Forum: Politik
Umstrittene Gas-Pipeline: Kanzlerin setzt Nord Stream 2 durch
REUTERS

Um den Widerstand gegen Nord Stream 2 zu brechen, ist die Bundesregierung in Brüssel äußerst robust vorgegangen. Kanzlerin Merkel zeigt, wie wichtig ihr die Gas-Pipeline ist - und riskiert den Zorn von US-Präsident Trump.

Seite 5 von 22
tomrobert 08.02.2019, 19:33
40. Chapeau Frau Kanzlerin!

Genau das wollen die Bürger in Europa erleben:
Einigkeit und preiswertes Gas und eine Phlanx gegen die Gegner und Feinde Europas -.

Beitrag melden
kleinsteminderheit 08.02.2019, 19:33
41. Wollten wir nicht weg von den fossilen Energieträgern?

Gas ist zwar sauber und effizient, bleibt aber ein fossiler Energieträger, der CO2 produziert. Ich verstehe, ehrlich gesagt, nicht, warum sich Frau Merkel so sehr für russisches Gas einsetzt.

Ich würde mir diese Durchsetzungskraft beim Ausbau der deutschen und europäischen Stromnetze wünschen. Mehr Gas als durch die bestehenden Pipelines geht, brauchen wir nicht. Aber im Norden stehen viele Windkraftanlagen, deren Strom auch in den nächsten Jahren mangels Leitungen nicht zum Verbraucher gelangt.

Warum greift Frau Merkel hier nicht ein und lässt Herrn Altmeier im Kampf mit egoistischen Lokalpolitikern allein?

Beitrag melden
tomrobert 08.02.2019, 19:37
42. Da hat der Rötgen wieder aufs falsche Pferd gesetzt

War schon gut von der Kanzlerin den queren Fisch in die Wüste zu schicken. Transatlantiker müssen sich seit Trump an Arbeitslosigkeit gewöhnen. Und schleimen funktioniert auch nicht mehr.

Beitrag melden
denny101 08.02.2019, 19:38
43.

Scheint mir doch ein recht guter Kompromiss zu sein: alles was auf europäischer Ebene reglementiert oder kontrolliert wird, ist ein Fortschritt für alle in Europa. Und genauso alles, was sich den offensichtlichen amerikanischen Erpressungsversuchen widersetzt...

Beitrag melden
Circular 08.02.2019, 19:38
44. Die Lösung ist einfach

Das Gas aus Russland geht an die Industrie und für die privaten Endkunden wird LNG aus den USA importiert, das deutlich teurer ist. Damit ist Trump zufrieden und der deutsche Finazminister profitiert von dem größeren MwSt.-Anfall.

Beitrag melden
zeisig 08.02.2019, 19:43
45. Danke Angela.

Die Kanzlerin hat eine klare Haltung in dieser Sache gezeigt und Durchsetzungskraft bewiesen. Dafür möchte ich ihr ausdrücklich danken. Damit ist diese Angelegenheit noch einmal gut ausgegangen.

Beitrag melden
trex#1 08.02.2019, 19:45
46.

Das ist doch mal Grund, auf Merkel stolz zu sein. Vernunft hat sich durchgesetzt.
Kein EU-Land wird gezwungen, Gas über Nordstream2 zu kaufen. Daher geht es den Rest der EU auch nichts an, da die Interessen von keinem anderen EU Staat berührt sind

Beitrag melden
Peletua 08.02.2019, 19:52
47. Chapeau

Die Warnung aus dem Munde eines Herrn Trump, Europa mache sich erpressbar, wenn es russisches 'Normalgas' statt schmutziges US-Fracking-Gas einkauft, erinnert doch stark an die Warnung eines Mafia-Bosses vor der Konkurrenz-Bande.

Solche Äußerungen sind für Trump natürlich umso peinlicher, als er selber ja gerade mal wieder einige Erpressungsversuche gestartet hat. Gut, dass sich die EU relativ geschlossen hinter Merkel und Macron gestellt und den Übersee-Schmierlappen hat abblitzen lassen. Chapeau, das hätte ich ihnen nicht zugetraut.

Beitrag melden
marcaurel1957 08.02.2019, 19:54
48.

Gut gemacht, Frau Merkel...und wer immer noch daran beteiligt war.

Den Amerikanern müssen die Grenzen aufgezeigt werden!

Beitrag melden
caronaborealis 08.02.2019, 19:55
49. Chapeau Frau Merkel

Gut gemacht. Vielleicht wird die BRD ja doch noch erwachsen.

Beitrag melden
Seite 5 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!