Forum: Politik
Umstrittene Kommissionskandidatin: EU-Abgeordnete wollen Junckers Schamanin "einweise
DPA

Eine Esoterikerin in der EU-Kommission? Sloweniens umstrittene Kandidatin Violeta Bulc überzeugte Jean-Claude Juncker im Vorstellungsgespräch. Doch Europa-Abgeordnete haben anderes mit ihr vor.

Seite 1 von 7
h-i-2224 16.10.2014, 06:43
1. Was macht die Dame anderes als die Christen, welche sich hier empören?

Ob über Kohlen laufen und dabei Energie tanken, oder an einen Gott glauben und anderen Menschen diese als Wahrheit aufdrücken zu wollen, da richtet die Dame mit ihren verbrannten Füßen am wenigsten Schlimmes an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regula2 16.10.2014, 06:50
2. beeindruckend konsequent

Die Entscheidung, eine Schamanin in ein hohes EU-Amt zu berufen, ist von beeindruckender Konsequenz.
Der Beamtenadel ist offensichtlich von der zuverlässigen Wirkung des Schamanismus überzeugt und mangels rationaler Begründung für seine Politik kommt ihm die Hilfe von Esoterikern sicher gelegen.

Und seinen wir doch ehrlich: Eine Politik, die das Vertrauen der Bevölkerung weniger verdient, als die des Beamtenadels, kriegen auch Wunderheiler nicht hin !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mathel1966 16.10.2014, 06:58
3. Ist doch bei uns nicht anders

Die von der leyen wird Verteidigungsministerin ohne überhaupt eine ahnung zu haben. Der Dobrint hat einen Füherschein aber keine ahnung von dem Thema Verkehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dialogischen 16.10.2014, 07:10
4.

Mir ist ne Esoterikerin zunächst einmal demokratisch unverdächtig,

Berufsalimentierte Parteibuchträger, die für Gehorsam gegenüber der Parteiführung mit Pöstchen als "Lehen" versorgt werden, betrachte ich als Feinde von Demokratie und Gemeinwohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy-mc-lure 16.10.2014, 07:22
6.

"Es sei "eine Farce", dass eine Person, die in ihrem ganzen Leben noch nie politisch mit Verkehrsthemen befasst gewesen sei, so eine komplexe Materie bis Montag beherrschen solle, ereiferte sich der Chef der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, Herbert Reul."

Hört sich an als spreche Reul vom Partei-Kollegen Dobrindt?

Esoteriker als EU-Politiker? Na das passt doch bestens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
western_skies 16.10.2014, 07:35
7. Frischer Wind

Vielleicht bringt sie als fachliche Laiin aber auch neue, frische Fragestellungen, die Experten nicht mehr stellen und bringt eingefahrene Strukturen zum Tanzen? Warum zB müssen Eisenbahnen, mit denen kaum noch Jemand fährt, Jährlich mit Milliarden subventioniert werden. Warum müssen stattdessen Brücken marode und Straßen löchrig sein, auf denen täglich Millionen mobil sind. Warum müssen Autokonstruktionen gefördert werden, die nach 150 Km stehen bleiben weil die Batterie leer ist, während andererseits topentwickelte Benzin- und Dieselmotorentechnik zur Verfügung steht. Fragen, die einem Profi im Verkehrswesen natürlich nicht mehr in dem Sinn kommen - aber vielleicht der putzmunteren Laiin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansubert 16.10.2014, 07:47
8. Alles eine Frage des Standpunktes

'Der Christ(!)demokrat äußerte auch offene Kritik an Bulcs bekannt gewordenen esoterischen Interessen'

Hervorhebung durch mich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 16.10.2014, 07:50
9. Glauben

Esoterik halte ich persönlich für echten Humbug. Aber jemanden deswegen einweisen lassen zu wollen, zeugt von echter Intoleranz. Nur, weil man etwas nicht verstehen (möchte oder kann), muss es nicht gleich falsch sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7