Forum: Politik
Umsturz in Tunesien: Die unersättliche Gier des Präsidenten-Clans

Luxusappartements, Yachten, Gold: Tunesiens Ex-Präsident Ben Ali und seine Gattin Leila rafften rund fünf Milliarden Euro für ihren habgierigen Clan zusammen. Das Vermögen*auf Konten in Frankreich soll jetzt*eingefroren werden. Die Erfolgsaussichten sind jedoch gering.

Seite 1 von 2
joga_bonito 18.01.2011, 19:15
1. Hehlerei

Zitat von sysop
Luxusappartements, Yachten, Gold: Tunesiens Ex-Präsident Ben Ali und seine Gattin Leila rafften rund fünf Milliarden Euro für ihren habgierigen Clan zusammen. Das Vermögen*auf Konten in Frankreich soll jetzt*eingefroren werden. Die Erfolgsaussichten sind jedoch gering.
Also ist Frankreich(westen)ein Hehler.Nix neues unter der Sonne.Die Welt weis auch alle arabische Diktatoren die vonm westen unterstützt werden sind nicht besser.

Der aller schlimmste Blutsauger war der shah von Persien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avollmer 18.01.2011, 19:29
2. Tunesische Finanzämter?

Gibt es in Tunesien kein Finanzamt? Hat der Präsident seine Einkünfte regulär versteuert? Ist nicht ein schwebendes Steuerstrafverfahren eine rechtlich einwandfreie Grundlage Gelder einzufrieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NormanR 18.01.2011, 19:32
3. Wo bleibt die Gerechtigkeit?

Wieso sind die Erfolgsaussichten gering??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intenso1 18.01.2011, 19:32
4. ...

Zitat von sysop
Luxusappartements, Yachten, Gold: Tunesiens Ex-Präsident Ben Ali und seine Gattin Leila rafften rund fünf Milliarden Euro für ihren habgierigen Clan zusammen. Das Vermögen*auf Konten in Frankreich soll jetzt*eingefroren werden. Die Erfolgsaussichten sind jedoch gering.
Warum Gier des Präsidenten?
Alle Diktatoren haben sich ihre ergaunerten Reichtümer rechtzeitig in Sicherheit gebracht und sehr oft mit aktiver Hilfe westlicher Staaten.
Also er ist nicht der Erste und wird nicht der Letzte sein über den man die schützende Hand halten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snickerman 18.01.2011, 19:41
5. Jaja...

Zitat von joga_bonito
Also ist Frankreich(westen)ein Hehler.Nix neues unter der Sonne.Die Welt weis auch alle arabische Diktatoren die vonm westen unterstützt werden sind nicht besser. Der aller schlimmste Blutsauger war der shah von Persien.
Der böse, böse Westen...
Hat man denn diese Bande GEZWUNGEN, sich dermaßen zu bereichern, bis ihnen das Geld aus den Taschen fiel?
Alle Mann (und Frau) einsammeln und samit der geraubten Kohle zurück nach Tunesien, damit man dort entscheiden kann, was man mit derart dreisten Dieben anstellen soll.

Die Helfershelfer hier wie z.B. die Banken müssen alles entschädigungslos rausrücken oder sie werden alle wegen Verschwörung eingeknastet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
standuke 18.01.2011, 19:42
6. Was sagt denn die Sharia dazu?

Steinigen oder Kopf ab?
Die Saudis sind doch sonst auch nicht zimperlich mit der Durchsetzung der Sharia. Aber wenns halt ein Kollege ist... da drückt man dann doch mal en Auge zu.

Bigottes Gesocks an der Macht hier wie dort. Widerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sapientia 18.01.2011, 19:47
7. Und dann noch die 1,5 Tonnen Rohgold im Handtäschchen...

Zitat von sysop
Luxusappartements, Yachten, Gold: Tunesiens Ex-Präsident Ben Ali und seine Gattin Leila rafften rund fünf Milliarden Euro für ihren habgierigen Clan zusammen. Das Vermögen*auf Konten in Frankreich soll jetzt*eingefroren werden. Die Erfolgsaussichten sind jedoch gering.
der Gattin.

Und die Aussichten, das präsidentiale Vermögen einzufrieren, sehen nicht gut aus.

Toll, nicht?

Mal eben 5 Milliarden € plus 1,5 Tonnen Gold außer Landes; warum denn dann ein Umsturz, wenn diese Mäuse nicht der Bevölkerung (oder dem Nachfolgedespoten im demokratischen Schafspelz) zurückgegeben werden?

Die Achmeds da unten können einem wirklich nur leid tun; sie wurden beschissen, vermutlioch werden Sie immer noch beschissen und die Chancen, auch künftig beschissen zu werden, stehen nicht besser als bei uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Monni73 18.01.2011, 19:56
8. Imed

Es scheint doch eine praktikable Lösung zu geben. So viel ist doch bei Imed Trabelsi nicht falsch gemacht worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansulrich47 18.01.2011, 20:14
9. Na sowas!

Zitat von avollmer
Gibt es in Tunesien kein Finanzamt? Hat der Präsident seine Einkünfte regulär versteuert? Ist nicht ein schwebendes Steuerstrafverfahren eine rechtlich einwandfreie Grundlage Gelder einzufrieren?
Erfahrene Benutzer sollten nicht so naive Fragen stellen. Die Schweiz hat gerade Mobutu-Millionen in den Kongo überweisen müssen, weil die "rechtmässigen Erben" darauf Anspruch haben und in der Regierung des Kongo schon wieder Familienmitglieder sitzen. Das ist in Afrika halt so. Und Tunesien gehört geografisch doch dazu, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2