Forum: Politik
Umweltminister: Merkel wirft Röttgen raus
dapd

Norbert Röttgen durfte nichts sagen. Den Rücktritt des Umweltministers verkündete Kanzlerin Angela Merkel selbst. Zum Nachfolger hat sie Peter Altmaier bestimmt - den bisherigen Geschäftsführer der Unionsfraktion.

Seite 7 von 23
einsteinalbert 16.05.2012, 17:51
60. wer ist

der nächste auf Merkels " Schleudersitz ". Was manche als Führungsstärke deklarieren ist kaum mehr als ein Possenspiel. Noch kein jemals in der BRD amtierender Kanzler, betrieb eine solche konfuse Personalpolitik und " irrte " sich so oft bei der Vergabe von Ämtern. Ihr politischer Ziehvater hat damit begonnen und Frau Merkel perfektionierte diesen Unsinn aus Gründen des eigenen Machterhalts. Es ist Zeit , dass der Souverän sie endlich in die Wüste schickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oooups 16.05.2012, 17:51
61. Kanzlerdämmerung

Nach diesem Akt, Frau Merkel, ist mir klar geworden, daß die CDU nicht mehr meine Partei sein wird!
Es scheint, daß sich nur noch alles um ihren persönlichen Machterhalt zu drehen scheint. Solange unsere Kanzlerein wusste, daß Hr. Röttgen den größten Landesverband hinter sich hatte, war er "Muttis Klügster". Nach dessen Wahlniederlage in NRW kann sie sich wieder jemandem entledigen, der ihr potentiell gefährlich werden konnte.
Noch vor 2 Tagen kam aus ihrem Munde, daß man zusammen gewinnen, aber auch zusammen verlieren würde. Aber wie sagte schon Adenauer: "Was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern".
Mit Röttgen verliert die CDU einmal mehr einen brillianten Kopf, der dran glauben musste, obwohl er oft gegen seine Überzeugung (siehe Atompolitik) Merkels treuen Adlatus spielte.
Was übrig bleibt sind die Pofallas und Seehofers dieser Welt... Noch hält sich Fr. Merkel an der Macht, da sie von der Mehrheit der Deutschen in Sachen EURO für kompetent gehalten wird. Aber dieses Bild wird sich mit der sich verschärfenden Griechenlandkrise schon bald ändern, wenn sich nämlich zeigt, daß alle Versprechungen, wir Deutsche würden unser verliehenes Geld wieder zurückbekommen, in Wohlgefallen auflösen.
Und ereilt Sie, Frau Kanzlerin, hoffentlich das gleiche Schicksal wie Hr. Röttgen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Danae1975 16.05.2012, 17:52
62. Wenn es das nur wäre

Zitat von DerZitator
Was ich heute gelernt habe: Ein Minister der betrügt, fälscht, lügt und sich mit gestohlenem Wissen schmückt, ist für Frau Merkel weiterhin ministeriabel. Ein korrupter Präsident, der seinen luxuriösen Lebensstil von "Freunden" bezahlt bekommt und der Presse mit Krieg droht, ist für Frau Merkel weiterhin präsidiabel. Ein Minister, der die Niedertracht besitzt sich einem demokratischen Votum zu stellen und dabei verliert, ist für Frau Merkel nicht mehr tragbar. Die Ammoralität dieser Frau und der Sie umgebenden schwarzen Horden ist mit druckbaren Worten, nicht mehr beschreibbar.
Frau Merkel versucht schon seit Jahren die Demokratie in D auszuhebeln.
Alleine schon der Versuch, dass Gremien über den ESM ohne parlamentarische Mehrheit entscheiden sollen ist schon ein starkes Stück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 16.05.2012, 17:52
63.

Zitat von juttaandres
die gute Frau Merkel ist so raffiniert, daß einem normal denkendem M>enschen nichts mehr einfällt. Was ich (66 Jahre alt) nicht verstehe wieso diese abgezockte Person sich einer angeblichen Beliebtheit erfreuen kann. Kann mir einmal ein Mensch so etwas erklären? Weg mit dieser miesen Person!!
So lange es BILD gibt wird sie die beliebteste deutsche Kanzlerin bleiben, wer sollte denn etwas anderes täglich liefern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dabbeljou 16.05.2012, 17:53
64. Der Anfang vom Ende

der Ära Merkel?
Wenn die Personaldecke der CDU dermaßen dünn ist, daß nun auch noch ein Jurist, der bisher nur durch Vasallenteue aufgefallen ist, plötzlich als ausgewiesener Umweltminister präsentiert wird, wäre es doch an der Zeit, dem Herrn vuzGuttenberg Absolution zu erteilen.
Schlimmer kann das auch nicht mehr werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 16.05.2012, 17:54
65. ...

Zitat von sysop
Norbert Röttgen durfte nichts sagen. Den Rücktritt des Umweltministers verkündete Kanzlerin Angela Merkel selbst. Zum Nachfolger hat sie Peter Altmaier bestimmt - den bisherigen Geschäftsführer der Unionsfraktion.
Zitat von
Als "personellen Neuanfang" schlug die CDU-Vorsitzende den bisherigen Parlamentarischen Geschäftsführer der Union im Bundestag, Peter Altmaier, vor.
Richt. Ein personeller Neuanfang. Mit Herrn Altmeyer darf in Deutschland der Umweltschutz nochmal ganz von vorn anfangen.
Denn was diesen Herrn ausser seiner Parteikarriere und der Schleimspur, die er hinter dem sprechenden Hosenanzug herzieht, nun gerade für das Umweltressort qualifiziert, wird selbst den größten Gönnern zu erklären schwerfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tommi16 16.05.2012, 17:54
66.

Zitat von hubertrudnick1
Wieso sucht man nicht fachbezogene fähige Personen aus, hat man Angst, sie könnten der Frau BK Merkel zu stark sein und den eigenen Kopf durchsetzen, oder warum sonst. Der Herr Altmeier ist doch nur der Stimmeneintreiber der Frau Merkel. HR
Sehe ich anders: Warum MUSS ein Minister ein ausgewiesener Fachmann sein ? Dessen Aufgab ist doch mehr ordentlich zu leiten, zu organisieren. Altmeyer hat Staand bei der Kanzlerin, es wird ihm leicht fallen umweltpoliische Themen durchzusetzten.
So wie es ein de Maiziere macht. Der ist auch kein Fachmann für Staatswesen, Finanzen, Justiz, Inneres und Militär. Aber Minister dafür war er schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronomi47 16.05.2012, 17:54
67. Ist das die Wut der Linken...

Zitat von XXYYZZ
Was für ein erbärmliches und durchsichtiges Schauspiel, das uns Angie da wieder mal serviert, inklusive des Nachfolgers in Gestalt des treuergebenden Vasallen, der auf Kommando Männchen macht. Frau Merkel, wenn Sie einen Funken Anstand in sich haben, treten Sie zurück und machen Sie den Weg für Neuwahlen frei oder streichen das C aus der CDU: an Ihren Machtspielen ist so gar nichts Christliches.
zu einem guten Schachzug?

Gute bürgerliche Politiker sind nicht vom Schlage eines Röttgens. Das war ein bühnengeiler Wendehals, der sich unglaublich bei den Grünen einzuschleimen versuchte.

Bürgerliche Politik ist dann stark, wenn sie auch Ecken und Kanten spüren lässt. Ihr Wähler will Geradlinigkeit und liberal konsequentes Handeln. die CDU/CSU und vor allem auch die FDP kann nur verlieren, wenn sie sich nach Links anbiedert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
levitian 16.05.2012, 17:58
68. Das liegt doch auf der hand!

Zitat von salamist
Was ist dann erst ein schlechter Tag für die Union? ;)
Wenn Steinbrück geht! Dann hätte die SPD vielleicht eine Chance.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichernicht 16.05.2012, 17:59
69.

Zitat von juttaandres
Was ich (66 Jahre alt) nicht verstehe wieso diese abgezockte Person sich einer angeblichen Beliebtheit erfreuen kann. Kann mir einmal ein Mensch so etwas erklären? Weg mit dieser miesen Person!!
menschlich ist die angeblich noch immer mehrheitliche unterstützung für merkel in der tat schwer nachvollziehbar.

politisch schon gar nicht, wenn man sich die entscheidungen ihrer "karriere" mal etwas genauer ansieht.

dennoch ist es eigentlich ganz einfach: die cdu hat ein nicht unbeträchtliches potenzial an stammwählern. und die wählen eben merkel, oder bleiben zuhause. aber ganz sicher wählen die keine SPD, nicht grün, und schon gar keine piraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 23