Forum: Politik
Umstrittenes NGO-Gesetz: "Chinas Zensur ist eine Klasse für sich"
AFP

China schränkt die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen massiv ein. Nicholas Bequelin von Amnesty International erklärt, was Peking damit bezweckt: Abweichler sollen zum Schweigen gebracht werden.

Seite 1 von 5
tailspin 29.04.2016, 15:21
1. Universelles Prinzip

Abweichler sollen zum Schweigen gebracht werden (oder werden gefeuert).

Kommt mir irgendwie bekannt vor. Passiert nicht nur in China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansulrich47 29.04.2016, 15:33
2. Wo ist das Problem?

In China entscheiden Chinesen, auf Besserwisser und Heilsbringer aus dem Ausland legen sie wenig/keinen Wert. Ist doch ihr gutes Recht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cicero_muc 29.04.2016, 15:38
3. Sollen sich Ausländer aktiv in die Innenpolitik einmischen?

NGOs sind schon gut.
Andererseits ist es eine Frage ob sich Ausländer in dem Ausland ihrer Wahl direkt und aktiv in die Innenpolitik einmischen sollten bzw. konkrete Oppositionsarbeit betreiben sollten.

Putins Bestrebungen bei uns die Innenpolitik durch Aktivitäten innerhalb der Bundesrepublik zu beeinflussen sind ja auch nicht gerade sehr willkommen.
Schwieriges Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fornit 29.04.2016, 15:40
4. ja, warum die sowas bloss?

Die NGOs können sich dafür auch mal ganz herzlich bei den USA bedanken. Die Strategie, NGOs zur "Demokratieföderung" zu nutzen, um Staaten zu destabilisieren (aktuell: Ukraine, Syrien), hat sicherlich erheblichen Einfluss auf die Gesetzesänderungen diesbezüglich in China und Russland gehabt. Solche Zusammenhänge bleiben bei Spon regelmäßig unerwähnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brüggebrecht 29.04.2016, 15:45
5.

Repression und Rückzug auf nationale Interessen ist ein globales Problem. Frei sind nur die globalen Finanz- und Wirtschaftsströme. Es ist erschreckend, wie allmächtig Nationalismus und autoritäre Systeme wieder geworden sind. Eine schmerzliche Niederlage des demokratischen Gedankens, der auch vor Europa nicht halt machen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bronstin 29.04.2016, 15:45
6.

Zitat von hansulrich47
In China entscheiden Chinesen, auf Besserwisser und Heilsbringer aus dem Ausland legen sie wenig/keinen Wert. Ist doch ihr gutes Recht?
Nö, die fundamentalen Menschenrechte gelten auch dort, weil China einfach der UN angehört und das hat die VRC beim Eintritt mitunterschrieben...
Ist man übrigens ein Heilsbringer, wenn man was gegen die Korruption oder Willkür einheimischer Kader hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PiotrTrebisz 29.04.2016, 15:49
7. Das gilt umgekehrt dann aber auch!

Zitat von hansulrich47
In China entscheiden Chinesen, auf Besserwisser und Heilsbringer aus dem Ausland legen sie wenig/keinen Wert. Ist doch ihr gutes Recht?
Mag sein dass es so ist, aber im Umkehrschluss entscheiden die Redaktionen in Deutschland dann auch selbst wie sie über China berichten und legen keinen Wert auf die Meinung ausländischer Agenten im SPON-Forum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayernohnecsu 29.04.2016, 15:49
8. @hansulrich47

Das Problem haben nur die, die für eine abweichende Meinung gefoltert und ins Arbeitslager gesperrt werden und deren Verwandte und Freunde, die ebenfalls drangsaliert werden. Da Sie vermutlich nicht zu diesem Kreis gehören, lieber hansulrich47, haben Sie auch kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich_popov 29.04.2016, 15:56
9. NGOs

...also ob die gut sind halte ich für sehr fraglich, was da alles so mit vermeintlichen NGOs weltweit und sehr subtil initiiert wird. Nicht selten der Türöffner für ganz andere, geopolitisch-globale Machtinteressen. Stichwort "False flag". Und wer da mit macht ist am Ende jedenfalls nicht schuldlos. - Wer hats erfunden und als super probates Mittel erkannt. Unser bester Verbündeter. Insofern machen die Chinesen nur das, was zu deren Schutz notwendig ist und auch anderswo Sinn machen würde...Also, was solls?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5