Forum: Politik
Umsturz in Libyen - wie geht es weiter?

Monatelang haben die libyschen Rebellen gekämpft, nun sind sie in Tripolis einmarschiert. Vom langjährigen Machthaber Muammar al-Gaddafi fehlt jede Spur. Es sind historische und entscheidende Tage - das Land muss nach den heftigen Gefechten schnell wieder aufgebaut werden. Wie geht es weiter in Libyen?

Seite 11 von 364
fr.rottenmeier 27.08.2011, 14:20
100. was

Zitat von Burkhard58
...mitten im arabischen Winter. Die Bundesregierung hat richtig entschieden, den Militäreinsatz nicht zu unterstützen. Leider hat es Westerwelle nicht geschafft, die Grundlagen die zu dieser Entscheidung führten, in klar verständlicher Sprache zu formulieren. Das Chaos, was dort militärisch von der Nato angerichtet wurde, wird nun künftig die Medien bereichern. Afghanistan ist ja inzwischen langweilig geworden... (gäääähhhn)
denken Sie denn warum sich Westerwelle im Auftrag der deutschen Bundesregierung im UN Sicherheitsrat enthalten hat?
Ich denke, wenn Deutschland für einen Einsatz gestimmt hätte, hätte die Bundesregierung damit rechnen müssen, dass es Antikriegsdemonstrationen im Land gibt.
Der Frust in der Bevölkerung über die vielen anderen gesellschaftspolitischen Baustellen im Land, in Europa und der globalisierten Welt ist mittlerweile so groß, dass man eine angezündetet Lunte überhaupt nicht gebrauchen kann.

Vielleicht wäre das auch nicht so gekommen. Aber wer kann das schon vorhersagen. Die neuen Orte von Demonstrationen sind ja leider mittlerweile nicht mehr die Strasse, sondern die Foren im Internet. Aber dennoch hätte es so kommen können.
Im Übrigen; wäre Deutschland tatsächlich gegen den Einsatz der Nato gewesen, hätten wir mit nein stimmen müssen. Eine Enthaltung bedeutet nicht jein, sondern ja.

bei der nächsten Abstimmung werden wir dabei sein. Da bin ich mir ziemlich sicher. Und die Wahrscheinlichkeit, dass es bei uns zu Protesten kommt, wird sich in Grenzen halten. Seit Wochen wird gebetsmühlenartig wiederholt, dass sich Deutschland zum Aussenseiter gemacht hat, dass es eine Fehlentscheidung war sich zu enthalten. Sogar der "weise" Altkanzler Kohl wurde zum Untermauern der Propaganda aus seinem Altersschlaf geweckt.
Und ich glaube es funktioniert. Der Weg zu Beteiligung am nächsten Krieg ist bereitet. Die Antikriegsdemos werden klein bleiben.
Ich wünsche mir, mit meiner Einschätzung falsch zu liegen. Egal welche es ist.
Sei es dass Deutschland beim UN Sicherheitsrat nur und ausschließlich auf Diplomatie setzt und bei weiteren Nato Bombardierungen mit NEIN stimmt, oder bei den Antikriegsdemos kommen hundertausende auf die deutschen Strassen.

Ich wäre mit beidem einverstanden und würde dann eine Fehleinschätzung meinerseits sehr gerne zugeben.

Beitrag melden
biobanane 27.08.2011, 14:20
101. .

Zitat von Hape1
Im Land herrscht Chaos und die Infrastruktur ist zerstört.....Sorry das ich nicht mitjubeln kann, wenn Zivilisten verdursten und verhungern müssen. Und das in einem (afrikanischem) Land, welches vor kurzem noch eine Lebenerwartung von 76 Jahren hatte
Wo verdusten und verhungern Menschen? Welche Infrastruktur ist zerstört? Wo herrscht Chaos? Ich glaube Sie leben in einer Parallelwelt.

Man kann nur hoffen, dass die letzten Einheiten Gaddafis bald aufgeben, damit Schäden schnell behoben werden können.

Beitrag melden
Hape1 27.08.2011, 14:20
102. ....

Zitat von wifgas
Na ja, ein wenig Märchenstunde sollte man denen schon gönnen, nach all diesen Anstrengungen. Obwohl: Wer zur Zeit etwas anderes behauptet, wird in derartigen Foren gerne mal als Defätist, Tyrannenunterstützer oder zumindest Gaddafi-Fan geschmäht, zT von Leuten, die nicht mal den Landesnamen richtig schreiben können. Hoffentlich melden sich dort demnächst auch die besonnenen Kräfte und fangen mal langsam mit der Ent-Hypnotisierung an und stimmen das libysche Volk auf ein hartes Wiederaufbau-Programm und irgendeine gemeinsame Vision ein. Sonst wird's wahrscheinlich wirklich nix mit den blühenden Landschaften.
Ja, das ist mir schon aufgefallen...aber dieses "Despotenfreund" und "Gaddafi-Fan" ist abgenutzt....hier für die Freunde des "schönen Bomberdierens" einige (neue) Vorschläge ...

1. Streubombenwerfer
2. VIAGRA-Verteiler
3. Vergewaltigungsbefürworter
4. Kindersoldatenkommandant
5. Giftgasverspüher

...wäre zumindest abwechsulngsreich.

Beitrag melden
deuslovult 27.08.2011, 14:24
103. Bequeme Feigheit

Zitat von Hape1
20.000 Tote. Die Hauptstadt ohne Wasser. Die Infastruktur zerstört. Unzählige Verletzte (ohne die Langzeitfolgen traumatisierter Kinder). Plünderungen. Morde. Waffen in unkontrollierten Händen. etc etc. Das nennen Sie "ungleich kleiner"....?
Es ist leider typisch deutsch, eine Diktatur mit halbwegs funktionierender Versorgung der Freiheit vorzuziehen. Nur so ist erklärlich, dass wir kaum in der Lage sind, uns selbst von Diktatoren zu befreien, geschweige denn anderen Völkern dabei wirksam zu helfen, so wie dies die bösen Briten, Franzosen und Amerikaner tun.

Beitrag melden
MaschinenbauStudent 27.08.2011, 14:25
104. Ironie?

Zitat von Jean P. v. Freyhein
Wie es weitergehen wird? 1. Gaddafi wird gefasst werden, möglicherweise nach Den Haag ausgeliefert. 2. Die Übergangsregierung in Tripolis wird für Sommer 2012 freie und gleiche Wahlen ankündigen, für di sich zahlreiche Parteien gründen. 3. In einem Jahr hat Libyen eine frei gewählte demokratische Regierung. 4. 2013 erklärt der Anwalt von Gaddafi, dass sein Mandant verhandlungsunfähig ist.
Was das Ironie oder glauben Sie das wirklich?

Meine Befürchtung ist:
1. Im Laufe des Sept. werden die Truppen von Gaddafi geschlagen
2. Ende Sept. feiern alle und freuen sich über das freie Libyen
3. Anfang Oktober merken die Rebellenclans, dass sie sich nicht leider können und dass das Land des Nachbarclans eingentlich viel schöner ist. Und da man eh waffen hat....
4. Anfang 2012. Libyen versinkt im Bürgerkrieg
5. Ende 2012. Die machtlose Übergangsregierung hält wahlen ab. Irgendwer gewinnt in dubiosen und offensichtlich gefälschten Wahlen. Alle anderen erkennen den Sieg nicht an und kündigen bewaffneten Widerstand an.
<Jetzt gibt es 3 Möglichkeiten>
6a. 2013: Libyen versinkt im Bürgerkrieg. Je nachdem welcher Clan gerade ein Ölfeld kontrolliert tauscht Ölkonzessionen gegen Waffen. Wenn der Clan fällt wird das selbe Geschäft mit dem Nachfolgeclan durchgeführt
6b. 2013: Ein Clan gewinnt die Oberhand und unterdrückt die anderen. Gaddafi 2.0
6c. Libyen kriegt die Kurve und so etwas wie eine Demokratie entsteht. (eher unwahrscheinlich)

Beitrag melden
homeuser 27.08.2011, 14:25
105.

Zitat von Marcus_XXL
Ist das nicht herrlich? Ich möchte nicht wissen, wie viele dieser Waffen ihren Weg nach Europa finden werden. Wer wollte nicht schon immer einmal ein G36 Sturmgewehr und eine IR gesteuerte Flugabwehrrakete besitzen? Damit ist man als Terrorist oder auch nur normaler Krimineller sicher jeder Streifenwagenbesatzung haushoch überlegen. Ich würde als Polizist auf jeden Fall auf der Ferse kehrt machen, wenn ich demnächst die Bankräuber in Europa mit G36 Sturmgewehren in der Hand auf die Strasse spazieren sehe. Vielleicht schmeißen sie mir dann als kleinen Gruß auch noch eine Senfgasgranate vor die Füße? Für den Notfall sollte ab jetzt jede Polizeidienststelle eine direkte Leitung zur NATO haben. Dort kann dann ja gegebenenfalls ein Luftschlag gegen den Ortsteil angefordert werden, wo man die Bankräuber zuletzt gesichtet hat.
Bei einigen Leuten fragt man sich ja ernsthaft was die so rauchen...

Abgesehen davon dass Ihre Theorie völlig Hanebüchen ist (Massenhaft Waffen gibt es schließlich andernorts mindestens genauso leicht und trotzdem läuft hier kein Bankräuber mit _Kriegswaffen_ rum), ist natürlich auch die Schlussfolgerung absurd.

Eine sperrige und schwer zu transportierende und zu versteckendes Sturmgewehr ist für den Zweck eines Bankraubes völlig ungeeignet.

Streifenwagenbesatzungen haben nebenbei bemerkt i.d.R. mindestens eine H&K MP5 im Fahrzeug.

Als ob auch das Senfgas bei Gaddafi in besseren Händen gewesen wäre...

Beitrag melden
Hape1 27.08.2011, 14:26
106. ...

Zitat von TheBear
"...(...) Man kann nur seine Bewunderung für die Opferbereitschaft dieser Menschen ausdrücken. Ich teile eben nicht die hier teilweise vorgebrachte Meinung nicht, die die Rebellen auf Handlanger der NATO, der USA oder der Oelindustrie reduzieren.
Opferbereitschaft? Die Frauen und Kinder in Tripolis sind opferbereit????????????

Ich glaube nicht das die gefragt wurden und wenn, hätten sie das, was jetzt passiert nicht gewollt.

Beitrag melden
Hannowald 27.08.2011, 14:26
107. ......

Wie es weitergeht? Ganz einfach:

Die Rebellen, die ja nun keine Rebellen mehr sind, sondern lupenreine Demokraten bringen all ihre Waffen zu den Sammelplätzen, nehmen Schaufeln in die Hand un räumen kräftig auf.

Sarkozy und seine Freunde organisieren den Wiederaufbau und die Ölförderun völlig selbstlos. Sollten bei der Sichtung der Akten ein paar Unterlagen über Waffengeschäfte der letzten Jahre gefunden werden, wandern die in den Shredder. Interessiert ja eh keinen mehr.

Westerwelle wird zum erstmalig zum dritten Treffen der europäischen Aussenminister zusammen mit den Kollegen von San Marino, Liechtenstein, Andorra und Monte Negro eingeladen. Er erläutert nochmals die Erfolge seiner weitsichtigen Aussenpolitik im Blick auf die libysche Situation.

Beitrag melden
Trollvottel 27.08.2011, 14:27
108. Der

Zitat von renegade51
haben Sie bestimmt alles aus dem Volksempfänger. Klasse, in- teressiert bestimmt den Gasmann oder die Oma.
Volksempfänger sieht heute anders aus und machen Sie sich nichts vor, Sie sitzen davor und lauschen ihm.

Beitrag melden
biobanane 27.08.2011, 14:27
109. .

Zitat von willem.fart
Und wenn man sich dann die Fotos anguckt, sind das Häuser, wie sie eine Normalfamilie in den USA bewohnt. Nicht die Fotos lügen. Es ist der Text.
Nur weil Sie nicht relektieren können, dass eine normale Familie in Libyen kein Sommerhaus mit Pool hat, ist das keine Lüge.

Beitrag melden
Seite 11 von 364
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!