Forum: Politik
Umstrittene Syrien-Politik: Republikaner gegen Trump
JIM LO SCALZO/EPA-EFE/REX

"Kurzsichtig und unverantwortlich": Der US-Präsident gerät wegen des geplanten Truppenabzugs aus Nordsyrien vor allem in den eigenen Reihen unter Druck. Was steckt dahinter?

Seite 27 von 29
latimer 08.10.2019, 14:35
260. Beihilfe zum Bruch des Völkerrechts

Trump versteht ganz einfach nicht den Unterschied zwischen dem Feuern eines/r Regierungssprecher/in und dem Feuern einer kämpfenden loyalen Volksgruppe. Es geht vielleicht um viele tausende Tote und die Vertreibung der Kurden, um sich der syrischen Flüchtlinge entledigen zu können. Wohl bekomm’s Mr. President!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 08.10.2019, 14:50
261. @ #259 oldiseppl

Zitat von oldisepp
wer die eigentliche Macht hat. Fragt sich nur wie lange sich Trump gegen den Tiefen Staat wehren kann. Da ja sämtliche Ziele verfehlt wurden, ist das ein weiterer Beleg wie unfähig die Falken in ihrer Einschätzung sind. Hätte wir eine demokratische Präsidentin Hillary an der Spitze, wären schon die ersten Atombomben geflogen. Immer sind es die Interessen des tiefen Staates die ein Präsident verteidigen muß, ich hoffe nur es passiert nichts schlimmeres wie ein "Autounfall oder eine Herzatacke". Anscheinend agiert der Scharfmacher Bolten immer noch die Geschicke aus dem Hinterhalt. Wäre schön wenn sich die Menschheit gegen solche entschuldigung "Vollpfosten" einmal währen würde, wo es um Menschenleben und Leid geht. Anstatt sich gegenseitig aufhetzen zu lassen wegen Statussymbolen wie SUV usw.
Was und wer ist bitte der "deep state"?
Das wollte ich schon immer mal wissen. Und so habe ich geforscht und geforscht und mich zu informieren gesucht, aber es war nichts zu finden.
Nun endlich kommt jemand und scheint es zu wissen. Daher: Bitte informieren Sie mich!

(Übrigens: "Hätte" und "wären" sind Formen des Konjunktivs. Ich könnte auch schreiben, dass Trump schon lange die A-Bomben geworfen hätte, wenn er nicht permanent damit beschäftigt wäre, mit Prornodarstellerinnen zu vö**** und Kleinkinder in Käfige zu stecken. Allerdings dürfte ich meinem Konjunktiv näher am Indikativ stehen als Sie.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 08.10.2019, 14:53
262. Diese Frage ist berechtigt..

Zitat von kuac
...... Was ist eigentlich Deep State? Wer die Meinung von Trump nicht teilt? Fast die ganze Welt teilt die Meinung von Trump nicht. Das ist nicht Deep State, sondern Normalität.
Sie taucht immer wieder bei Donny auf.

Bisher habe ich das in Verbindung mit der Türkei gebracht... dort ist dieser Begriff etabliert. Eines der Ergebniss war die Jagd auf Gülen Anhänger und Menschen denen man "Nähe" anging.
Ich kann diesen Begriff auch noch der DDR zuordnen. Aber in USA war mir das nicht bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schreiber5.1 08.10.2019, 14:54
263. Der unberechenbare Trump erzeugt selbst in seiner Partei Missfallen.

Donnerwetter, muss der Spiegel den Despoten Erdogan verehren!!! Es fällt wirklich extrem auf, dass man ihn in nahezu allen Artikeln mit seinen beiden Vornamen erwähnt! Das macht der Spiegel bei kaum einem anderen Staatsoberhaupt so! Ist das so gewollt, oder sind in der Redaktion viele Menschen mit türkischen Wurzeln beschäftigt, die man nicht verärgern möchte?

Auf Trump bezogen muss man leider annehmen, er sei nicht ganz zurechnungsfähig! So, wie der Man ad hoc ständig seine öffentlichen Äusserungen hin und her wechselt, das hat es noch bei keinem US-Präsidenten gegeben. So langsam werden auch die Republikaner zumindest über ein Amtsenthebungsverfahren nachdenken. Sonst wäre nicht auch einer seiner treusten Senatoren so erbost, wie inzwischen auch viele andere aus seiner Partei! Mal sehen, wie viel man selbst in den USA noch von Trump erdulden muss?

Den Kurden nun total in den Rücken zu fallen, wo man sie doch als zuverlässige Partner im Kampf gegen den IS so dringend benötigte, zeigt einmal mehr die Unzuverlässigkeit des Präsidenten und damit ebenso des Landes USA auf! Sie werden mit Trump immer unberechenbarer! Und das ist nicht nur schlechter Stil, das ist Unvermögen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neue_mitte 08.10.2019, 14:59
264.

Zitat von oldisepp
[...] Anscheinend agiert der Scharfmacher Bolten immer noch die Geschicke aus dem Hinterhalt. [...]
Sie meinen denselben Bolton (!), den Trump höchstpersönlich engagiert hat? Und da Trump nach eigenen prahlerischen Aussagen immer nur die allerbesten, allerklügsten und allerallersten Leute engagiert... muss Bolton in seinen Augen ja traumhaft sein. Nun nicht mehr?

Oder wollen Sie etwa sagen, das Donnie für die Taten des Mr. Bolton nix kann? Quasi ist Trump für Bolton nicht verantwortlich? Dann ist auch Trump für Trump nicht mehr verantwortlich, was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 08.10.2019, 15:27
265. Rüstungslobby

Zitat von mundi
Handelskriege sind die Kriege der Zukunft. Ein Vorteil: Dabei werden keine Menschen getötet. Kein Wunder, dass die Rüstungslobby sauer ist.
Der Rüstungslobby gings noch nie so gut wie unter Trump in den USA und unter Putin in Russland. Trotz Handelskrieg und Sanktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madameping 08.10.2019, 15:28
266.

Zitat von kajoter
Ich teile Ihre Einschätzung vollkommen und denke, dass Trump für einige eine riesige Projektionsfläche darstellt, für andere den nützlichen Idioten spielt und für Dritte die gewünschte Schwächung der USA bedeutet. Ein Spiegel dieser unterschiedlichen Betrachtungsweisen sehen wir auch hier im Forum. Die einen schimpfen auf die Eliten und die Feinde des Volkes - aka "Lügenpresse", die anderen auf den angeblich von den USA angeführten Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung in der Ukraine. Das eine ist so bizarr wie das andere, aber beide eint die Figur Trump. Dass dieser *** zugleich der nützliche Idiot für die Spitzenverdiener und Großkonzerne darstellt, spielt hier im beschaulichem Forum allerdings so gut wie keine Rolle.
Richtig. "Nützlicher Idiot" ist genau der Ausdruck, der sowohl die Gestalt Trump selbst umschreibt als auch jene, die ihn lobhudeln. Welches Fernziel sich auch immer dahinter verbergen mag; ob Schwächung der USA oder die Durchsetzung der eigenen Interessen. Fakt ist, dass die USA dabei wie in einen Reißwolf geraten ist - und seine Verbündeten dabei mitzieht.
Und die allerschlimmsten Vollid..en klatschen dazu Beifall - weil sie die komplexen Zusammenhänge schlichtweg nicht begreifen, oder es gefällt ihnen, was da passiert, weil sie selbst eine kriminelle oder soziopathische Ader haben.
Als etwas anderes kann ich das nicht mehr bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 08.10.2019, 15:34
267.

Zitat von oldisepp
wer die eigentliche Macht hat. Fragt sich nur wie lange sich Trump gegen den Tiefen Staat wehren kann. ...
Das ist doch kein Problem. Putin zeigt, wie das geht. In der EU funktionieren Polen und Ungarn gut, weil dort keinen Deep State gibt. Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyborgpiratelaserninja 08.10.2019, 15:43
268.

Zitat von stefan.p1
...Kenn sie sich eigentlich persönlich? Anders ist die Aufregung von Ihnen und den Trump hater nicht zu erklären....
Ja, wenn man sich anstellt und all die Aktionen von Herrn Trump ausblendet. Dann ist die Aufregung wirklich nicht zu erklären. So infantil sind die meisten Kommentatoren zum Glück nicht. Erwarten Sie bitte nicht, dass jetzt irgendjemand zum xten Mal anfängt aufzulisten, was der Mann sich bisher alles geleistet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 08.10.2019, 16:04
269. Ablenkung, die zweite

Zitat von Eva_ Baum
das Manöver, welches vom Impeachment ablenkt. Und schon springen alle auf. Das nächste wird recht bald folgen. DT hat es im Laufe seines Lebens perfektioniert. Dagegen hilft nur rigorose Geschlossenheit und die gibts nicht. Leider leider.
Ich habe eine andere Version: Indem Trump versucht, die Aufmerksamkeit auf die Ukraine zu lenken: Biden & Sohn, korrupt, macht er parallel dazu Politik, von welcher einer sehr profitiert: Putin. 1. In der Ukraine. Wenn die beiden ostukrainischen von den Sepratisten gegründeten Volksrepubliken Donezk und Luhansk, aus welchen sie im Juli 2017 einen neuen Staat Kleinrussland gründeten, als Autonomie anerkannt werden, wie jetzt von Selenskyj vorgesehen (wogegen die Kiewer am Sonntag zu Tausenden protetsiterten), so hat Putin in Ostukraine einen großen Etappensiegt erreicht.
2. Wenn das US Militär Syrien verlässt, haben Assad und Putin freie Bahn.

Version 1. ist wegen des Whistleblowers gründlich daneben gegangen.
Wegen Version 2. wendet sich seine Partei gegen ihn.
Noch weiß man nicht, wohin das führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 29