Forum: Politik
Umstrittenes Goebbels-Zitat: Geißler wirft Kritikern Nazi-Hysterie vor

Heiner Geißler kann die Empörung über das von ihm verwendete Goebbels-Zitat vom "totalen Krieg" nicht verstehen - nun rechtfertigt sich der S-21-Schlichter erneut. Er habe bewusst zugespitzt, die Aufregung über seine Wortwahl sei künstlich und verrückt.

Seite 17 von 46
Big-Ben 03.08.2011, 13:38
160. Langeweile

Ist das Sommertheater? So ein Wahnsinn! Er hat "totaler Krieg" gesagt und soll sich entschuldigen? Wer das ernsthaft fordert sollte zum Therapeuthen gehen (sofern er/sie einen Termin bekommt). Wahnsinn.

Beitrag melden
baxxter83 03.08.2011, 13:39
161. Probleme gibts

Herr Geissler (Achtung: Doppel-s) hat genau die richtigen Worte gewählt - verunglückte Rechtfertigung hin oder her!
Dieser Kindergarten in Stuttgart reagiert anscheinend nur noch auf eine drastische Wortwahl.

Gruss aus Norwegen (wo man für so eine Diskussion zur Zeit nicht mal ein müdes Lächeln übrig hat)


P.S.: Das Doppel-s ist übrigens dem fehlenden Scharf-s der Tastatur geschuldet.

Beitrag melden
Cigaro 03.08.2011, 13:47
162. -

Ich stelle mich dann mal auf die Seite der Kritiker.

Man muss nicht grundsätzlich alles verteufeln, was irgendein Nazi seinerzeit gesagt hat. Nur weil Hitler einen Hund hatte, verzichten wir nicht auf Hunde, und nur weil er die Autobahnen hat bauen lassen, reißen wir sie jetzt nicht ab, das gebietet die reine Vernunft.
Was vermieden werden sollte, sind einzelne Propagandakunststücke. "Wollt ihr den totalen Krieg?" wird EINZIG UND ALLEIN Goebbels Auftritt in Berlin zugeordnet. Ja, den Satz haben (mehr oder weniger abgewandelt) mehrere Leute gesagt, auch Clausewitz, Churchill und sonstwer. Nein, man würde nicht an diese Leute denken, wenn ihn jemand irgendwo ins Publikum raunzt. Sicherlich haben auch schon hunderte Fußballfans "Aus, aus, das Spiel ist aus!" gebrüllt, aber man denkt bei dem Zitat NUR an Herbert Zimmermann.
Wer Zimmermann zitiert, will an das Wunder von Bern erinnern. Und wer Goebbels zitiert, will an den Sportpalast erinnern, an Gleichschaltung, an Propaganda, an den totalen Krieg, an brutalstmögliche Kriegsführung. Aber Stuttgart21, ein Bahnhofsbau irgendwo im deutschen Südwesten, ist nunmal so absurd weit von Goebbels, Kriegspropaganda und der Ostfront entfernt, dass der Vergleich vollkommen lächerlich erscheinen muss.

Natürlich wirft niemand Heiner Geißler vor, das bewusst so gesagt haben zu wollen. Der Mann war einfach müde nach X Stunden zäher Verhandlungen mit ständig dazwischenquakenden Schwaben, wer will es ihm verdenken. Ist eben rausgerutscht. Passiert. Er hat derzeit alle Hände voll zu tun, da braucht er sicherlich nicht noch eine öffentliche Diskussion um NS-Reden, dementsprechend gehe ich nicht davon aus, dass er sie bewusst gesucht hat. Aber eine Entschuldigung war nicht zu viel verlangt, da er eine Rolle innehat, die extrem viel Integrität und Fingerspitzengefühl voraussetzt. Diese hat er durch energische Weigerung leichtfertig aufs Spiel gesetzt, das war sein eigentlicher Fehler, der sich auch nicht einfach wieder glattbügeln lassen wird. Jetzt ist die Debatte losgetreten, jetzt kommt er nicht mehr so leicht raus, wird wahrscheinlich immer wieder damit in Verbindung gebracht werden.

Unappetitlich ist natürlich der wie immer inflationäre Gebrauch von Schlagworten wie "Gutmensch", "Nazikeule", "Berufsempörer", usw. in diesem Forum. Sie disqualifizieren sich damit automatisch von der Diskussion, da Sie an Objektivität augenscheinlich längst kein Interesse mehr haben! Es gibt Menschen, die sich kritisch mit solchen Zitaten auseinander setzen wollen und durchaus auch für Ihre Eingaben offen wären, aber so? Das muss nicht sein.

Beitrag melden
rennflosse 03.08.2011, 13:48
163. Total

Mit dem Begriff "Totaler Krieg" ist die Intention der S21-Gegner eigentlich ganz gut getroffen. Sie haben von vornherein nichts anderes gewollt als die Maximalforderung durchsetzen: KEIN S21. Der Sinn des Schlichters besteht oder bestand darin, einen Kompromiss zu suchen und zu finden, mit dem alle Seiten leben können.

Für die Gegner zählt aber nur die totale Verhinderung und deshalb suchen sie die totale Auseinandersetzung und verweigern sich total jeder Einsicht und jedem Kompromiss.

So gesehen war die Verwendung des Satzes vielleicht gar angemessen und wohlbedacht?

Nun aber wird der Schlichter demontiert und er wird von der Presse und den Berufsempörten zur Strecke gebracht werden, das ist sicher wie das Amen in der Kirche und nur eine Frage der Zeit.

Wem das zugute kommt wird sich zeigen. Die S21 Gegner verlieren einen anfangs Wohlgesonnenen. Das wird der Sache nicht dienen. Es verkommt mehr und mehr zu einem Affentheater.

Beitrag melden
gambio 03.08.2011, 13:48
164. Netter Versuch

Zitat von n.holgerson
Für mich war es bis vor kurzem noch undenkbar, dass sich Leute hinstellen und fordern, dass eindeutig "belastete" Zitate von Nazis jetzt auf einmal "hoffähig" sind. So weit sind wir schon gekommen.
Es gibt keine "belastenden" Zitate oder Worte aber es gibt Menschen die die Meinungs und- Redefreiheit und generell die Freiheit eines jeden Einzelnen bedrohen und zu denen gehören Sie.Ihre Pedanterie zeigt eine gewisse Leere und die augenscheinlich vorhandene Engstirnigkeit ist leider wenig durchlässig für Toleranz.

Beitrag melden
medienquadrat 03.08.2011, 13:50
165. ...

Rücktritt! Ich fordere seinen Rücktritt!
Was? er ist im Ruhestand?
Dann soll er davon zurücktreten!

Beitrag melden
P.Delalande 03.08.2011, 13:53
166.

Zitat von sysop
Heiner Geißler kann die Empörung über das von ihm verwendete Goebbels-Zitat vom "totalen Krieg" nicht verstehen - nun rechtfertigt sich der S-21-Schlichter erneut. Er habe bewusst zugespitzt, die Aufregung über seine Wortwahl sei künstlich und verrückt.
Geißler muss sich nicht rechtfertigen und diese Aufregung lässt im Grunde nur noch die Frage zu: "Wollt Ihr den totalen Blödsinn?"

Beitrag melden
Mitch 03.08.2011, 13:54
167. Immer dieses Hochpushen

Die ursprünglich beteiligten haben keinen solchen Aufstand gemacht. Aber in der Presse wird jetzt ein Faß aufgemacht. Muss sich die Presse jetzt schon ihre eigenen Themen generieren? Gibt es nicht genug andere interessante Themen?

Beitrag melden
Umbriel 03.08.2011, 13:54
168. Die liefern

Zitat von der andere
So langsam glaube ich, die meinen das ernst mit der Kritik...! Anfangs dachte ich an gut plazierte Ironie der einzelnen Artikelschreiber bzw. Redakteure...!
Der tieferliegende Skandal dabei:
Das Publikum erfährt leider nicht, von welcher Stelle die Geissler-Kritik ausgeht. Wer hat diese Medienshow gestartet?
Meiner Ansicht nach Bundesfunk DLF, also vermutlich jemand aus der Bundesregierung, zuständig wäre hier Verkehrsministerium.

Beitrag melden
hhismanic 03.08.2011, 13:55
169. Tatsächlich Hysterie

Zitat von n.holgerson
Jeder der eine halbwegs vernünftige Bildung genossen hat, weiß, warum man so was nicht macht.
Zitat von n.holgerson
Weil es doch wirklich absolut klar ist, was passieren wird. Beim nächsten Streik, Steuererhöhung,...
Zitat von n.holgerson
Wie gesagt, die ganze Sache ist eine Armtuszeugnis von Geißler (ganz unabhängig vom Stuttgart 21). Und meiner Meinung ist es ein Armutszeugnis sondergleichen, dass viele hier dies auch noch verteidigen.
Zitat von n.holgerson
Er soll das Zitat zurückziehen, sich entschuldigen und gut ist es!
Wie schon so oft in diesem Forum gesagt: Es ist tatsächlich Hysterie.

Beitrag melden
Seite 17 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!