Forum: Politik
Umstrittene Rede: Das sagte Varoufakis, als er den Stinkefinger zeigte

Nach seinem Dementi hat Giannis Varoufakis seine Stinkefinger-Rede nun auf Twitter selbst verbreitet. Sie liefert den Kontext, warum der griechische Finanzminister von Manipulation sprach. Hier die entscheidenden Stellen des Vortrags im Wortlaut.

Seite 1 von 23
peter.nurrum 17.03.2015, 16:53
1. Kudos

Großes Kompliment an den Spiegel, solchen Sachen mal nachzugehen, statt nur Behauptungen wiederzugeben ohne dass man sich mit realistischem Zeitaufwand selbst ein Bild machen könnte. Das vermisse ich in der deutschen Medienlandschaft oft, also dafür: Danke!

Beitrag melden
dontstop 17.03.2015, 16:59
2.

Warum macht Varoufakis "keine gute Figur" nur weil er widerspricht, den Stinkefinger gezeigt zu haben? Ich denke es ist legitim, aus der festen Überzeugung einer grundsätzlich anderen Aussage heraus zu behaupten er habe den Stinkefinger nicht gezeigt und der sei reinmontiert gewesen. Überhaupt: Was ist das für eine alberne Diskussion um einen Finger, die uns hier von den Medien aufgetischt und in die Bedeutungsschwere gehypt wird? Jauch sollte sich im Namen seiner Redaktion für die indifferente Darstellung entschuldigen und alle anderen einfach mal den Ball flach halten. Verschwinden könnte dieser maßlos überschätzte TV-Moderator am besten auch gleich.

Beitrag melden
haudinei 17.03.2015, 17:01
3. Danke

na also, da haben wir es doch. Es ist wirklich erschreckend, wie einfach es ist, Menschen und ganze Völker gegeneinander aufzuhetzen.

Beitrag melden
nibal 17.03.2015, 17:01
4. Punkt für Varoufakis

Der Stinkefinger war hypotetisch und eben nicht ein richtiger Stinkefinger Richtung Deutschland. Eine Parabel wenn man so will.

Beitrag melden
Leto13 17.03.2015, 17:01
5. hm

Es ist schade, dass die ARD es mit ihrer Manipulation es geschafft hat, von Varoufakis' sehr moderatem und mit fundiertem Wissen untermauerten Auftritt nur den Stinkefinger zu hinterlassen.

Das ist meines Erachtens bezeichnend fuer die Kampagne vieler deutscher Medien gegen die neue Regierung in Athen und gegen einzelne Mitglieder, insbesondere Varoufakis, oder laut Jauch "Jaroufakis", den "italienischen Bruce Willis".

Beitrag melden
privado 17.03.2015, 17:02
6. Was soll das?

Ich verstehe diese ganze Schönfärberei im Nachgang zu der Sendung nicht. Das Video ist offenbar nicht gefälscht und er schildert die dargestellte Geste verbal, während er die Hand hebt und den Finger ausstreckt. Eine Fälschung scheint eher unwahrscheinlich. Auch wenn dieser Vortrag bereits 2013 stattgefunden hat und sich meinetwegen auf 2010 bezog, so lässt diese Geste gegenüber Deutschland doch ziemlich tief blicken und offenbart die Geisteshaltung und das Niveau des Vortragenden überdeutlich.

Beitrag melden
Bondurant 17.03.2015, 17:03
7. Also entweder falsch übersetzt

Mein Vorschlag war, dass Griechenland im Januar 2010 innerhalb des Euros einfach seine Zahlungsunfähigkeit hätte erklären sollen - so wie es Argentinien gemacht hat - und dann Deutschland den Stinkefinger zeigen und sagen hätte können: 'Also jetzt könnt ihr dieses Problem alleine lösen - okay?"

An dieser Stelle streckt Varoufakis den Mittelfinger seiner linken Hand in Richtung der Kamera....

"Warum habe ich die Idee nicht unterstützt, zur Drachme zurückzukehren? Oder in anderen Worten: Warum kaufe ich die halbe Strategie Argentiniens, aber nicht auch die andere Hälfte? 'Ja zur Säumnis' - 'Nein zur Schaffung einer eigenen Währung'?

Hier also sagt Varoufakis klar, dass es für ihn zum Zeitpunkt seines Auftritts 2013 gerade keine Option war, Deutschland den Stinkefinger zu zeigen, so wie es Argentinien sinnbildlich gegenüber dem IWF tat.


Er sagt doch ganz deutlich, man hätte Deutschland innerhalb des Euro den Stinkefinger zeigen, aber nicht zur Drachme zurückkehren sollen. Die "halbe Strategie". Also 2010 jedenfalls hätte V. den Stinkefinger richtig gefunden, oder was?

Beitrag melden
götterbote2012 17.03.2015, 17:04
8. Wie sieht es mit dem Rest aus?

Am Ende ist es doch egal, was Sie hier schreiben. Das Ziel wurde erreicht, Varoufakis steht als Lügner da. Wie auch in anderen Fällen, reicht es, ein "Gerücht" zu streuen. Etwas hängen bleibt immer, egal ob schuldig oder nicht. Für mich stellt sich allerdings auch viel mehr die Frage der Übersetzung während der Sendung. Wurde vom Übersetzer tatsächlich richtig und vor allem sinngemäß übersetzt? Daran habe ich meine Zweifel, was ich mit der Veröffentlichung des Videos durch Varoufakis selbst noch bestärkt sehe.

Beitrag melden
devslashzero 17.03.2015, 17:05
9. Warum...

sollte er auch widerlegen, dass er den Stinkefinger gezeigt hat? Klar hat er es getan, aber unter der Begründung dass es NICHT richtig wäre.
Bin etwas erleichtert (und überrascht) dass endlich mal das ganze Video gezeigt wurde, mitunter diese Stelle. Aber klar, unsere Medien können alles so zusammenschneiden, dass etwas anders dargestellt wird als es tatsächlich ist.

Kurz gesagt, man dreht jedem die Wörter im Mund, damit man die Völker so gegeneinander hetzen kann, dass die unfähigkeit und Tricksereien unserer Politiker nicht auffallen.
So... und jetzt bitte ich um die nächste "Bild-Abgeleitete" Stammtischparole in den Kommentaren.

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!