Forum: Politik
Umstrittene Hurrikan-Karte: Was "Sharpie-Gate" über Donald Trump verrät
Jonathan Ernst/ REUTERS

Der US-Präsident sorgt mit einer Karte zum Hurrikan "Dorian" für Verwirrung - und aus einer Petitesse wird eine große Sache. Wie konnte das passieren?

Seite 4 von 18
jujo 06.09.2019, 08:23
30. ....

Zitat von Pixopax
So wurde aus Bahamas bei ihm eben Alabama, das zuzugeben wäre wohl die größte Blamage für ihn.
Dies oder ein Mitarbeiter ohne Ahnung der Materie hat einfach einen Kringel gemalt. Wie auch immer, dümmer geht immer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-mutabor 06.09.2019, 08:24
31.

Es gab eine ältere Karte, auf der Alabama im gefährdeten Gebiet lag. Mehr muss man dazu nicht sagen oder schreiben. Schließlich kam sich ein Präsident nicht um jeden Kleinkram kümmern. Dafür hat man seine Leute.
Es wäre ja schön, wenn die Medien der USA, aber auch der BRD , nicht immer über jedes Stöckchen springen würden, dass Trump ihnen hinhält. Denn in ihrer notorischen Art über jeden Furz des US - Präsidenten zu berichten, gleichen sie Trump.
Mal 6 Wochen keinen einzigen Bericht über Trump abzuliefern ist für die Medien anscheinend durchaus eine Herausforderung, die sie aus Unfähigkeit nicht werden bewältigen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 06.09.2019, 08:27
32.

Ein interessantes Phänomen. Trump lügt ja täglich und stört sich meist überhaupt nicht darum wenn er erwischt wird. Er lügt einfach weiter. Hier hat er sich offensichtlich geirrt und ist jetzt richtig empört. Wieso? Vermutlich weil er endlich mal etwas gut (einigermaßen ordentlich) gemacht hatte und man ihm das jetzt wieder wegnehmen will. Dabei wollte er nur mal gelobt werden. Weil er gerne noch etwas mehr gelobt werden wollte hat er auch noch etwas mehr gewarnt. Logisch bei einem Sechsjährigen, leicht irritierend bei einem US- Präsidenten. An Melanias Stelle würde ich dringend ein paar Ausmalbücher anschaffen, vielleicht hilft das schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 06.09.2019, 08:29
33. Ja was? Alabama steht noch?

Der Sturm ist dort trotz der absolut zutreffenden Warnung des Präsidenten nicht drüber weggezogen? Da sieht man doch, wie sehr die Demokraten den USA schaden wollen! Aber nicht mit dem größten Präsidenten aller Zeiten! Alarmiert die Luftwaffe, die Armee! Lasst die Marine auslaufen! Und bombt Alabama in Schutt und Asche! Den Demokraten muss man zeigen, dass sie nicht ungestraft über die Natur gebieten können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peer Pfeffer 06.09.2019, 08:29
34. Kaskade von lustig-grotesken Absurditäten

Grönland kaufen, Atombombe in Hurricane schmeißen, Alabama und und. Was bezweckt Trump mit diesen bizarren Statements? Einfach im Gespräch bleiben? Und weichkochen, damit wir wirklich gefährliche Aktionen nicht mehr wahrnehmen im Grundrauschen seiner Fake News? Oder bezweckt er nichts und ist einfach nur ... orange?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 06.09.2019, 08:31
35.

Was das verrät? Nichts was wir schon wussten.

Trump tut gerne so als wüsste er alles ("Nobody knows more about this than me!"), aber irgendwo ist ihm auch klar dass das gelogen ist, dass er überhaupt keine Ahnung hat und auch gar nicht willens oder fähig ist dazuzulernen. Das ist aber noch lange kein Grund nicht trotzdem so zu tun als wüsste er alles.
Das kann man immer wieder beobachten wenn man ihn reden hört. Wenn er sich verspricht, dann korrigiert er sich nicht, sondern fügt den Versprecher einfach in seinen Redeschwall mit ein und tut dann so als sei es von vorneherein beabsichtigt gewesen.

Der Gedanke einen Fehler zuzugeben - und sei es nur ein kleiner Versprecher - ist ihm unerträglich. Lieber erfindet er eine komplett neue Lügengeschichte die seine Version der Dinge stützt. Der Mann ist einfach ein totaler Lügner und Narzisst, und sein sichtbar nachlassender Verstand macht die Sache noch schlimmer.

Aber wie gesagt: all das wussten wir schon. Je mehr man darüber hört, desto schwerer erträglich wird nur das Wissen, dass es immer noch Leute gibt die ihn nicht nur unterstützen sondern auch noch für einen klugen Menschen halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joka_110 06.09.2019, 08:38
36. gewiefter als man denkt

ist er leider dann doch der gute Donald. Seit Tagen arbeitet sich die Presse an dieser Nichtigkeit ab auch weil Donald immer wieder Öl ins Feuer giesst. Kein Mensch redet mehr über all die anderen Dinge die ihn betreffen und potentiell Relevanz haben. Die 3.6 Milliarden, die er einfach vom Militär abgezweigt hat? Eine kleine Randnotiz. Der Irankonflikt? Nicht mehr vorhanden. Alles wegen einer Wetterkarte. Leider weiss der Don genau wie die Medien heute funktionieren. Klickbaiting at its best, da verdienen alle prima mit und man hat auch noch investigativen Journalismus betrieben. Wahnsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Here Fido 06.09.2019, 08:39
37. Das eigentliche Problem

Das eigentliche Problem ist nicht die psychische Erkrankung Trumps. Das kommt vor. Das Unfassbare sind die ganzen Enabler, die gesamte GOP, die Wähler und auch die viel zu zahmen Journalisten von denen niemand laut sagt, dass der Kaiser keine Kleider hat.
Diese wirbellosen Abnicker ermöglichen Diktaturen erst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auspresser 06.09.2019, 08:39
38.

Kinder an die Macht- hat doch schon Grönemeyer gefordert. Das kommt davon. Ist wohl doch keine so gute Idee. Darüber sollten wir nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annoo 06.09.2019, 08:40
39. Eigentlich eine Lappalie

Zitat von steveleader
puh... man denkt es kommt ein handfester Skandal und dann merkt man, es geht um Gekritzel. Diese Meldung geht dann um die Welt. Was für Zeiten....
Sie haben recht, eigentlich ist eine kleine Kritzelei oder (k)ein Versprecher zum Wetter nicht der Rede wert. ABER: es handelt sich hier um den amerikanischen Präsidenten, der Vorsitzende einer Weltmacht, der mit einer Pillepalle-Geschichte einen Kleinkrieg mit Berichterstattern führt und wieder mal versucht seine eigene Wahrheit zu verkaufen selbst dann, wenn das Ereignis längst Geschichte ist.

Wer ein bißchen Phantasie hat, sieht, dass es Trump niemals um eine Lösung geht, schon gar nicht um eine konstruktive sondern ausschließlich um sein EGO, ums Recht haben, um Bestätigung - wie wie sie narzisstisch geprägte Menschen eben brauchen. Da ist dann jedes Mittel, jede Lüge, Übertreibung oder einseitige Auslegung recht. Übertragen auf staatstragende Belange verheißt das absolut nichts Gutes - der Mann ist eine Gefahr. Gut, dass Trumps Zustimmungswerte so schlecht sind, dass man - hoffentlich - keine weitere Wahlperiode ein Mann mit so einem labilen Ego in der Nähe des roten Knopfes ertragen muss:
https://projects.fivethirtyeight.com/trump-approval-ratings/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 18