Forum: Politik
Umstrittenes Nuklearprogramm: Russland zum Bau weiterer Atomreaktoren in Iran bereit

Der Atommeiler Buschehr reicht Teheran nicht: Iran*plant weitere Reaktoren und will sie sich aus Russland liefern lassen. Moskau prüft entsprechende Milliarden-Dollar-Aufträge - ungeachtet der Sorge des Westens nach dem alarmierenden Bericht der Atomaufsichtsbehörde.

Seite 1 von 6
Triple_AAA 10.11.2011, 19:35
1. Welche Sorge?

Zitat von sysop
Der Atommeiler Buschehr reicht Teheran nicht: Iran*plant weitere Reaktoren und will sie sich aus Russland liefern lassen. Moskau prüft entsprechende Milliarden-Dollar-Aufträge - ungeachtet der Sorge des Westens nach dem alarmierenden Bericht der Atomaufsichtsbehörde.
hat doch der Iran wie jedes andere Land auch,
das Recht Atomkraft zu nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin-gott@gmx.de 10.11.2011, 19:39
2. alte Technologie

Statt mal wieder nach einer Begründung für einen Angriffskrieg zu suchen, sollte man lieber ein vernünftiges europäisches Raketenabwehrsystem entwickeln und eine europäische Atomstreitmacht aufbauen. Das der Iran wie wahrscheinlich viele andere Staaten daran interessiert ist Atomwaffen zu besitzen ist nachvollziehbar denn wer hätte den Irak oder Libyen angegriffen wenn sie Atommächte wären.
Nach den Erfahrungen mit Libyen wird es wohl auch keine Sanktionen geben die hätten ab wahrscheinlich auch nicht viel gebracht. Inzwischen gibt es seit 66 Atomwaffen die technologische Herausforderung eine Bombe zu bauen dürfte inzwischen nicht mehr all zu hoch sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BurnOut_Generation 10.11.2011, 19:48
3. fff

Zitat von Triple_AAA
hat doch der Iran wie jedes andere Land auch, das Recht Atomkraft zu nutzen.
Nein das können sie Nicht! Und weil auch Russen und Chinesen was damit zu tun haben,dann liegt es an der Hand das da etwas falsch läuft...
Natürlich hat Iran das Recht auf die Versorgung eigener Bürge aber es passt hat manchen nicht,deswegen kommen jetzt Sanktionen die nur dem Volk schaden und noch mehr Ablehnzng und extremismus fördern wird...so funktioniert die Welt in Augen USA und Israels...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 10.11.2011, 20:04
4. das beste wird sein,

Zitat von sysop
Der Atommeiler Buschehr reicht Teheran nicht: Iran*plant weitere Reaktoren und will sie sich aus Russland liefern lassen. Moskau prüft entsprechende Milliarden-Dollar-Aufträge - ungeachtet der Sorge des Westens nach dem alarmierenden Bericht der Atomaufsichtsbehörde.
man läßt sich den "bericht" mal übersetzen .
dann wird man merken, daß es überhaupt gar keine anzeichen dafür gibt, daß der iran sein 2003 beendetes kernwaffenprogramm wieder aufgenommen hätte.
es gibt kein verschwundenes plutonium , nicht- nur die heiße luft aus israels giftküche.
übrigends , wenn man baraks sanktionen durchführt ( v.a. ölboykott) schießt man sich selbst ins knie. dann sollen uns mal die israelis mit öl versorgen...- viel spaß!
dann bekommen wir diesel und benzin über 2 euro den liter - versprochen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tauroggen1812 10.11.2011, 20:25
5. Öl für Europa und Strom aus Atom...

Also diesen Schritt zur Energiegewinnung der Zukunft, den die iranische Staatsführung da unternimmt, ist nur zu begrüssen.
Sie bewegt sich damit weg von der fossilen Energie, welche zu viel CO2 erzeugt und damit zur Abschmelzung der Polkappen und des Eispanzers in Grönland beiträgt.
Die Bundeskanzlerin der brd Frau Dr. Merkel und der Herr Gabriel (ein Eisbärenliebhaber) waren ja schon vor Jahren nach Grönland geflogen und haben das traurige Ergebnis betrachtet.

Sogar die islamische Geistlichkeit des Iran hat dieses Problem erkannt und richtet ihre Energiestrategie der Zukunft danach aus.

Ich weiss, es gab Tschernobyl, vor 26 Jahre. Das war aber ein veraltetes Atomkraftwerk, einfachster Bauart, als man die Gefährlichkeit des Prozesses unterschätzte. Die russischen Atomkraftwerke sind die modernsten ihrer Art, also dürften sie wesentlich sicherer sein. Die russischen Techniker haben auch die meiste Erfahrung auf diesem Gebiet. Natürlich ist bei der Auswahl des Standortes auf die örtlichen Gegebenheiten zu achten, hervorgerufen durch die Plattentektonik der indischen Platte. Gefährlicher aber als am östlichen Mittelmeer, ist aber die Erdbewegung da auch nicht einzuschätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smokey55 10.11.2011, 20:53
6. Mittelpunkt der Welt

Zitat "Mehrere EU-Länder und die USA wollen die Sanktionen gegen Teheran nach Bekanntwerden des IAEA-Berichts ausweiten"

Es ist dorch wieder mal erhellend wer da den Obermotz macht! Wieso halten sich die westlichen Pleitegeier für den Maßstab und Mittelpunkt der Welt?
Selbst das Argument, der Iran habe Öl und Gas genug und brauche keine Kernkraft, ist doch nur dumpf. Je länger man die Förderung strecken kann, um so besser für uns alle.
Und was Bedrohung angeht. Ich fühle mich nicht bedroht durch Iran. Die haben nicht den geringsten Anlass auf Europa irgendwelche Raketen abzuschießen. Und wie glaubwürdig die Unterstützung von Terroristen durch den Iran ist, ist auch eine Frage des Blickwinkels. Solange der Westen sehr einseitig im Orient agiert, barucht man sich nicht zu wundern wenn der Terrorismus nach Europa getragen wird. Auch fanatische Muslime haben eigentlich was besseres zu tun als Leute die ihnen gleichgültig wären zu bekriegen. Also laßt sie in Ruhe und das Problem wird kleiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brinom 10.11.2011, 21:21
7. ...........

Zitat von viceman
man läßt sich den "bericht" mal übersetzen . dann wird man merken, daß es überhaupt gar keine anzeichen dafür gibt, daß der iran sein 2003 beendetes kernwaffenprogramm wieder aufgenommen hätte. es gibt kein verschwundenes plutonium , nicht- nur die heiße luft aus israels giftküche. übrigends , wenn man baraks sanktionen durchführt ( v.a. ölboykott) schießt man sich selbst ins knie. dann sollen uns mal die israelis mit öl versorgen...- viel spaß! dann bekommen wir diesel und benzin über 2 euro den liter - versprochen!
Vielen Dank für den Beitrag! Ich habe den Bericht gelesen.

Man hat irgendwelche Stahlcontainer gesehen, in denen der Iran Atomtests machen KÖNNTE.
Und ein Simulationsprogramm auf einem Rechner gefunden, mit dem eine Atombombe simulieren KÖNNTE. Und es gibt Hinweise dafür, dass sich der Iran mit einem russischen Wissenschaftler getroffen haben KÖNNTE. Naja.....!

Das Beste ist dass die IAEA vor der Veröffentlichung des Berichts nicht mit den Iraner in Kontakt getreten ist, was ja üblich ist. Dafür haben die Mitglieder der Sicherheitsrats schon mal eine Vorlage des Berichts zur Einsicht bekommen!!! Das stinkt alles so zum Himmel hoch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brinom 10.11.2011, 21:28
8. Feindbild

Zitat von smokey55
Ich fühle mich nicht bedroht durch Iran. Die haben nicht den geringsten Anlass auf Europa irgendwelche Raketen abzuschießen. Und wie glaubwürdig die Unterstützung von Terroristen durch den Iran ist, ist auch eine Frage des Blickwinkels.
Leider eignet sich der Iran gerade bestens, als Feindbild zu dienen, damit Saudi Arabien 100 Panzer kauft, die Emiraten 60 von den neuseten in Libyen getesteten, farnzösischen Kampfjets,.......

Wir haben schon immer ein Feindbild gebraucht....Eigentlich haben es die Iraner dem Gorbatschow zu verdanken, dass ihre Passagierflugzeuge keinen Sprit bekommen!! Wäre der Ostblock am Leben geblieben, wüsste kein Mensch hier, ob Iran was zu essen ist oder zum Anziehen!! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anathema 10.11.2011, 21:30
9. Können Russlands Verträge mit dem Iran eine Intervention des Westens stoppen?

Zitat von sysop
Umstrittenes Nuklearprogramm: Russland zum Bau weiterer Atomreaktoren in Iran bereit Der Atommeiler Buschehr reicht Teheran nicht: Iran*plant weitere Reaktoren und will sie sich aus Russland liefern lassen. Moskau prüft entsprechende Milliarden-Dollar-Aufträge - ungeachtet der Sorge des Westens nach dem alarmierenden Bericht der Atomaufsichtsbehörde.
Wenn Russland schon an einem 40 Milliarden-Dollar-Deal so interessiert ist, dass es „bereits an Verträgen arbeite“, dann wird die Situation äußerst brisant und für Israel wie für den Westen ein unverantwortliches Spiel mit dem Höllenfeuer.
Handstreichartige Militärschläge könnten dann ohne weiteres einen atomaren Flächenbrand ungeahnten Ausmaßes auslösen, da mit Russland eine atomar hochgerüstete Macht indirekt involviert ist!
Außerdem ist Israel wegen ähnlicher Übergriffe auf Osirak 1981 von der UNO vorverurteilt und dringend gewarnt worden, ähnliche Aktionen zu wiederholen!
Zitat von
Im Juni 1981 verurteilte der UN-Sicherheitsrat – mit Zustimmung der USA – den israelischen Luftangriff auf den irakischen Atomreaktor in der Resolution 487 als „danger to international peace and security created by the premeditated (...) attack“ (SRRes. 487 (Präambel)) und „clear violation of the Charter of the United Nations and the norms of international conduct (SRRes. 487 (1)) und forderte Israel auf, „to refrain in the future from any such attacks or threats thereof“ (SRRes. 487 (2)). Sanktionen scheiterten anschließend am US-Veto. -
Ob Israel im Wiederholungsfall wieder so glimpflich davonkommen wird, bleibt höchst fraglich. Jedenfalls wird das Prestige des Westens – zumindest in der übrigen Welt – auf das Schlimmste beschädigt sein ... vor allem vor dem Hintergrund der praktizierten Doppelmoral in Fragen von Atomwaffen!
Zitat von
– (Hervorhebung durch a.!) – ibid!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6