Forum: Politik
Umgang mit Polit-Provokateur: Parteien fürchten das Sarrazin-Virus

Thilo Sarrazin polarisiert die Republik - und bringt die Volksparteien in die Bredouille. Merkel, Gabriel und Co. wettern gemeinsam gegen die Thesen des Bundesbankers. Doch bei ihrer Basis finden dessen Positionen durchaus Anklang.

Seite 2 von 55
sprechweise 01.09.2010, 19:05
10. Argumente

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin polarisiert die Republik - und bringt die Volksparteien in die Bredouille. Merkel, Gabriel und Co. wettern gemeinsam gegen die Thesen des Bundesbankers. Doch bei ihrer Basis finden dessen Positionen durchaus Anklang.
Liebe Politiker,

wenn Ihnen die Analyse von Sarrazin nicht gefällt,
bitte ich doch um Argumente.

Der übliche Versuch mit Mobbing, Einschüchterung, Drohungen, Wortverdrehungen, bewusstem Missverstehen wirkt nicht (mehr) auf die Bevölkerung, auch nicht auf mich.

Nehmen Sie bitte endlich die Sorgen und Ängste der Bevölkerung zur Kenntnis und sorgen für eine ehrliche Analyse der Sache,

und dann für eine angemessenen Strategie um zu einer besseren Zukunft zu kommen, auch im Interesse der kritisierten Migranten.

Die bisherige Politik hat die schrecklichen Geschehnisse von 11.9.2001 nicht verhindert sondern ermöglicht!

Das darf und soll sich in keiner Weise wiederholen!

Beitrag melden
archelys 01.09.2010, 19:05
11. Diesem Anfang wohnt kein Zauder inne

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin polarisiert die Republik - und bringt die Volksparteien in die Bredouille. Merkel, Gabriel und Co. wettern gemeinsam gegen die Thesen des Bundesbankers. Doch bei ihrer Basis finden dessen Positionen durchaus Anklang.
Das kann aus Sarrazins Sicht nur ein Anfang sein, weil ich unterstelle, dass er wissen muß, mit welchem Ziel das geschieht, was er beklagt.

Beitrag melden
nibelung 01.09.2010, 19:05
12. Meinungsfreiheit

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin polarisiert die Republik - und bringt die Volksparteien in die Bredouille. Merkel, Gabriel und Co. wettern gemeinsam gegen die Thesen des Bundesbankers. Doch bei ihrer Basis finden dessen Positionen durchaus Anklang.
Es wird noch viel schlimmer kommen. Die politische Klasse und die durch den politischen Korrektheitskult gleichgeschaltete Presse werden noch lernen müssen, dass man Probleme nicht immer nur aussitzen kann, sondern sich ihnen irgendwann mal, hoffentlich nicht zu spät, stellen muss. Diejenigen, die jetzt auf der falschen Seite stehen, werden vielleicht demnächst ganz alt aussehen.

Beitrag melden
Shivon 01.09.2010, 19:05
13. Prost

Kein Wunder.

Die Politik hat in den letzten Jahren nur noch murks gebaut.
Wirft um sich mit populistischen Aussagen, bürgt der Bevölkerung noch mehr Steuerlast auf, baut Gebäude, die nicht jeder will, ergibt sich der Wirtschaft und und und...

Und nun kommt einer der das Thema Integration,das bisher nur Stiefmütterlich behandelt worden ist, nimmt und dabei den emotionalen Nerv der Bevölkerung trifft.

Ich denke das Ergebnis Sarrazin ist nur die Strafe für die heutige Politik.
Realitätsfern, unverständlich, lobbyismus...

Beitrag melden
CAJ 01.09.2010, 19:05
14. Naja

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin polarisiert die Republik - und bringt die Volksparteien in die Bredouille. Merkel, Gabriel und Co. wettern gemeinsam gegen die Thesen des Bundesbankers. Doch bei ihrer Basis finden dessen Positionen durchaus Anklang.
Dann sollen sich Merkel, Gabriel und Co halt ein anderes Volk wählen/suchen.

Hätten sie halt mal was gemacht, hätte Sarrazin sich ja gar nicht mit dem Thema befassen können/müssen.
Wäre die Integration so gelungen wie die uns verkaufen wollen, würde es keine Menschen hier interessieren was da einer darüber zu sagen hat.
Nur die alltäglichebn Jubelmeldungen das alles besser wird, gut sei usw. kann halt niemand mehr mehr hören und/oder glauben. Es wohnt halt nicht die ganze "Basis" im Rotwein/Speckgürtel und hat einen schönen Posten in einer warmen Amtsstube mit großem Pensionsanspruch.

Beitrag melden
leon01hard 01.09.2010, 19:06
15. Wo bleibt die Demokratie

Bei der Konsensbrühe ist es höchste Zeit, dass mal endlich wieder einer polarisiert. Ich finde mancher seiner Thesen auch seltsam .. wenn auch nachdenkenswert .. Aber noch gilt hier das Wort: Ich mag nicht was DU sagst aber ich würde dafür sterben, dass Du es sagen darfst.

Wenn ich all' die selbstgerechten Menschen sehe, die sich jetzt "politisch korrekt" im Fernsehen entrüsten, kann ich denen nur sagen:
Ihr habt schon längst jeden Kontakt zum Volk und deren Sorgen verloren.
Und Beckmann ist wohl der allerletzte. Er soll moderieren nicht Stimmung machen. Dafür wird er nicht bezahlt und es interessiert wirklich niemand, was Herr Beckmann denkt.

Fest steht doch: Wenn Sarrazin eine Partei gründen würde, würde er auf Anhieb 20% der Wähler bekommen. Vielleicht ist es ja gerade das, was diese Politikwürstchen so aufbringt. geht es nicht immer nur um Machterhalt?
Schon dumm wenn das Volk par tout nicht das denken will, was man mit großem Aufwand versucht, in sie rein zu dreschen.

Aber wer sagt doch gleich: Wenn der Regierung denn das Volk nicht gefällt, warum wählt es sich denn kein anderes Volk?

Demokratie bedeutet Vielfalt nicht Einheitsbrei und Hurraschreierei.

Leon01hard

Beitrag melden
nuschelsud 01.09.2010, 19:07
16. schlimm

dass man am 71. jahrestag des beginns des zweiten weltkriegs sich mit einem mann rumschlagen muss, der thesen vertritt, die denen der kriegsverbrecher nicht unähnlich sind.

noch schlimmer, dass ein offenbar nicht geringer teil der deutschen diesen mann auch noch unterstützt. das lässt einen irgendwie am charakter der deutschen zweifeln.

aber: was soll's denn auch? wenn selbst holocaustüberlebende wie giordano einer solchen charaktermaske die stange halten, warum sollte sich dann lieschen müller 'n kopp machen?

stellen wir uns also allle wieder alfred rosenbergs "mythus des 20. jahrhunderts" ins regal. der schrieb dasselbe wie der mann aus gera, aber besser.

Beitrag melden
karleberhard 01.09.2010, 19:07
17. Pluralismus bitte

Die Parteien wären gut beraten wenn sie statt mit Abwehrreflexen und Bannbulle dem Thema mit einer echten Debatte begegnen würden. Meinungsvielfalt sollte nicht nur im Internet und auf dem Büchermarkt möglich sein. Der für die Demokratie grundlegende Meinungspluralismus ist nach meinem Eindruck dabei von einem Personality-Pluralismus verdrängt zu werden. Diversity ist erlaubt wenn es um Geschlecht oder sexuelle Orientierung geht. Man darf heute eher bemalt und im Tanga über die Straße hüpfen als zu bestimmten politischen Themen seinen Meinung äußern ohne niedergemacht zu werden. Ob das langfristig der politischen Kultur gut tut ist sehr fraglich.

Beitrag melden
Baikal 01.09.2010, 19:08
18. Merkelmurks

Zitat von DJ Doena
Juchu, Topic 8471 über Sarrazin. Die anderen sind ja nun auch wirklich voll. ;-)
Na ja, dem Volk muß doch Gelegenheit gegeben werden sich zu artikulieren - solange es denn nur mit dem Druckpunkt der Tastatur ist und nur zur allgemeinen Thematik. Die lächerliche Behauptung von Yassin Musharbash, dass auch Nicht-Muslime zum Terror neigten und zur Begründung diese Polizei-Schöpfung Sauerland-Gruppe anführt, durfte ja schon mal nicht kommentiert vwerden.

Beitrag melden
kyon 01.09.2010, 19:09
19. Parteien, hört die Signale!

Zitat von sysop
Thilo Sarrazin polarisiert die Republik - und bringt die Volksparteien in die Bredouille. Merkel, Gabriel und Co. wettern gemeinsam gegen die Thesen des Bundesbankers. Doch bei ihrer Basis finden dessen Positionen durchaus Anklang.
Als in den 80iger Jahren das Asylantenproblem überhand nahm und an jeder Ecke ein Wohncontainer stand, legten die rechtsextremen Parteien in den Ländern erheblich zu, worauf sich die CDU und die SPD auf eine Änderung der Asylgesetze einigten und den rechten Spuk zum verschwinden brachten.
Das Signal der Bevölkerung hatte seine Wirkung gezeigt.

Wird sich dieser Vorgang jetzt wiederholen?

Beitrag melden
Seite 2 von 55
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!