Forum: Politik
Umstrittene Gratis-Koran-Aktion: Niedersachsen fordert Pakt gegen Salafisten
Getty Images

Die radikalislamischen Salafisten verteilen bundesweit gratis Koran-Exemplare, jetzt fordert Niedersachsens Innenminister Schünemann Konsequenzen. Er will, dass die Islamkonferenz gegen die "missbräuchliche extremistische Instrumentalisierung" vorgeht.

Seite 3 von 8
riolouco 17.04.2012, 10:56
20.

Ich denke, gegen die Verteilung des Korans ist weder rechtlich noch inhaltlich viel vorzubringen. Wenn ich mir die Organisation der Salafisten jedoch anschaue, sollte geprüft werden, diese Organisation zu verbieten, lehnt sie doch unseren Rechtsstaat ab. Scharia und unsere Rechtsordnung bzw. die Menschenrechte passen eben nicht zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuzuli 17.04.2012, 11:01
21. Was steht drin?

Wäre ich der Minister, würde ich mir erst mal ein Exemplar von diesem Buch besorgen und diese auf Übersetzung-Richtigkeit überprüfen lassen, ob es auch richtig übersetzt wurde. Denn ich habe den Verdacht, dass dieses Koran-Exemplar nach Wünschen und Ansichten der Salafisten übersetzt sein könnte. Ein Falschübersetzung konnte ein Rechts-vergehen, ein Betrug darstellen, womit man rechtliche Stritte einleiten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpieFo 17.04.2012, 11:01
22. Noch lächerlicher ist es,

Zitat von wahlossi_80
Es ist sooo erbärmlich, wie die "christlichen" Parteien jetzt aus purem Populismus auf den "Salafisten" rumhacken. Dann soll doch bitteschön auch den Mormonen, Zeugen Jehovas etc. verboten werden, ihre heiligen Bücher zu verschenken - wäre genauso lächerlich. Die "Salafisten" sind keinen millimeter gewaltbereit. Der gefährliche Islamismus ist sowieso nur ein Machwerk des ewig verlogenen Westens und immer wieder ein gern gesehener Grund für sinnlose Kriege, um die hiesige Rüstungsindustrie zu beflügeln.
Mormonen und Zeugen Jehovas mit den Salafisten auf eine Stufe stellen zu wollen.
Erstere sind nie durch Terroraktionen aufgefallen, noch haben diese je einen Terror bejaht und unterstützt.
Der letzte Abschnitt ist eine Verhöhnung der Opfer des Salafisten-Terrors.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agnostiker83 17.04.2012, 11:05
23.

Zitat von sysop
Die radikalislamischen Salafisten verteilen bundesweit gratis Koran-Exemplare, jetzt fordert Niedersachsens Innenminister Schünemann Konsequenzen. Er will, dass die Islamkonferenz gegen die "missbräuchliche extremistische Instrumentalisierung" vorgeht.
Im Grunde genommen finde ich ein gratis Koran-Informationsangebot gar nicht schlecht (wenn es eine gute Übersetzung und keine politisch gefärbte Interpretation ist).
Das Hauptproblem, was ich sehe, liegt im Umgang mit Gratismaterial. Mindestens 75 Prozent aller Flyer, Kataloge, Pamphlete, usw. landen doch direkt im Müll, und wenn das mit dem Koran geschieht, dann brennen Flaggen & Botschaften und im schlimmsten Falle sterben Menschen. Unter dem Gesichtspunkt ist die Aktion also nicht unproblematisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpieFo 17.04.2012, 11:07
24. Den Koran zu lesen ohne

Zitat von elpirate_69
ist die kostenlose Verteilung des Korans doch eine wunderbare Sache: jeder kann sich gratis von den mittelalterlichen Lebens-und Lustfeindlichen Grundsätzen dieser "Religion" überzeugen. Und über sinnfreie Postings wie Ihren nur den Kopf schütteln.
begleitenden Unterricht, ohne Auseinandersetzung mit und Fragen an Moslems und Christen in islamischen Gesellschaften und ohne die Erfahrung des gelebten Islam kann nicht zum Begreifen des Wesens des Korans führen.

Das "Selbsterlernen" einer Religion ohne Dialog mit anderen Gläubigen und auch Nichtgläubigen ist schlicht nicht möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OCIST 17.04.2012, 11:10
25.

Sehr geehrter Wahlossi_80,
offensichtlich ist es Ihnen entgangen, daß die Salafisten vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Dementsprechend liegt offensichtlich eine - zumindest tendenziöse - Grundhaltung zur Gewaltanwendung vor. Außerdem verweise ich auf einen sehr gründlich recherchierten Artikel aus der "Die Zeit" (Ende 2011), der über eine offensichtliche Gewaltbereitschaft von Salafisten in Mönchengladbach berichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das-tobende-Steuerschaf 17.04.2012, 11:11
26. Herr wirf Steine, den Hirn kommt längst zu spät!

Zitat von wahlossi_80
Die "Salafisten" sind keinen millimeter gewaltbereit. Der gefährliche Islamismus ist sowieso nur ein Machwerk des ewig verlogenen Westens und immer wieder ein gern gesehener Grund für sinnlose Kriege, um die hiesige Rüstungsindustrie zu beflügeln.
Keine Ahnung und stolz drauf - mehr kann ich zu ihrem Post nicht sagen. Gemäßigte Muslime sehen diese Salafisten als brandgefährlich. Vermutlich haben Sie mehr Ahnung als der Wahlossi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpieFo 17.04.2012, 11:15
27. Wer durch diese Aktion zum

Zitat von fortion
Jetzt bloß keinen Kulturkampf. Ich bin aus der katholischen Kirche ausgetreten und suche derzeit eine neue geistige Heimat, wo ich meine Spiritualität ausleben und meine Energien einbringen kann. Der Islam - er gehört zu Deutschland - scheint mir da durchaus eine erwägenswerte Alternative zu sein. Ich will mir von staatlicher Seite hier keine Denkverbote auferlegen lassen.
Islam übertritt verhält sich ebenso naiv wie die Käufer von Lehman-Zertifikaten:
Das Erwachen wird ein böses sein.
Man kann übrigens nicht mehr aus der "Gemeinschaft der Gläubigen" austreten.
Das ist das 100%-Ausfallrisiko dieser "Religion".
Islam austreten - Google-Suche.

Wer allerdings damit leben kann, daß ihm alles vorgeschrieben wird und er nicht mehr selbst nachdenken braucht, der ist dort bestens aufgehoben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Critik 17.04.2012, 11:18
28. islamistischen Terrorismus

Zitat von MiB303
Was ist so schlimm, wenn sie gratis den Koran verteilen.
Nichts ist daran schlimm. Die Leute sollen ruhig sehen was da so drin steht im Koran.
Allerdings machen Sie den gleichen Fehler wie viele Foristen: Es geht nicht um das was verteilt wird, sondern darum wer das vereilt und warum.
Die Salfisten sind kein harmlosen moslemischen Zeugen Jehovas, wie Sie das darstellen. Die Salafisten sind Radikale, der Salafismus ist ein Nährboden für islamistischen Terrorismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das-tobende-Steuerschaf 17.04.2012, 11:18
29. Was ist so schlimm? Tja...

Zitat von MiB303
Was ist so schlimm, wenn sie gratis den Koran verteilen. Ich kann mich an meine Schulzeit errinnern, da kamen Leute Gideon sogar in den Unterricht und durften gratis Bibeln verteilen. In Deutschland herrscht Religionsfreiheit, also entweder Gideon auch verbieten Bibeln zu verteilen oder gleiches Recht für Alle. Mich stören ein paar Islamisten die in der Stadt stehen weniger als die Zeugen Jehowas die ständig Hausbesuche machen.
Salafisten fordern HIER in Deutschland auf offener Straße Amputation oder Todesstrafe für Vergehen, die nach unserer Vorstellung Pillepalle oder komplett straffrei sind.
Sie lehnen die Demokratie ab und fordern eine religiöse Diktatur.
In Ägypten werfen sie Betonbrocken auf friedliche Demonstranten oder stecken Kírchen in Brand.
Der Kindermörder von Tolouse war ebenfalls salafistisch beeinflusst.

Wenn Sie jetzt immer noch harmlose Spinner wie die Zeugen Jehovas, die als absolut friedlich für ihre Verweigerung des Wehrdienstes unter Hitler ins KZ gingen, mit den Salafisten auf eine Stufe stellen, dann weiß ich auch nicht mehr weiter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8