Forum: Politik
Umstrittener Kredit: BW-Bank widerspricht Wulff

Christian Wulff steht weiter in der Kritik. Nach der "Bild"-Zeitung widerspricht*auch die BW-Bank der Darstellung des Bundespräsidenten im TV-Interview. Der Kreditvertrag zur Finanzierung seines Hauses sei anders als von Wulff geschildert nicht bereits im November zustande gekommen.

Seite 2 von 41
Sapientia 06.01.2012, 09:36
10. Um diese Erbsenzählerei geht es nicht

Zitat von sysop
Christian Wulff steht weiter in der Kritik. Nach der "Bild"-Zeitung widerspricht*auch die BW-Bank der Darstellung des Bundespräsidenten im TV-Interview. Der Kreditvertrag zur Finanzierung seines Hauses sei anders als von Wulff geschildert nicht bereits im November zustande gekommen.
Es geht darum, daß ein offenkundig überforderter Politiker von der Merkel, die ebenfalls eine Fehlbesetzung darstellt, aus ganz eigennützigen und ihrem geleisteten Eid widersprechenden Gründen gestrandet ist und nun als Rettungsanker nach dem Motto: "Man gibt nicht gleich auf" von seinen Schwächen ablenken will, weiterhin die Öffentlichkeit an der Nase herumführt und damit einen enormen Beitrag zum weiteren Gang in Richtung Bananenrepublik leistet, jedenfalls nicht das ausfüllt und aufgrund der Vorkommnisse ausfüllen kann, was DAS zahlende VOLK von dem ersten Manne im Staate erwarten darf und muß.

Und es geht darum, daß in diesem Land Pressefreifreiheit bewußt mißverstanden wird, mit an Erpressung erinneren Methoden gegenüber Prominenten, die sich entweder ggü bestimmten Blättern wohlfeil verhalten und das preisgeben, was deren Umsatz erhöht oder sie werden nach der kollektiven Treibjagd vor ein journalistisches Inquisitionsgericht gestellt, dargeboten von irgendwelchen nicht informierten Schönlingen, die sich selbst in Szene setzen wollen.

Die politischen sowie journalistischen Verhältnisse waren noch nie so miserabel wie gegenwärtig; es zählt allein die billige show auf den Schultern des Steuerzahlers, bzw können geglisste Studienabbrecher mit 3cm Rouge auf der Gesichtshaut und Wohlstandsprahlerei hier darüber befinden, was richtig in diesem Staat sei und was nicht - jedenfalls, Demokratie läßt grüßen, nicht das Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
copperfish 06.01.2012, 09:37
11. Jurist

Zitat von fred4712
Ich halte fast alle Anschuldigungen und Verfehlungen für schlimm. Diese aber nun ist Erbsenzählerei.
Erbsenzählerei?
Wulff ist angeblich Jurist.
Oder sollte das Rückschlüsse auf alle Juristen und deren Examen bei der Union zulassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davidrohde 06.01.2012, 09:38
12. Springer/Diekmann pokern

Herr Wulff war sicherlich im TV-Interview und auch vorher nicht im gewünschten Sinne souverän und präsidial, was ihn in die Nähe vieler anderer vermeintlicher deutscher "Polit-Eliten" bringt (www.richtungswechsel.info ). Eigennutz vor Gemeinsinn!

Solche Persönlichkeiten haben regelmäßig Probleme mit Ihrem Selbstverständnis im sozialen Kontext, Wertschätzungsbedürfnis und Stolz sind ihre wesentlichen Triebfedern. So auch bei Herrn Wulff!

Damit "spielt" die Bildzeitung, weil sie genau weiß, dass eine Veröffentlichung der Mailbox-Aufnahme dem Präsidenten peinlich (Tonalität, Ausdrucksweise) und den Bürgern Anlaß zu Fremdschämen wäre. Juristisch käme wohl nichts Neues dabei heraus, das wird sich Wulff wohl genau überlegt haben... Aber es könnte gut sein, dass sich herausstellt, dass Springer mit Halbwahrheiten ein Medien-Allianz initiiert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli81 06.01.2012, 09:38
13. Ja

Nun ist es wirklich langsam gut... Ich bin zwar definitiv KEIN Wulf- Freund, die Spiegel-Berichterstattung geht mir spätestens seit diesem Artikel aber extrem auf den Senkel: Er hat im November die Konditionen mündlich verhandelt, die Bank hat daraufhin bis zum 16. Dezember gebraucht, den Vertrag neu auszufertigen! Und wo bitte ist das Problem ?
Hape Kerkeling hat bei Facebook nen schönen offenen Brief dazu geschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lmike 06.01.2012, 09:39
14. Mann, Mann

Zitat von sysop
Der Kreditvertrag zur Finanzierung seines Hauses sei anders als von Wulff geschildert nicht bereits im November zustande gekommen.
dieser Herr Wulff lügt das die Balken brechen.
Sturm Andrea ist nur halb so verheerend.
Die Mehrheit der Deutschen will Herrn Wulff im Amt halten?
Glaub ich nicht.
Sooo viele sehen ja auch nicht Mutantenstadl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 06.01.2012, 09:41
15.

Zitat von fred4712
Ich halte fast alle Anschuldigungen und Verfehlungen für schlimm. Diese aber nun ist Erbsenzählerei.
Hallo, warum unterliegen bestimmte Rechtsgeschäfte zwingend der Schriftform. Weil nur Unterschriften rechtsverbindlich sind und mündliche Absprachen jederzeit widerrufen werden können. Sie sollten nicht einem Chaos in Rechtsbeziehungen so leichtfertig das Wort reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnihd 06.01.2012, 09:41
16. Rubikon überschritten!!

So langsam dürfte Herr Wulff den Rubikon aber wirklich überschritten haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schiebetürverriegler 06.01.2012, 09:42
17. Hmmmm, Uni ?

Zitat von aprilapril
Was für ein Dilettant repräsentiert uns? Nicht einmal im Vertragsrecht kennt er sich aus als Volljurist. An welcher Uni hat dieser Stümper studiert? Der Neujahrsempfang ist die nächste Gelegenheit, uns alle als Deppen vorzuführen. Mein Gott, da möchte man sich im nächsten Mausloch verkriechen.
Vielleicht Bayreuth ? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querollo 06.01.2012, 09:44
18. Gähn

Wenn "die Deutschen" derzeit keinen neuen Präsidenten haben wollen, muss das nicht zwingend daran liegen, dass sie dem amtierenden "eine zweite Chance" geben wollen.
Aus meiner Sicht zeigen sich hier vor allem zwei Dinge
1. Das Vertrauen in Politiker ganz im allgemeinen ist bereits so korrodiert, dass das Verhalten dieses Präsidenten eigentlich exakt den Erwartungen der Bevölkerung entspricht.

2. Der Präsident wird ohnedies als bedeutungsloser Grüßaugust wahrgenommen, dessen Amt den Aufwand nicht rechtfertigt, der mit einer Neuwahl verbunden wäre

Darüber hinaus
3. Nur für den Fall, dass es in Vergessenheit geraten ist: Wir befinden uns gerade in einer Finanzkrise, die den Untergang des Abendlandes einläuten könnte. Da gibts vielleicht tatsächlich bedeutendere Fragen als die, wie weit der Präsident noch gehen wird, um seine komplette Unfähigkeit in diesem Amt unter Beweis zu stellen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danubius 06.01.2012, 09:45
19. Wulff ein Jurist?

Zitat von sysop
...Nach der "Bild"-Zeitung widerspricht*auch die BW-Bank der Darstellung des Bundespräsidenten im TV-Interview. ..
Ist er so naiv oder nur trickreich? Als Jurist weiß Christian Wulff, dass derartige Verträge grundsätzlich einer Schriftform bedürfen.Warum hat er dann den nach eigenen Angaben "per Handschlag" besiegelten Vertrag einige Tage später doch noch mit seiner Unterschrift versehen? Es hätte doch - in seiner Logik bleibend - für die Aufrechterhaltung des Vertrags weiterhin nur der genannte Handschlag gereicht...
Warum hat er überhaupt eine Anschlussfinanzierung bei der BW-Bank vorgenommen? Hatte er sich inzwischen mit den Geerkens überworfen?
Wenn sie doch so gute Freunde waren, bei denen man sich mal so auf die Schnelle eine halbe Million € leihen konnte, warum wurde dann dieses private Darlehen durch einen Kredit bei der BW-Bank abgelöst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 41