Forum: Politik
Umstrittener TV-Talk: Minister Altmaier sagt Auftritt bei Raab-Show ab
dapd

Bundesumweltminister Peter Altmaier wollte an der neuen Raab-Show teilnehmen. Doch drei Tage vor der Premiere sagt der CDU-Politiker überraschend ab. In der Union atmen sie auf - vielen ist die mediale Dauerpräsenz des Ministers nicht geheuer.

Seite 4 von 7
martineden 08.11.2012, 15:06
30. Feigheit vor dem "Freund"

Dass Altmaier mit Volker Beck befreundet ist, halte ich für ein Gerücht. Glaubhaft ist die Aussage aus Beck's Büro, dass Altmaier den Grünen aus dem Raab'schen Politzirkus rausgemobbt hat, musste er doch befürchten, dass von diesem an's TV-Tageslicht gebracht wird, was jeder, der es wissen will, schon längst weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der_Widerporst 08.11.2012, 15:07
31. Diese ewige Vorabnörgelei

Ob Raab der Aufgabe gewachsen ist vermag ich nicht zu sagen.

Was mir aber tierisch auf den Geist geht, sind diese Besserwisser, die schon vor der ersten Ausstrahung wissen wie die Sendung gelaufen sein wird, weil sie unfähig sind vorurteilsfrei auf Neues zugehen.

Geben wir dem Format doch erst mal eine Chance und DANACH kann man immer noch meckern. Viel schlechter als das was zur Zeit an Polit-Talk geboten wird kann es kaum sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DiscoStu 08.11.2012, 15:24
32. Raab erkennt den Trend

Es gibt keine anständige Polit-Talkshow im dt. Privatfernsehen. Insofern hat Raab hier seine Chance gewittert auch mal etwas außerhalb der Unterhaltung zu wagen. Man hat es eigentlich schon in seiner TV-Total öfters beobachten können, dass Raab auch politisch interessiert ist. Blöd nur, dass sein Publikum die politischen Witze nie verstanden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audumbla 08.11.2012, 15:29
33.

Als Altmeyer seinen Job als Minister übernahm, war ich zunächst begeistert von seinem Enthusiasmus. Doch nach 3 Monaten wurde er genauso ein Schwätzer wie sein Vorgänger. Immer die grosse Klappe, aber nichts Konkretes!
Ich habe ihn abgehakt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-cdg 08.11.2012, 15:35
34. nicht notwendig

Zitat von sysop
Bundesumweltminister Peter Altmaier wollte an der neuen Raab-Show teilnehmen. Doch drei Tage vor der Premiere sagt der CDU-Politiker überraschend ab. In der Union atmen sie auf - vielen ist die mediale Dauerpräsenz des Ministers nicht geheuer.
Der Minister Altmeier ist meines Erachtens einer der wenigen Politiker, der keine utopischen Versprechen abgibt und trotz der immens schwierigen Materie eine vorzeigbare Leistung bringt. Er tut gut daran, sich nicht dem Kasperle-Theater des Herrn Raab auszuliefern, der nur eines im Sinn hat: andere in der Öffentlichkeit lächerlich zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasonreed 08.11.2012, 15:53
35. Cool bleiben

Ich denke, dass hier einfach das Pro-7-Team die Komplexität des Einladungs-Handlings unterschätzt hat und hier noch nicht die nötige Kompetenz besitzt. Sie hätten einen Talkshow-Redakteur von den ÖR abwerben sollen, der weiß, wie man das unfallfrei und effizient macht. Jetzt ist ein wesentliches Asset einer solchen Sendung - die Seriosität - bereits im Vorfeld ohne Not verbrannt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 08.11.2012, 15:58
36. Es Lebe die Fossil-Atom-Loby

Zitat von jos777
Anstatt sich in so einem Raab-Umfeld zu bewegen, sollte Altmaier schleunigst die EEG abschaffen. Anschließend sollten Sie, wie es Tschechien schon 2010 gemacht hat, eine PV-Strom-Steuer einführen. Dies am besten auch auf alle PV-Anlagen, welche bereits installiert wurden. Dann könnte wenigstens mit diesem Steuergeld die Milliarden-Investitionen für die neuen Leitungen.....
Na, da haben wir aber einen ganz Schlauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naivi 08.11.2012, 15:59
37. Raab

Zitat von sysop
Bundesumweltminister Peter Altmaier wollte an der neuen Raab-Show teilnehmen. Doch drei Tage vor der Premiere sagt der CDU-Politiker überraschend ab. In der Union atmen sie auf - vielen ist die mediale Dauerpräsenz des Ministers nicht geheuer.
Egal welche Farbe, jeder Politiker, der sich zu so etwas bereit erklären würde, hat einen an der Klatsche und gehört nicht in unseren Bundestag.
Schon darüber nachzudenken, kann nicht zu zumuten werden.
So langsam schäme ich mich noch immer deutsch zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dorpf 08.11.2012, 16:00
38. ..

Zitat von anderton
Für mich persönlich ist es schon ein wenig verwunderlich, warum erst Jauch und nun auch Raab für eine Politsendung rekrutiert wurden. Man könnte meinen, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen - die (warum auch immer) viel von den erwähnten Personen halten - in eine gewisse Richtung manipuliert werden sollen.
...Soweit ich weiß moderiert Raab doch gar nicht die Sendung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas_leh 08.11.2012, 16:03
39. Das ist doch klar

Zitat von sheru_tecora
Ich finde es ziemlich unfair, wenn von den Bundestagsparteien nur CDU, FDP und als einzige Oppositionspartei die SPD eingeladen sind. Was ist mit den Grünen und der Linken. Die Piratenpartei einzuladen halte ich für fragwürdig, aber meinetwegen. Die Grünen haben aber sehr gute Energiespezialisten, die dem unsinnigen Blabla von Union und FDP etwas entgegensetzen können. Die nicht einzuladen spricht nicht gerade für eine faire Gleichbehandlung der politischen Gegner. Das klingt sehr nach einseitiger Beeinflussung der Wähler!
Der Ausschluss von Linken und Piraten ist politisch gewollt. Hier haben auch die privaten Sender, wie bei den ÖR, ganz wenig Handlungsspielraum. Da könnte es doch passieren, dass der eine oder andere Zuschauer auf "dumme Gedanken" kommt und das übliche Gelaber von CDUCSUFDPSPD in Frage stellt. Auch Raab hat keine andere Wahl, den Einheitsbrei im Volk zu verbreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7