Forum: Politik
Umstrittene Abkommen: Gabriel wirbt energisch für Freihandel
Getty Images

"Hunderttausende Menschen sind auf den Freihandel angewiesen": Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat im Bundestag die geplanten Freihandelsabkommen mit Kanada und den USA verteidigt. Im Streit mit der Linken wurde er wütend.

Seite 3 von 27
specialsymbol 25.09.2014, 12:14
20. Ach, nur 100.000?

Oder meinte Gabriel alle? Nein, offensichtlich nicht. Dann meinte er wohl 0.1 % - und wer das ist, ist bekannt (wer es nicht weiß: in Forbes nachlesen!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franko_potente 25.09.2014, 12:15
21.

Zitat von blasphemiker
... sein Parteifreund, der Russen-Gerd, ja schon beim Putin mit einem warmen und gutdotierten Plätzchen für sein Entgegenkommen belohnt wurde scheint Siggi-Pop das gleiche bei den Amis zu versuchen.
nun, nur das GasGerds Abkommen für uns ziemlich gut ist. Das hat er, wenn auch nciht uneigennützig, klasse eingerührt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gesell7890 25.09.2014, 12:16
22. kann man

mal seine konten überprüfen, wie hoch das Schmiergeld war? muß der in allem dem unsäglichen gas-Gerd nacheifern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merlin 2 25.09.2014, 12:16
23. @Spiegel

Kann mal jemand eine Umfrage starten? Vielleicht hier bei Spon? Mich würde mal die Tendenz interessieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc.nemo 25.09.2014, 12:17
24. Unter Gerhard Schröder

hat sich die SPD zur radikalsten Kapitalismuspartei in der deutschen Geschichte gemausert. Da müssten CDU-ler wie Erhard oder Adenauer eigentlich vor Neid erblassen - wenn sie denn könnten. Und die AfD wird es schwer haben, in den Revieren der SPD zu wildern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpb 25.09.2014, 12:17
25. Mondgesicht

ohne Rückgrat verrät alle und alles, wenn es um seinen Vorteil geht. Sofort abreten und sich in der Zahnarztpraxis seiner Frau in Goslar nützlich machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korf 25.09.2014, 12:19
26. Armer Herr Gabriel

Wie immer, wenn Leuten die Argumente ausgehen und sie spüren, dass ihre Position wankt, ihnen aber andere im Nacken sitzen, die sie vor sich her treiben, reagiert Gabriel zunehmend aggressiv auf Kritik. Ein normales psychologisches Phänomen und imgrunde bedauernswert. Leider hat das alles Konsequenzen für die Bevölkerung eines ganzen Kontinents. Mit TTIP und CETA begeben wir uns in Knechtschaft, und es wird mehr als schwierig, einen Ausweg zu finden, wenn wir eines Tages merken sollten, dass die Verträge ein Fehler waren. Dass Regierungen den offensichtlichen Willen der Öffentlichkeit derart ignorieren können, ist beeindruckend und beängstigend zugleich. Der Druck aus dem Dunkel muss enorm sein, wenn Leute wie Gebriel so reagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holledauer 25.09.2014, 12:19
27. Wenn dieses Abkommen so toll ist, warum werden dann Geheimverhandlungen geführt?

Warum wird der textliche Inhalt der Abkommens nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht? Sollen diese Abkommen ebenso durch den Bundestag gepeitscht werden wie die verschiedenen EURO-Hilfspakete, an denen unsere Enkel noch abzuzahlen haben?
Sehr geehrter Herr Gabriel, nichts für ungut: Ich bin mir sicher, dass Sie als ausgebildeter Hauptschullehrer und als von Industrielobbyisten geschulter Politiker wahrscheinlich nicht die geringste Ahnung vom Inhalt von CETA und TTIP haben!
Um Euch im Lobbyismus erstarrten Politiker wachzurütteln bedarf es einer Kraft im Bundestag. Mangels eigener Kenntnisse können dies weder die Linken noch die Grünen sein. Die AfD muss in den Bundestag, um Euch Siebenschläfer wachzurütteln!
Und die liebe Frau Bundeskanzlerin: Sie kennen mich ja, wenn's gefährlich wird ducke ich mich weg und spreche jemandem mein Vertrauen aus.
Ahnung habe ich auch keine, wie ich in der Energiewende gezeigt habe, aber was soll's. Da Sie mich kennen, wählen Sie mich wieder. Oder ich werde UNO-Generalsekretärin. Ätsch!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 25.09.2014, 12:20
28.

Und immer noch macht diese SPD eine politik gegen ihre eigentlichen wähler. Seit GAZprom schröder hat man links links leigen lassen und das zum nachteil der kleinen leute. Auch das freihandelsabkommen wird die reichen reicher machen und die armen ärmer. Und NEIN ich weill keine hähnchen die mit chlor behandelt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imho49 25.09.2014, 12:21
29. wir hatten das schon mal ...

»Wer hat uns verraten – die Sozialdemokraten«. - Von der CDU/CSU erwarte ich diesbezüglich nichts anderes. Aber die SPD … ? Nur noch gruselig. - - - Und ja, bei der AfD dürften die Sektkorken knallen (ob zu recht ist dabei völlig irrelevant und nein, ich werde sie nicht wählen) und die SPD darf sich nicht wundern, wenn demnächst bei 20% oder sogar noch weniger ankommt. Vielleicht kann Herr Gabriel ja noch die 18%-Schuhe von Guido Westerwelle auftragen … ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 27