Forum: Politik
Umkämpfte Stadt in Syrien: Letzte Botschaften aus Aleppo
DPA

Die Rebellen stehen laut Beobachtern in Aleppo kurz vor der Niederlage: Journalisten und Zivilisten veröffentlichen Videos aus dem Krisengebiet - es sind Hilferufe an die Welt.

Seite 1 von 18
prjctdth 13.12.2016, 14:22
1.

Wer kann es diesen Menschen verübeln, wenn die die lebend da rauskommen, die neuen Terroristen werden? Sie begreifen dass die Vereinten Nationen nur den Zweck haben, die Welt zwischen den großen (Veto-)Mächten aufzuteilen. Russland veranstaltet einen Völkermord aus wirtschaftlichen Interessen und die NATO-Mächte wollen Russland nicht reizen. Und wir zeigen ernsthaft mit den Finger auf den IS, obwohl Assad kein Stück besser ist.

Beitrag melden
almeo 13.12.2016, 14:22
2.

So zynisch das auch klingen mag: Wer nach einem mehrjährigen Bürgerkrieg in einer seit Jahren umkämpften Stadt nun Barmherzigkeit und Gnade sucht, der wird vergebens suchen. Man muss sich keiner Illusionen hingeben: Würden die Rebellen weiter vorrücken und das Regiem um Assad zusammenbrechen, würden regierungsnahe Gruppe gnadenlos verfolgt und getötet. Wer hier erwartet hat, dass das irgendwie noch in einem Konsens oder sogar einer Verbrüderung wie bei der Widervereinigung in D endet, der lag von Anfang an falsch. Das Zögern der Europäer und Amerikaner hat dafür gesorgt, dass wir jetzt über eine vollständig destabilisierte Region reden, die sicher auf Jahrzehnte unregierbar (nach westlichem Vorbild zumindest) bleiben wird. Vielleicht muss man jetzt sogar hoffen, dass die Streitkräfte Russlands dafür sorgen, dass dieser Krieg blutig, aber zumindest schnell zu Ende geht. Bei dem Gedanken muss man als demokratischer Westeuropäer zwar kräftig in die Tischplatte beißen, aber bessere Alternativen sind wohl nicht in Aussicht!

Beitrag melden
espet3 13.12.2016, 14:32
3.

Wer als Deutscher über 75 Jahre alt ist, weiß, wie sich die Leute in Aleppo fühlen.

Beitrag melden
alias1942 13.12.2016, 14:35
4. Keine Rücksicht auf die Zivilbevölkerung

nehmen hier wohl eher die Rebellen/Terroristen/Banditen. In einer so aussichtslosen Lage nicht aufzugeben wirft ein Licht auf den Fanatismus dieser Leute, die sich hinter der Bevölkerung in Sicherheit wiegen. Die Bevölkerung wird von ihnen in Geiselhaft genommen. Und in mir kommt angesichts dieser Verbissenheit auch der Gedanke, dass vielleicht auch ausländische Berater wie aus den USA, GB,... dort eingeschlossen sind, die nicht als solche erkannt werden wollen.

Beitrag melden
rennflosse 13.12.2016, 14:35
5. Hilferufe an die Welt

... verhallen in aller Regel vergebens, wenn man auf der falschen Seite steht. Frieden in der Region ist möglich, wenn die "Rebellen" besiegt sind. Dafür muss man den Sieg der Regierungstruppen in Kauf nehmen, ja sogar wünschen.
Die Alternative zu Assad ist der islamische Staat. Niemand kann das wollen. Die Syrer nicht und die Welt auch nicht.

Beitrag melden
SR22 13.12.2016, 14:37
6.

@pariah_aflame: Es ist mir ein Rätsel, wie Sie so kühl sein können, wenn Zivilisten wahllos getötet werden. Erst mal sehen diese Menschen in den Videos nicht gerade wie Islamisten aus, und selbst wenn sie deren Sache unterstützen sollten, ist es immer noch grausam wenn ganze Stadtteile und deren Bewohner dem Erdboden gleichgemacht werden. Ich weiß nicht wo Sie herkommen, aber vielleicht sollten Sie sich mal Ihre Heimatstadt vorstellen und dann gedanklich ganze Stadtteile ausradieren. Ich habe es mit meiner versucht - es ist unvorstellbar!

Beitrag melden
Tingletangle 13.12.2016, 14:39
7. all das...

... ist wirklich bitter und schwer zu ertragen. Allein - ich weiß nicht mehr was davon ich glauben kann und was nicht. Was ist Propaganda, was echt, was gefaket und was real? So oder so - es muss schnellstens aufhören!

Beitrag melden
adal_ 13.12.2016, 14:39
8. Ungelöstes Rätzel

Zitat von pariah_aflame
"Aleppo aus den Händen fanatischer Islamisten befreit." Wie man hier immer noch von Rebellen sprechen kann, obwohl diese offensichtlich (und nach vier Jahren) keinerlei Rückhalt in der Bevölkerung haben, ist mir ein Rätzel....
Noch mal nachrechnen: Der Bürgerkrieg begann im Frühjahr 2011. Woher Sie Ihre Weisheiten über den Rückhalt in der Bevölkerung welcher Bürgerkriegsparteien auch immer haben, wird wohl für immer ein ungelöstes Rätzel bleiben, oder?
Weniger ein Rätsel ist die Herkunft Ihres "Zitats" "Aleppo aus den Händen fanatischer Islamisten befreit." Es ist nichts weiter als lupenreine Assad-Propganda.

Beitrag melden
RioTokio 13.12.2016, 14:39
9.

Zitat von almeo
.... Das Zögern der Europäer und Amerikaner hat dafür gesorgt, dass wir jetzt über eine vollständig destabilisierte Region reden, ....
Wieso hat das "Zögern der ... Europäer" irgendetwas in Syrien bewirkt?
Zögern vor was?
Deutsche Soldaten entsenden?
Unsere altersschwachen Tornados fliegen doch mit Kameras dort durch die Gegend und machen den Job, den jeder Aufklärungssatellit auch machen kann. Unser symbolischer Beitrag.

Ansonsten ist das ein inner arabischer Konflikt. Da kann man sich nur raushalten.

Die Rolle der USA und ihre Unterstützung für "gemäßigte" Rebellen ist vollkommen unklar. Wer wurde dort mit welchem Ziel unterstützt? Wollten die gemäßigten Rebellen die Demokratie in Syrien einführen?

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!