Forum: Politik
Umstrittener Auftritt: Snowden verteidigt Teilnahme an Putins TV-Audienz
REUTERS

Edward Snowden muss für seinen Video-Auftritt bei der TV-Audienz des russischen Präsidenten viel Kritik einstecken. Auf Twitter nennen User ihn bereits "Putins Pudel". Jetzt wehrt sich der Whistleblower im "Guardian".

Seite 36 von 44
DerDodga 18.04.2014, 13:53
350. Wie praktisch

dass man ihn jetzt als "Putinfreund" diskreditieren kann.

Man sollte bei aller Kritik nicht vergessen, aus welchem Grund der gute Mann eigentlich in Moskau ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coldplay17 18.04.2014, 13:56
351.

Zitat von kaufmann5555
"Gutmenschen", welche Snowden nach DE zum "Aussagen" holen wollen erwecken in mir den Verdacht, dass es sich um ein durchdachtes Manöver handelt mit dem Zweck ihn fest zu nehmen und an die USA auszuliefern! Herr Snowden, bitte bleiben Sie wo Sie sind. Da sind Sie wenigstens sicher!
Ist dann Ströbele auch ein hinterhältiger "Gutmensch" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drfsmokealot 18.04.2014, 13:56
352. die Spinne spinnt ihr Netz

Interessanterweise ist Putin damit der erste Weltpolitiker, der Snowden so eine Plattform bietet.
Putin weiß wie das Spiel gespielt wird, so erhöht er meiner Meinung nach die Chancen für Snowden als Kronzeuge in Deutschland auszusagen. Wie sieht es denn aus wenn der Initiator der ganzen Affäre in Russland ernster genommen wird, als die eigentlich betroffenen, wir.
Ob das so gut für das deutsch-amerikanische Verhältnis sein wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tksuper 18.04.2014, 13:57
353. Die Büttel des leibhaftigen Teufels?

So kommt es, wenn man sich mit dem, von der Westlichen Propaganda erklärten, Teufel verbündet.
Eben noch Kronzeuge, für den Kampf, Herr der eigenen Daten zu sein, und für die Freiheit im Internett.Gegen 1984 und „Big Brother is watching you“. Nun ist er, nur noch der Verräter, der sich zum
Büttel, des Leibhaftigen machen lässt. Was eine Farce. Na ja. Wenigsten dürfte jetzt frau Merkel jetzt ein Stein vom Herzen fallen. Das Thema, das Herr Snowden, hier in Deutschland zur NSA aussagen sollte, hat sich damit wohl erledigt. Hätte Mutti bei den Amerikanern auch schwer in Bredouille gebracht.
Wie erbärmlich, das wir Deutsche uns so unkritisch, immer noch solche Schmierenkomödien antun lassen.
Wer jetzt, nach diesem ganzen Ukraine Theater, noch an Freiheit, Demokratie, Pressefreiheit,
und der USA, als Hort aller dieser Menschheitswohltaten sieht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kudi 18.04.2014, 13:58
354. Guardian

Der Guardian ist eine der auflagenschwächsten Zeitungen in Großbritannien und praktisch bedeutungslos. Offenbar interessiert sich die Qualitätspresse nicht mehr für Snowden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olegb 18.04.2014, 13:58
355. Putin hat Snowden sehr wohl eine klare Meinung gegeben

er hat ihm nämlich erklärt, dass die Russen im Moment schlicht nicht im Stande wären, sowohl technologisch, als auch finanziell, im gleichen Umfang zu überwachen.
Dies wird aber eben nicht in diesem Spiegel-Artikel erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dean_reed 18.04.2014, 13:59
356. Gefundenes Fressen für die NSA- Verharmloser

Eine einfach lächerliche Diskussion ist das, der Focus schmiert sogar:
"Was ist bloß aus ihm geworden? Einst kämpfte er für die Freiheit der Bürger – nun spielt er das Schoßhündchen des russischen Präsidenten Putin. Statt aufzuklären, hilft Whistleblower Edward Snowden dem russischen Geheimdienst, sich als Hüter der Freiheit zu inszenieren.
Einst präsentierte er sich als unbeugsamer Kämpfer für die Freiheit. Edward Snowden legte sich mit den USA, der größten Supermacht der Welt, an. Er gab seine Heimat auf, nahm Flucht und Verfolgung auf sich. Und wofür? Nur um jetzt als Schoßhündchen eines Mannes aufzutreten, der von bürgerlichen Freiheitsrechten ungefähr so viel hält wie die NSA von ihrem Ex-Mitarbeiter Snowden?
Was sich am Donnerstag im russischen Staatsfernsehen abspielte, ist ein Armutszeugnis für Whistleblower Snowden – und ein Propaganda-Erfolg für den russischen Präside....."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 18.04.2014, 14:00
357. Russland, Snowden und wir

Zitat von freiheitsglocke
Obama, Cameron und Hollande dürfen Sie immerhin ankläffen, ohne dass Sie in den Zwinger müssen. Und wenn Sie als Rüde andere Rüden lieb haben, gibt es nur von Putin was mit dem Stock.
Ich bin zwar nicht der Angesprochene, möchte Ihnen aber trotzdem etwas zu Ihrem Post sagen. Selbstverständlich haben Sie mit Ihrer Aussage - nach meinem Empfinden - 100%ig Recht. Was mit kritischen Geistern in Russland passiert, wissen wir spätestens seit der Ermordung der engagierten Journalistin Politkowskaja. Dass darüber hinaus Menschen mit anderen Veranlagungen, als es der staatlich vorgegebenen "Norm" entspricht, in Russland einen schweren Stand haben, ist ebenfalls zutreffend. Zahllose Reportagen zu diesem Thema belegen das eindrucksvoll. Jene, die Putin hofieren, sollten dies in die Waagschale werfen. Wenn jemand so etwas ausblendet, dann macht er sich zum Komplizen dieser Machenschaften. Allerdings bezweifle ich, dass er hier sicher wäre und das ist sehr traurig.

Eingedenk des oben Gesagten, möchte ich aber auch klarstellen, dass ich als Konservativer und Unionswähler über den Umfang des NSA-Skandals zutiefst empört bin. Würden Sie mir zustimmen, dass die Amerikaner mit dem Abhören des Handy's unserer Bundeskanzlerin, einer treuen Verbündeten, eindeutig eine rote Linie überschritten haben und es deshalb absolut nachvollziehbar ist, dass der Ruf der US-Administration bei uns in den Keller gerutscht ist? Insofern gebührt Snowden unser aller Dank dafür, dass er uns - unter Einsatz seines Lebens - die Augen gehöffnet hat. Wir wurden von unseren Freunden eindeutig hintergangen, ob man's jetzt wahr haben will oder nicht - das lässt sich jetzt nicht mehr leugnen. Dass Snowden gezwungen war, Russland um Asyl zu bitten, erweist sich im Nachhinein als viel größere Katastrophe (aus US-Sicht), als wenn wir ihn z.B. in Deutschland aufgenommen hätten. Leider war wohl der Druck aus Washington zu groß, als dass die deutsche Regierung sich hier durchsetzen konnte. Es sollte deshalb niemanden empören, wenn Herr Snowden jetzt publikumswirksam im russischen Fernsehen auftritt. Mir wäre es lieber, er würde statt dessen bei Jauch, Maischberger oder Will auftreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pegasus2012 18.04.2014, 14:00
358. Frechheit was sie verlangen!

Zitat von nickleby
Wenn er nun einfach in die USA zurückginge, seine ihn zu erwartende Strafe absäße, um dann wieder politisch aktiv zu werden, wäre er glaubhaft. So ist er nun ein Nutznießer des Putinschen Systems,
Die Freiheit ist so ziemlich das einzige was Herrn Snowden geblieben ist !

Derjenige der kriminelle Machenschaften aufgedeckt hat soll sich nun diesen Kriminellen Elementen ausliefern ? Der Mann ist dann für die nächsten Jahrzehnte weg!Weggesperrt in einer Supermax-Zelle die jedem Menschen bereits nach kurzer Zeit den Rest geben würde!

Kriegt er eine Strafe die quasi lebenslänglich bedeutet , sehen wir ihn nie wieder, da wohl nie ein Gouverneur sich die Finger verbrennen und ihn begnadigen würde!


Wir haben bei Manning erlebt was sich die USA so alles einfallen lassen um jemanden fertigmachen den sie in ihrer Gewalt haben!

Ohne Snowden wüssten wir überhaupt gar nicht was die wirklichen Verbrecher alles hinter unserem Rücken angestellt haben.

Auch unsere Kanzlerin würde immer noch ahnungslos mit ihrem alten Handy telefonieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Partieller Augentinnitus 18.04.2014, 14:06
359. Wenn Merkels Pudel

einen um seine Existenz besorgten Menschen "Putins poodle" nennt, dann läuft das m.E. unter asozialem Gebaren und steht auf einer Stufe mit Putin.

Wieviel Geld hat denn Snowden für die Zeit mit seinen Schlagzeilen eingespielt?

Und ganz erstaunt nimmt man zur Kenntnis, wer bei der Zeit das Sagen hat:
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Zeit
Sind das nicht auch Putinversteher? Und das ohne eigene Not?

Auf dem Schulhof träten solche Größen wohl auch dann noch nach, wenn der Gegner am Boden liegt.

Snowden hat für mich alles Verständnis der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 36 von 44