Forum: Politik
Umstrittenes Herbizid: Klöckner erwartet Glyphosat-Verbot ab 2022
Britta Pedersen/ DPA

Das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat ist in der EU bis 2022 zugelassen. Agrarministerin Klöckner glaubt, dass diese nicht verlängert wird. Vorher sei ein Verbot aber kaum zu machen.

Seite 1 von 15
Rollerfahrer 14.07.2019, 11:58
1. Typisch CSU!

Wenn man etwas unbedingt will, haut man Millionen dafür raus und scheitert dann vor dem EUGH
Steuer und seine Maut!
Wennn man aber etwas nicht will, dann versteckt man sich ganz einfach hinter diesen Gebäuden von vermeintlichem Recht, ohne die Höherwertigkeit von Leben und Gesundheit zu beachten!
Pfui! Schande über die!

Beitrag melden
haralddemokrat 14.07.2019, 11:59
2. Frau Klöckner, wer legt fest,

dass Glyphosat erst 2022 verboten wird? Die Industrie? Es wird höchste Zeit, dass wir Bürger den Druck erhöhen. Vielleicht hilft ein Protestmarsch nach Brüssel. So kann es nicht weitergehen.

Beitrag melden
winterwoods 14.07.2019, 12:03
3. Lachnummer

Vielen Dank, Frau Klöckner. Bis dahin wird es keine Bienen mehr geben.
Noch Fragen, warum Ihr der Jugend zu langsam seid?

Beitrag melden
Deeds447 14.07.2019, 12:05
4. "Giftzüge" der deutschen Bahn fahren fleißig weiter

Wir reden über Maut, Klimarettung und Flüchtlinge. Derweil fahren in Deutschland fleißig nachts Züge, die Glyphosat ins Kiesbett der Bahngleise sprühen. Diese Praxis kommt mir vor wie aus den 50ern, sie ist aber heute, sie findet jeden Tag statt, deutschlandweit. Wo, wie oft und wann, darüber wollte die Bahn den Journalisten von Report Mainz bis heute keine Auskunft geben und Frau Kloeckners Rolle als zuständige Ministerin in der Sache? Selten so gelacht!

Beitrag melden
Andrea Nxxx. 14.07.2019, 12:07
5. Wenn man's doch weiss...

Wenn man doch weiss, dass Glyphosat so schädlich ist, dann sollte man es doch auch sofort verbieten und nicht erst in 3 Jahren. Was ist das für eine Argumentation "ist nicht zumachen"? Österreich zeigt es doch, dass es geht. Diese Profi-Politiker sind doch alle weichgespült von Lobbyismus und Bürokratie. Mit etwas Pragmatismus könnte man es sicherlich verbieten - natürlich nur, wenn man sich als Landwirtschaftsministerin nicht gerade von Bayer hätte schmieren lassen...

Beitrag melden
spiritof81 14.07.2019, 12:13
6. Lesen Sie doch einfach den Artikel...

Zitat von haralddemokrat
dass Glyphosat erst 2022 verboten wird? Die Industrie? Es wird höchste Zeit, dass wir Bürger den Druck erhöhen. Vielleicht hilft ein Protestmarsch nach Brüssel. So kann es nicht weitergehen.
Lesen Sie doch einfach den Artikel. Aus dem geht hervor, warum es vor 2022 zu keinem Verbot kommen kann. Denn bis dahin ist das Mittel zugelassen.

Zudem fehlt es an einer plausiblen wissenschaftlichen Begründung, warum Glyphosat überhaupt verboten werden sollte. Absurde Behauptungen von Ökolobby-NGO sind jedenfalls keine.

Beitrag melden
robbie.mcguire 14.07.2019, 12:14
7. Eine bessere Vertretung der Interessen...

der Landwirtschaft durch Frau Klöckner kann sich dieser Wirtschaftszweig nicht wünschen. Da hat die Madame wohl intensiv von den CSUlern Ramsauer/Dobrindt/Scheuer abgekupfert.

Beitrag melden
frankfurtbeat 14.07.2019, 12:16
8. so ...

so langsam wird es Zeit auf die Straßen/ Barrikaden zu gehen ... die Politik regiert am Bürger vorbei ...
egal ob Glyphosat oder CO2 Steuer anstelle vom Soli ... es reicht jetzt mit der Abzocke unter dem Sammelbegriff Umweltscutz.

Beitrag melden
WoRiDD 14.07.2019, 12:16
9. Ok, Frau Klöckner

Warten wir eben bis die Insekten vernichtet sind und damit ein Großteil der Vögel, Pflanzen etc. und bis genügend Menschen an Krebs erkrankt sind, die dann nicht einmal Schadensersatzansprüche geltend machen können.
Was sind Sie nur für eine Ministerin, dass Sie die Interessen der Wirtschaft über die Gesundheit der Bevölkerung stellen?

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!