Forum: Politik
Umstrittene Äußerungen: Verteidigungsminister irritiert eigene Truppe
DPA

"Soldaten haben übertriebenen Wunsch nach Wertschätzung." Verteidigungsminister Thomas de Maizière sorgt mit einem Interview zur Moral der Truppe für Irritationen. Der Widerspruch aus der Truppe kommt prompt und kaum einer steht dem Minister bei.

Seite 6 von 26
cabeza_cuadrada 24.02.2013, 18:46
50. Lauter!

Zitat von jujo
Jetzt verdiene die Soldaten ihr Geld in dem sie ihren Job machen, nachdem sie Jahrzehntelang, zum Glück, gepampert wurden und eine ruhige Kugel geschoben haben, das schreibt der Sohn eines LW Oberst und Kplt, d.R. Ich habe nie wieder so leicht und bequem, mit so wenig Aufwand mein Geld verdient als während der Wehrübungen!
Danke für diese ehrlichen Wörter! Endlich mal jemand der es auf den Punkt bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 24.02.2013, 18:50
51. hihi

Zitat von der_seher59
ich habe von Anfang an bei den Bildern aus Afghanistan immer den Eindruck gehabt, einige Soldaten sehen das Geld, aber weder den Auftrag noch das Risiko. Machohaft und m. Stoppelschnitt versucht man verkrampft, einen auf Seals für Arme zu machen. Passiert dann was, ist das Geheule dieser jungen Männer gross. Jungs, vorher nachdenken: Es ist kein Spiel ! Und es ist den Einsatz Eures Lebens nicht wert. Und dann die Eltern dieser Soldaten: Ich könnte es vor meinem Gewissen nicht vereinbaren, meinen 22jährigen Sohn für so eine Scheisse dahin ziehen zu lassen. Was glauben die, die ihre Kinder im Blechsarg zurückbekommen ? Das es Helden waren, die unsere Freiheit verteidigten ? Ich bin kein blauäugiger Pazifist. Wenn morgen der Russe vor der Grenze steht, würde ich notgedrungen auch zur Waffe greifen - aber auf dieser ganzen Sache in Afghanistan liegt kein Segen und kein Sinn. Und versuch mir bitte keiner weiszumachen, die jungen Leute dort wüßten das nicht
witziger Kommentar. Die Russen kommen!!!!

Aber mal ehrlich. Is irgendwie wie Feuerwehrmänner die sich den ganzen Tag beim Skat den Arsch wund sitzen und dann aber groß jammern wenn es mal gefährlich wird weils irgendwo brennt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slider 24.02.2013, 18:51
52. Der Minister hat völlig Recht

Zitat von sysop
"Soldaten haben übertriebenen Wunsch nach Wertschätzung." Verteidigungsminister Thomas de Maizière sorgt mit einem Interview zur Moral der Truppe für Irritationen. Der Widerspruch aus der Truppe kommt prompt und kaum einer steht dem Minister bei.
Der hiesiger Müllmann hat mein völlige Wertschätzung, als der der am Hindukusch rumturnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yossariania 24.02.2013, 18:51
53.

Zitat von mihigru
anerkennung könnte ich für die "soldaten" nur empfinden wenn sie sich offen gegen ihren verfassungswidrigen einsatz stellen würden,...
Ach ja. Wie hätten Sie es denn gerne? So ein wenig Gehorsamsverweigerung und Soldatenstreik? Oder ein wenig energischer? So als bewaffneter Widerstand? Oder sollte die Bundeswehr nicht gleich unter Waffen nach Berlin marschieren und die vollziehende Gewalt übernehmen? So ein kleines bissel Militärdiktatur?

Ihre Äusserung zeugt - mal vorsichtig ausgedrückt - davon, dass Sie sich die rechtsstaatlichen Prinzipien dieser Republik wenig zu eigen machen. Wir haben hier immer noch das Primat der Politik, und das ist auch gut zu. Und wenn die Abgeordneten des Deutschen Bundestages als demokratisch gewählte Vertreter des deutschen Volkes einen Einsatz beschliessen, dann haben Soldaten zu gehorchen. Und nur wenn das Bundesverfassungsgericht eine Verfassungswidrigkeit des Einsatzes feststellen sollte - was es bisher in keinem einzigen Falle getan hat - ergibt sich die Notwendigkeit und ggf. die Verpflichtung gegen einen solchen Einsatz zu stellen.

Wenn aber nun Politiker Soldaten in den Einsatz schicken, dann erwarte ich, dass sich genau diese Politker hinter diese Soldaten stellen. Und das nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten. Wenn sie das aus Gewissensgründen nicht tun können, müssen sie halt gegen diese Einsätze stimmen.

Und wenn Sie ganz persönlich etwas gegen Einsätze der Bundeswehr haben, sollten Sie am 22. September die Stimmverhältnisse im Bundestag ändern. Aber hören Sie auf, auf diejenigen einzudreschen, die von den von Ihnen gewählten Volksvertretern in den Einsatz geschickt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernstjüngerfan 24.02.2013, 18:53
54. Weggemobbt

Zitat von heldenmut
völlig deplaziert. Da hatte ein Guttenberg mehr Feingefühl für die Soldaten, die in Auslandseinsätzen ihr Leben riskieren, weil die Politik es so will. Gieren nach Anerkennung -beim Wahlvolk - ist wohl mehr in der Politikerkaste anzutreffen, um nicht bei den nächsten Wahlen abgestraft zu werden.
Zu Guttenberg hat nicht nur mehr Feingefühl für die Soldaten sondern auch deutlich mehr Ansehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
O.Kenobi 24.02.2013, 18:54
55.

Es brauchte nur einen Nebensatz und jeder weiß, was er von diesem Herrn zu halten hat. Hätte man sich natürlich auch vorher denken können, denn wenn Politiker drauf steht, ist immer auch Politiker drin; und das bedeutet: Sage jedem, was er hören will ... und vermeide es tunlichst, dich zu verplappern. Tja, auf die Dauer eben schwer durchzuhalten, Herr d.M. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yossariania 24.02.2013, 18:54
56.

Zitat von spiekr
Die Deutschen wollen mehrheitlich keine Auslandseinsätze,
Das spiegelt sich nur leider nicht im Wahlverhalten der Bürger dieses Landes wieder. Wenn es so wäre, hätte die Linkspartei eine satte Zweidrittelmehrheit. Da dem nicht so ist, ist die Mehrheit der Deutschen wohl doch nicht gegen Auslandseinsätze. Oder es ist der Mehrheit der Deutschen schlicht sch...egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000339866 24.02.2013, 18:55
57. Der Dussel

Guttenberg war besser, er war für seine Leute da.
Deutsche gehören aber nicht ins Ausland. Vergeutete Zeit und vergeutete Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 24.02.2013, 18:56
58.

Zitat von stimmvieh_2011
Der deutsche Staat erwartet von seinen Soldaten, dass sie ggf. für die außenpolitischen Ziele Deutschlands ihr Leben lassen. Da kann man gar nicht von genug Wertschätzung reden!
ja-wenn man zu guttenberg nicht will - dann muss es so gehen-

wie sagen die chinesen: in deutschland kommt es nicht darauf an,ob einer ein guter politiker ist,sondern dass er keine silbernen löffel klaut oder so

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yossariania 24.02.2013, 18:57
59.

Zitat von jujo
Jetzt verdiene die Soldaten ihr Geld in dem sie ihren Job machen, nachdem sie Jahrzehntelang, zum Glück, gepampert wurden und eine ruhige Kugel geschoben haben, das schreibt der Sohn eines LW Oberst und Kplt, d.R. Ich habe nie wieder so leicht und bequem, mit so wenig Aufwand mein Geld verdient als während der Wehrübungen!
Naja, als Sohn eines Luftwaffenobersten und Angehöriger der Marine dürften Ihre Erfahrungen mit Soldaten und Militär gegen Null gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 26