscheinlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 03.05.2019, 15:22
66.

Zitat von AWolf
Stattdessen unter Vorspiegelung eines verlogenen Dossiers unter Einspannung eines ausländischen Spions das gesamte Überwachungsarsenal des Staates auf den oppositionellen Präsi-Kandidaten ansetzen, was selbst Watergate in den Schatten stellt!
Sie übersehen hier das Wesentliche: Die Mueller-Ermittlung wurde von Trumps eigenem Justizministerium ins Leben gerufen. Der Republikaner Rod Rosenstein war dafür zuständig, nachdem der Justizminister und Republikaner Jeff Sessions sich wegen Befangenheit aus dieser Aufgabe zurückgezogen hatte. Beide wurden von Trump ernannt.
Auch ist Sonderermittler Mueller in Republikaner.
Ihre auf der unsäglichen VT Deep State basierende Ausrede hinkt gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 03.05.2019, 15:25
67.

Zitat von nikaja
Langsam haengt uns Lesern dieses Thema kilometerweit zum Halse raus.
Lese gerade, dass der Mueller-Report trotz freier Verfügbarkeit auf Platz 1 in der Bestsellerliste steht. Schätze, die US-Amis haben auf jeden Fall mehr Interesse an diesem Thema als Sie! Leben Sie in einer Blase, oder kann man Sie noch für etwas begeistern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 03.05.2019, 15:31
68.

Zitat von prisma-4d
Das nenne ich mal einen Plan. Wie gerissen ist dieser Tump! Respekt! Zumal ja immer wieder zu lesen ist das die Reps ihn nicht rückhaltlos unterstützen. Trump muß genial sein... öffentlich den Trump zu geben, in Wahrheit eine napoleonische Genialität zu verbergen! Alles sehr Wahrscheinlich!
Sie müssen es gar nicht versuchen, die Sache ins Lächerliche zu ziehen.
Der Plan ist offensichtlich. Und dumm ist Trump keineswegs.
Aber so genial ist der Plan nun auch wieder nicht. Die Herausgabe von ungünstigen Nachrichten an einem späten Freitagnachmittag ist in den USA eine beliebte und bekannte Strategie der Politiker.

Es wäre ja gelacht, wenn Sie als eingefleischter Trump-Fan ihm seine Genialität absprechen würden. lol

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 03.05.2019, 15:41
69. Es wird sich nichts ändern?

Zitat von steingärtner
10. Versuch. Selbst wenn die Demokraten die Wahl gewinnen, an der US-Politik wird sich nichts ändern. Es wird höchstens in der Öffentlichkeit ein verbindlicherer Ton gewählt.
Sie glauben also nicht, dass die Demokraten versuchen, das wieder herzustellen, was Trump inzwischen zerstört hat:
Die Krankenversicherung neu konzipieren;
den Umweltschutz wieder aktivieren;
Die von Trump gestrichenen Sozialleistungen bzw. finanzielle Hilfen für Studenten reaktivieren;
Den Schutz und die Hilfen für die Kohleminenarbeiter bzgl. "black lung" Lungenkrankheit reaktivieren;
die von Trump gestrichene Prozesskostenhilfe reaktivieren;
den illegalen Jemen-Krieg beenden;
Die Verbreitung des Fracking in National Parks rückgängig machen;
die extremsten Steuererhöhungen rückgängi machen.

Wenn die Politik gleich ist, warum hat denn Trump so viel Gutes zerstört?
Die Demokaten werden alle Hände voll zu tun haben, und ich wünsche mir nur, dass sie auch im Senat eine Mehrheit erreichen, damit sie den Schaden wieder beheben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9