Forum: Politik
Umstrittene Abkommen: Gabriel wirbt energisch für Freihandel
Getty Images

"Hunderttausende Menschen sind auf den Freihandel angewiesen": Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat im Bundestag die geplanten Freihandelsabkommen mit Kanada und den USA verteidigt. Im Streit mit der Linken wurde er wütend.

Seite 9 von 27
nolabel 25.09.2014, 12:53
80. Clement XXL

Ansonsten fällt mir dazu noch der Ohrwurmsong aus dem Film "Einen Tick anders" ein:

Was hast du bezahlt, dass aus deinem A... Licht kommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
losprimeroska 25.09.2014, 12:54
81.

kann mir nochmal jemand den tag der fusion von cdu & spd sagen. habs grad vergessen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kochbaerbel 25.09.2014, 12:54
82.

Zitat von dieter-ploetze
so meint jedenfalls Gabriel.wer sind die hunderttausende? dagegen stehen viele Millionen menschen die darunter leiden werden,das ist sicher.wie können sich Politiker erdreisten,wegen der deutschen Politikerverdrossenheit zu lamentieren und solche weitreichenden dinge geheim aushandeln?fazit: die Politiker wissen ganz genau warum es die politikverdrossenheit und dadurch immer geringere Wahlbeteiligung gibt und pfeifen drauf. die schöne neue postdemokratie !
Na wer schon - alle diejenigen, die daran verdienen, ist doch logisch, allen voran Gabriel selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner Holt 25.09.2014, 12:54
83. Wen interssiert das

Zitat von merlin 2
Wir wollen den Quatsch nicht! Er kann ja gerne versuchen, Transparenz da rein zu bringen. Aber im Moment und unter den gegebenen Umständen darf er sich TTIP gerne an seinen Kopf kleben, ich will es nicht mal geschenkt haben!
was die Bevölkerung will, die soll gefälligst dumm bleiben und sich freuen Sie Arbeit hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 25.09.2014, 12:56
84. Und mit TTIP

Zitat von ingenör79
mal Gabriel recht geben. Kein Land profitiert so vom Freihandel wie Deutschland Wir exportieren für 88 Mid.€ in die USA und importieren nur für 42 Mid.€. War in der chemischen Industrie für Betriebe zuständig die zu 90% ins Ausland geliefert haben.
exportieren wir dann für 89 Milliarden?

Was soll das?

Kein Mensch will den Handel mit den USA abbrechen, aber wir brauchen kein zusätzliches Freihandelsabkommen, bei dem wir unsere Freiheit verlieren.

Diese internationalen Schiedsgerichte sind eine Ohrfeige für unseren Rechtsstaat.

Wir brauchen weder CETA, noch TTIP, noch TiSA noch de Gucht und Baroso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kochbaerbel 25.09.2014, 12:56
85.

Hm - geschlossen?
Ich war schon mal in einem Forum, das damit begann, Beiträge zu löschen und das endete damit, dass das ganze Forum geschlossen wurde.

Ich melde mich ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark@mailinator.com 25.09.2014, 12:56
86.

Das Wort "Freihandel" ist purer Etikettenschwindel. Niemand hat etwas gegen freien Handel. In Wirklichkeit geht es aber um einen Abbau staatlicher Souveränität den (großen) Firmen gegenüber. Und darauf kann man gern verzichten. In der heutigen Zeit ist der Handel frei genug, aber wenn es da oder dort klemmt, kann der Staat gern eine Kleinigkeit ändern. Was aber hier gemacht werden soll, ist ein totaler Rundumschlag, ein Megaexperiment, wo das Risiko allein beim Verbraucher und Steuernutznießer liegt, also bei der breiten Masse des Volkes/der Völker. Das wollten die Leute schon beim Euro nicht. Das wollen sie jetzt auch nicht. Aber obwohl der Westen seit 1950 das Wort Demokratie laut schreiend vor sich her trägt, darf hier trotzdem keiner darüber abstimmen :-(.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Senf-Dazugeberin 25.09.2014, 12:57
87.

Hunderttausende brauchen die Abkommen also aber zig Millionen sind vehement dagegen. Und der Handel mit den USA und Kanada läuft ja bisher auch schon gar nicht mal so schlecht. Also warum macht Gabriel so deutlich Politik gegen seine Stammwähler und das deutsche Volk. Was bezweckt er damit? Von wem wird er geschmiert, welchen Job hat er in seiner Post-Politiker-Ära schon angeboten bekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine 25.09.2014, 12:57
88. TTIP ist schon politisch gestorben....

Zitat von ecbert
Die Konzerne wollten Kasse machen und die Menschen außen vor lassen. Das rächt sich nun. Politisch hat TTIP keine Chance mehr, die gut geschmierten Spitzenpolitiker wollen es nur "noch" nicht wahr haben und satteln ein totes Pferd.
Wie meinen Sie das: TTIP sei politisch gestorben, hätte keine Chance mehr? Die Große Koalition wird beide Abkommen durchwinken, was denn sonst! Wenn das überhaupt nötig ist. Ich bin nicht sicher, es hieß hier im Forum sogar, dass die EU Kommission ermächtigt sei, die Verhandlungen zu führen, sodass nur noch das EU Parlament dazu nicken muss.

Die Menschen wachen viel zu spät auf. Es gab keine Proteste, es gibt nicht genug Unterschriften auf den Petitionen. Solche Petitionen gibt es seit mindestens einem halben Jahr. Gabriel hat sich zudem geweigert, die Aktivisten zu empfangen (250.000 Unterschriften aus Deutschland), die EU hat die EU weite Unterschriftenaktion nicht anerkannt, obwohl die meiner Erinnerung nach 1 Mio. Unterschriften aus ganz EU enthielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
specialsymbol 25.09.2014, 12:58
89. Geheimabkommen

Zitat von Holledauer
Warum wird der textliche Inhalt der Abkommens nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht? Sollen diese Abkommen ebenso durch den Bundestag gepeitscht werden wie die verschiedenen EURO-Hilfspakete, an denen unsere Enkel noch abzuzahlen haben? Sehr geehrter Herr Gabriel, nichts für ungut: Ich bin mir sicher, dass Sie als ausgebildeter Hauptschullehrer und als von Industrielobbyisten geschulter Politiker wahrscheinlich nicht die geringste Ahnung vom Inhalt von CETA und TTIP haben! Um Euch im Lobbyismus erstarrten Politiker wachzurütteln bedarf es einer Kraft im Bundestag. Mangels eigener Kenntnisse können dies weder die Linken noch die Grünen sein. Die AfD muss in den Bundestag, um Euch Siebenschläfer wachzurütteln! Und die liebe Frau Bundeskanzlerin: Sie kennen mich ja, wenn's gefährlich wird ducke ich mich weg und spreche jemandem mein Vertrauen aus. Ahnung habe ich auch keine, wie ich in der Energiewende gezeigt habe, aber was soll's. Da Sie mich kennen, wählen Sie mich wieder. Oder ich werde UNO-Generalsekretärin. Ätsch!!
Weil das blöde Volk einfach die Vorteile nicht erkennt. Diese existieren natürlich! Leider für andere als das gemeine Volk. Nur ist es dann der pure Neid, der sie dagegen aufbegehren lässt. Dabei ist es doch so: besser es geht einigen wenigen besser als allen unmerklich, also faktisch gar nicht besser. Das versteht nur der Pöbel nicht, also bleibt es geheim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 27