Forum: Politik
Umstrittene Gasförderung: Merkels Berater trommeln fürs Fracken
REUTERS

Forscher, die Kanzlerin Merkel nahe stehen, mischen sich in die Fracking-Debatte ein. Sie halten die Technik für beherrschbar - und kritisieren Gesetzespläne, die die Fördermethode weitgehend verbieten.

Seite 1 von 12
Marianne Rosenberg 05.06.2015, 10:13
1. Warum...

brauchen wir das?
Dann hätten wir auch bei der Atomenergie bleiben können. Meine Meinung: Konzentration auf erneuerbare Energien und deren Weiterentwicklung. Alles, was den Rest des Fortbestandes der Welt gefährdet: lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Polying 05.06.2015, 10:13
2. Umwelt=egal

Frau Merkel hat schon als Umweltminister versagt und hat z.B. bei den Atomendlagern den Regionen Schaden zugefügt, warum soll sie sich ändern. Der Schaden ist mittlerweile nicht mehr zu überblicken!!!! Schade für Deutschland, es könnte ganz bestimmt anders laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 05.06.2015, 10:22
3.

Wer behauptet, Fracking sei ungefährlich, der ist sicher auch problemlos in der Lage, die Kosten für die Beseitigung der Schäden persönlich zu übernehmen. Es sind ja keine Schäden zu erwarten, oder?

Wer fracken möchte und die Schäden der Allgemeinheit auflastet, der dürfte aber einen an der Waffel haben, wenn er meint, das ginge so durch.

Natürlich wird die Merkel das Fracken erlauben, die hat ja keine Kinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 05.06.2015, 10:23
4. Unverantwortlich,

zur Hilfe für Investoren ganze Landschaften und Gewässer auf Jahrzehnte hinaus zu verschmutzen, zum Nutzen für wenige und zum Schaden für andere. Und die, die darunter leiden werden, bekommen keine Entschädigung, selbst wenn die Bohrung wegen Erschöpfung geschlossen sein sollte. Wieder eine Umverteilung von unten nach oben, wieder den Eid vergessen, Frau Dr.Merkel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bd.bloke 05.06.2015, 10:25
5. Wen wundert das?

Wer ist darüber verwundert. Das Tabuthema in Deutschland:Lobbyisten. Fracking wird kommen. Das Wort der "Bundesregierung" ist keinen Heller wert, und spätestens wenn die Wirtschaft bei Frau Merkel anklopft, ist Wahlvieh nur Wahlvieh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxxi12 05.06.2015, 10:34
6. Beherrschbar ?

Freilich, "die Technik ist beherrschbar..." - das wurde auch schon von der Atomenergie-Technik behauptet.
Tschernobyl. Fukushima... was solls!
Apokalypse now - mit "wissenschaftlichem" Freibrief der von der Industrie/Politik bezahlten Forscher-Erfüllungsgehilfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi44 05.06.2015, 10:37
7. ich habe nur eine Frage:

wieviel Schmiergeld ist bereits für die Dauerbefürworter geflossen ?????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 05.06.2015, 10:40
8.

Zitat von Polying
Frau Merkel hat schon als Umweltminister versagt und hat z.B. bei den Atomendlagern den Regionen Schaden zugefügt, warum soll sie sich ändern. Der Schaden ist mittlerweile nicht mehr zu überblicken!!!! Schade für Deutschland, es könnte ganz bestimmt anders laufen.
Es wird nicht anders laufen, solange wirtschafts- und kapitalhörige Nach-mir-die-Sintflut-Politiker sich in den Parteien hochbuckeln und hochschlafen können.

Erst wenn sie selbst persönlich mit all ihrem Vermögen für die von ihnen verantworteten Schäden voll haften, wird sich vielleicht etwas ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bundesbanker 05.06.2015, 10:44
9. In Deutschland

werden ohnehin alle Interessen der Wirtschaft und dem Großkapital untergeordnet, auch wenn "beherrschbar" nicht bedeutet, dass wir diese Technik auch tatsächlich beherrschen werden. Wetten, dass Fracking kommen wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12