Forum: Politik
Umstrittene Doktorarbeit: Letzte Chance für Schavan
dapd

Ihre Doktorarbeit weist Mängel auf, das räumt Annette Schavan selbst in. Muss sie deswegen jetzt zurücktreten? Nein, kein Verbrechen außer Mord würde 30 Jahre später noch verfolgt. Doch wenn sie den Titel verliert, bleibt der Wissenschaftsministerin kaum eine Wahl.

Seite 9 von 17
an-i 15.10.2012, 14:57
80. Ist das tatsächlich lächerlich?

...und das bei einer WISSENSCHAFTSMINISTERIN?
...und woher Vroniplag kommt, ist zweitrangig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dein_idol 15.10.2012, 14:58
81. ...

Wie immer in diesen Diskussionen werden hier "ein bisschen schummeln" und "wirtschaftliches Arbeiten" durchgemixt.
Es geht ja nicht darum ob jemand geklaut hat wie der Guttenberg. Da ist keine eigene Leistung vorhanden und der hat Betrogen.
Frau Schavan hat anscheinend sehr viel selbst erarbeitet und Schlussfolgerungen gezogen. Aber das ganze hat sie anscheinend formal nicht richtig gemacht, falsch zitiert. Das wird sicherlich nicht das geleistet in der Arbeit schmälern aber es ist formal falsch gearbeitet.

Das Resultat der Arbeit ist eines der höchsten Abschlüsse den man in Deutschland bekommen kann, da müssen hohe Massstäbe angesetzt werden.

Als Doktor sollte man solche Arbeiten betreuen, lehren sie zu verfassen. Wenn man es aber selber nicht sauber hinbekommt, sollte man es nicht dürfen.

Die Dr. Abschlüsse werden meiner Meinung nach zu inflationär vergeben. Und für viele "Hilfsstellen" soll man schon einen Dr. haben weil die Studienfächer überfüllt sind. Das zieht die Qualität automatisch nach unten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolly21 15.10.2012, 15:02
82.

Zitat von bürger 29
kaum zu überbieten. Wer hat von uns nicht auch einmal ein bißchen geschummelt oder in der Schule abgeschaut. Und wer erinnret sich im Detail noch heute daran? Niemand, außer einige von denen, denen es nicht um die sache geht, sondern darum mißliebige Politiker aus dem Rennen zu schießen. Mittelrweile dürfte jeder wissen von welcher Partei Vroniplag gesteuert wird.
Es geht hier nicht um "ein bißchen schummeln" oder "in der Schule abschreiben".
Es geht um die unrechtmäßige Erlangung eines Dr.-Titels, der u.a. auch sehr "geldwerte Vorteile" bringt, der u.U. Türen öffnet, sogar einen Ministerposten für Bildung, Wissenschaft und Forschung ermöglichen kann.
Es geht letztlich um Hochstapelei.

Es geht aber auch um die Ehrenrettung aller ehrlich an unseren Hochschulen erworbener Grade und Titel, die eben nicht generell unter die Rubrik "alles erschummelt und abgeschrieben" fallen dürfen. Ihre, bürger 29, Achtung für ehrliche, saubere Wissenschaft scheint nicht sehr hoch zu sein, was bei "bildungsfernen Schichten" ja vorkommen kann.

Daß seltsamerweise "falsche Fuffziger" nur bei den Schwarz/Gelben entdeckt wurden ist kein Beweis dafür, daß "Vroniplag" von einer Partei "gesteuert" wird.
Es mag darauf hindeuten, daß es bei den ROT/GRÜNEN keine Betrüger gibt, oder aber auch, daß die SCHWARZ/GELBEN zu dumm sind, welche zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whitejack 15.10.2012, 15:13
83.

Immer und unter allen Umständen den höchsten Idealen genügen, ist in der Forschung nicht einfacher als in einem "normalen" Beruf.

Tatsächlich war es auch bis Guttenberg so, dass eigentlich allen klar war, dass gewisse "Nachlässigkeiten" nun mal typisch sind. Dafür hatte man auch durchaus die Notenskala, denn wenn jeder stets den höchsten Idealen genügt, dann haben ja alle am Ende die Bestnote. (Entscheidend ist ja die BEFÄHIGUNG zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit, deren Nachweis der Doktortitel ist. Ob man nun tatsächlich weltbewegende Ergebnisse hatte, ist da eher zweitrangig, das ist ohnehin bei den meisten Arbeiten schon aufgrund der Fragestellung unwahrscheinlich.)

Entscheidend ist also, ob das Fehlverhalten so gravierend ist, dass man, hätte man es damals bereits bemerkt, den Doktorgrad nicht verliehen hätte (oder nur mit weit schlechterer Note). Und das müssen eben die Gutachter bewerten.
Es gibt zudem ja auch diese Grauzone der Unsauberkeit, bei der nicht absichtlich getäuscht, aber auch nicht wirklich gut recherchiert wird - es könnte ja etwas rauskommen, was man nicht so gern haben will, und die Quellen, die man bisher hatte, haben die eigenen Erkenntnisse doch so schön gestützt. Vergleichbar ist dies mit einem Naturwissenschaftler, der die Messergebnisse zwar nicht fälscht oder klaut, aber auch nicht sorgfältig überprüft, weil das Ergebnis einfach zu schön ist. Mir scheint, dass die Arbeit von Schavan eher in diese Richtung geht, während Guttenberg sich an Ergebnissen von anderen freizügig und ohne Quellenangabe bedient hat, um sie als eigene Ergebnisse auszugeben.

Das hier ist aber ein Grenzbereich, der sehr schwierig anzugehen ist, denn fast jeder Wissenschaftler war schon mal in diesem Bereich. Und man soll ja schließlich auch viel publizieren, das geht nicht bei zu genauer Kontrolle aller Ergebnisse. Da ist die Verlockung groß, nicht ganz so genau hinzuschauen. Das gilt übrigens auch für die Promotions-Gutachter, und insbesondere denjenigen, der den Promovierenden betreut hat, erst recht wenn die Ergebnisse gut sind und der eigene Name ja auch drauf steht.

Sehr viel in der Wissenschaft bewegt sich leider in dieser Grauzone. Da wird meines Erachtens auch zu sehr das unerfahrenste Glied der Kette, nämlich der Lernende (Promovierende) attackiert. Es ist Aufgabe der Betreuenden, die Promovierenden auch tatsächlich zu betreuen, d.h. auf solche Fehler und Grauzonen hinzuweisen, und sie ihnen nicht durchgehen zu lassen. Das ist wie in der Fahrschule: Wenn der Prüfling reihenweise Mist baut, kann sich der Fahrlehrer auch nicht gänzlich aus der Verantwortung reden. An der Uni ist aber stets und ausschließlich der Doktorand schuld. Eine bequeme Position für Professoren und Betreuer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mekrico 15.10.2012, 15:13
84. Wenn Sie..

Zitat von nordschaf
Erstaunlich, dass Sie - ohne jede Sachkenntnis der Arbeit des Foristen - diesem sofort und ohne weiteres Zögern abschreiben unterstellen. Ihr Kommentar verrät vor allem eines: sachliche Unkenntnis. Wenn man aber keine Ahnung hat, dann versuche man doch Folgendes: einfach mal die Klappe halten.
..nicht einmal zwischen einer Frage und einer Unterstellung unterscheiden können, dann sollten Sie Ihren Hauptschulabschluss nachholen und anderen Foristen nicht die Klappe verbieten wollen.
Auch würde ich Ihnen raten meinen Beitrag so lange zu lesen bis Sie ihn verstanden haben. Ich denke mal, nach dem fünften mal haben Sie ihn dann verstanden. Ich kann ihn Ihnen aber auch noch mal gesondert erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
staublungenmessias 15.10.2012, 15:17
85. ckoudis Vermutungen

Zitat von ckouidis
Wan wird endlich jemand die Dr.Arbeiten von Dteinbruck, Oezdemir, Roth,Tretin(hat er eine schreiben koennen?), Steinmeier
Werter Chef-Legastheniker - wer derart herumradebrecht sollte besser die Klappe halten - seit wann haben Trittin, Oezdemir, Steinbrück Doktortitel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jocheno.b. 15.10.2012, 15:17
86.

Zitat von mistermister
Es grenzt schon an Lächerlichkeit Frau Schavan Täuschungsabsicht, Unredlichkeit etc. vorzuwerfen. Das ist unseriös. Wenn es im Rahmen einer Diss (über 300 Seiten) handwerkliche Fehler gibt, dann spiegelt sich das in der Note wider. Es ist aber keinen Grund eine Hexenjagd auf Schavan zu starten. Wenn es beim Bäcker verbrannte Brötchen gibt, bleibt der Bäcker trotzdem Bäcker. Wenn mal das Essen im Restaurant nicht schmeckt, bleibt der Koch trotzdem Koch. Es geht daher nicht darum, ob Frau Schavan den Titel verdient oder nicht, sondern darum, dass sie höchstens handwerklich keine formalistisch versierte Doktorandin war. Punkt aus.
Wenn der Bäcker während seiner Meisterprüfung die Brötchen verbrennt oder der Koch das Essen vergeigt, dann können sie erst gar keine Bäckerei oder ein Restaurant eröffnen, nicht wahr. Ihre Argumentation und die Wahl der Beispiele verraten Ihre Absichten. Frau Schavan hat auf Basis einer Täuschung ihren Laden eröffnet und 32 Jahre davon profitiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gajas 15.10.2012, 15:19
87. Die Uni sollte zur Frau Schavan stehen

und ihr den Doktortitel nicht aberkennen, schließlich hat die Uni die Doktorarbeit begleitet und geprüft!
Es ist jetzt an der Zeit, dass die feigen Doktortitelträger sich outen und man z.B. die Doktorarbeit von Herrn Dr. Nils Schmid überprüft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 15.10.2012, 15:20
88.

Zitat von bürger 29
kaum zu überbieten. Wer hat von uns nicht auch einmal ein bißchen geschummelt oder in der Schule abgeschaut. Und wer erinnret sich im Detail noch heute daran?
Ich hatte das nie gemacht, hatte nur mal einen Eintrag, weil ich andere hab absichtlich abschauen lassen. Allerdings galt damals ja auch, wer entdeckt wird, muss die Konsequenzen tragen. Tja, Frau Schavan wurde entdeckt.

Darüber geht es hier nicht um Strafverfolgung sondern um politische Tragbarkeit. Eine Bildungsministerin kann keine ertappte Doktorschummlerin sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zampanist 15.10.2012, 15:21
89.

Zitat von bürger 29
kaum zu überbieten. Wer hat von uns nicht auch einmal ein bißchen geschummelt oder in der Schule abgeschaut. Und wer erinnret sich im Detail noch heute daran? Niemand, außer einige von denen, denen es nicht um die sache geht, sondern darum mißliebige Politiker aus dem Rennen zu schießen. Mittelrweile dürfte jeder wissen von welcher Partei Vroniplag gesteuert wird.
Es geht nicht um irgendwelche Schummeleien in der Schule, es geht um die wissenschaftliche Qualifikation der Frau, die die allerhöchste Instanz in Sachen wissenschaftliche Maßstäbe in diesem Land leitet.
Das ist etwas anderes als Schummeln in der Schule!! Wie oft kommt denn noch dieser unqualifiziert-ignorante Unsinn von wegen "Jeder hat mal geschummelt"?!?

Ach, welche Partei steuert denn Vroniplag?!?
Und wie genau stellst du dir eigentlich vor, wie eine Partei eine Internetplattform aus freien und anonymen Plagiatsjägern "steuern" können sollte?
Warum machen die nicht viel eher eine eigene Plattform auf und untersuchen die Doktorarbeiten der "Gegenseite"?

So ein verschwörungsverblendeter Unsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 17